Top-button

Unterwegs mit nomad

Jetzt geht es los! Hier finden Sie Antworten zu allen Fragen rund um Ihre Reiseorganisation. Haben Sie weitere Fragen? Wir von nomad stehen Ihnen bei der Planung Ihrer Reise gerne mit Rat und Tat zur Seite! Am einfachsten rufen Sie uns an oder schicken uns eine kurze Email.
ANREISE
Da wir - wann immer möglich - die Fluggesellschaften unserer Zielländer nutzen, starten die meisten unserer Flüge in Frankfurt. Bei einigen Reisen sind auch andere Abflugorte buchbar. Einige unserer Reisen bieten wir als reines Landprogramm an. Den Flug können Sie dann gesondert mit tagesaktuellen, möglichst günstigen Preisen bei uns dazu buchen.  Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, den Flug selbst über ein Internetportal oder Ihr ortsansässiges Reisebüro dazu zu buchen.
ANREISE: DIE BAHN

Für die innerdeutsche Anreise zum Abflugort empfehlen wir den Zug. Wir bieten Ihnen die Bahnanreise in der 2. Klasse ab allen innerdeutschen Bahnhöfen zu Ihren Abflugort inkl. aller Zuschläge für IC- und ICE-Züge zu einem Pauschalpreis. Diese Beträge gelten jeweils unabhängig von der Entfernung Ihres Bahnhofs zum Abflughafen.


Ein von Ihnen zusätzlich zur Anreise gebuchtes Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn ist jedoch nicht Bestandteil unserer von Ihnen gebuchten Pauschalreise (vorbehaltlich der Vorschrift des § 651a Abs.2 BGB). Dies bedeutet, dass Sie selbst für die Organisation und Planung der Anreise zum Flughafen verantwortlich sind und selbst Sorge zu tragen haben, dass Sie Ihren Flug erreichen. Sie müssen daher Verspätungen der Bahn unbedingt einkalkulieren und einplanen, dass Ihnen vor Ihrem Abflug am Flughafen noch mindestens zwei Stunden zum Einchecken verbleiben. Aufgrund der geltenden Sicherheitsbestimmungen, welchen die Fluggesellschaften unterliegen, haben Sie unter Umständen keinen Anspruch darauf, bei kurzfristigem Erscheinen am Flughafen (siehe Beförderungsbedingungen der Airline) noch mitgenommen zu werden.
ANREISE: ANSCHLUSSFLUG
Sollte eine Bahnanreise zu zeitaufwendig sein, vermitteln wir Ihnen gerne einen Anschlussflug. Zubringerflüge beeinträchtigen unser Klima stärker als zum Beispiel die Anreise mit der Bahn.

Wir kooperieren hier mit der Klimaschutzorganisation atmosfair, die sich in zahlreichen weltweiten Klimaprojekten für die Reduzierung der Treibhausgase einsetzen. Die durch Ihren Flug entstandenen klimaschädlichen CO2 Emissionen können Sie mit einer freiwilligen Spende an atmosfair anteilig oder auch vollständig kompensieren. Bitte geben Sie bei Buchung an, ob und in welcher Höhe Sie an atmosfair spenden möchten. Wir leiten Ihre Spende an atmosfair weiter.

Abgesehen von der Klimaproblematik weisen wir darauf hin, dass die günstigen Tarife für solche Anschlussflügen in der Regel keine Umbuchung gestatten und zumeist 100% Stornokosten mit sich bringen. Für den Fall, dass Sie etwa wegen schlechten Wetters verspätet am Abflughafen oder Umsteigeflughafen eintreffen, ist die weiterbefördernde Fluggesellschaft nicht verpflichtet, auf Sie zu warten. Überdies müssen diese günstigen Flüge immer innerhalb 24 Stunden nach Reservierung ausgestellt werden, sodass Sie auch auf Flugplanänderungen nicht mehr flexibel reagieren können.

Wir empfehlen aus all diesen Gründen ganz entschieden die Anreise per Bahn.

Für Reisende aus der Schweiz und Österreich organisieren wir, wo möglich, einen Direktflug zum Zielort.  Rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Email. Wir beraten Sie gerne.
VERLÄNGERUNGEN UND ANDERE ABFLUGORTE
Für eine Reise mit individueller Verlängerung oder mit anderen Abflugorten als in der Ausschreibung angegeben, ist eine rechtzeitige Anmeldung unerlässlich. Bitte klären Sie vorab mit uns, ob zu den von Ihnen gewünschten Flugterminen noch Plätze verfügbar sind.

Sollten Sie Ihre Flüge individuell gebucht oder die Reise individuell verlängert haben, sind Sie selbst dafür verantwortlich, sich über eventuelle Flugzeitenänderungen, Annulierungen etc. zu informieren. Stellen Sie sicher, dass Sie durch die Airline oder das von Ihnen beauftragte Reisebüro/Internetanbieter auch während der Reise über Änderungen der Angaben auf Ihrem Ticket informiert werden können.
HOTEL, GASTHAUS & ZELT
Die Unterbringung bei unseren Touren erfolgt in einfachen bis Mittelklassehotels, deren Zimmer in der Regel über ein eigenes Bad oder Dusche verfügen.

In einigen Orten übernachten wir in einfachen Gasthäusern oder Fanadiq (arabisch; sg. Funduq). Hier stehen uns ausschließlich  Mehrbettzimmer und primitive sanitäre Gemeinschaftsanlagen zur Verfügung. Übernachtungen in Palmhütten, auf Dächern von Privat- oder Gemeinschaftshäusern oder in Campements zählen als Gasthausübernachtung.

Bei Zeltübernachtungen stellen wir in der Regel geräumige 2-Personen-Zelte (Iglu-Kuppelzelte) und einfache Schlafmatten, jedoch aus hygienischen Gründen keine Schlafsäcke zur Verfügung. Da es viele unserer Mitreisenden vorziehen, unter freiem Himmel zu schlafen, bitten wir darum, uns schon bei der Anmeldung mitzuteilen, ob Sie ein Zelt benötigen.
Bei den extremeren Trekkingtouren ohne Begleitfahrzeug können wir meist aus Gewichtsgründen keine Zelte mitnehmen. Darauf weisen wir dann im Leistungsverzeichnis der einzelnen Reisen hin.
EIGENE UNTERNEHMUNGEN WÄHREND DER REISEN
Die in den Reiseprogrammen als "Möglichkeit" oder "Gelegenheit" beschriebenen und die während der Zeiten "zur freien Verfügung" von Reisenden selbst durchgeführten und eigens vergüteten Unternehmungen mit Dritten sind – stets unter Geltung von § 651a Abs.2 BGB – nicht Bestandteil unserer Reisen und in den Reiseleistungen nicht enthalten. Denn hier werden auf eigene Veranlassung des Reisenden mit Dritten Verträge nach dem Recht des Reiselandes geschlossen. Das bedeutet, dass unsere Mitreisenden in dieser freien Zeit Verträge auf eigene Gefahr abschließen und auf eigene Verantwortung an solchen Unternehmungen teilnehmen. Wir raten deswegen dazu, hier für ausreichenden Versicherungsschutz wie etwa durch Abschluss einer Reise-Unfallversicherung Vorsorge zu tragen.
BESONDERE RISIKEN
Bei allen unseren Reisen, die aufgrund ihrer besonderen Eigenart mit erheblichem Risiko oder mit unvorhersehbaren Umständen verbunden sind oder die der Improvisation der Reiseleitung bedürfen – dies umfasst also alle Expeditions-, Geländewagen-, Trekking-, Wander- Erlebnis-, Begegnungs- und Projektreisen – können wir nicht für das Gelingen, für die Erfüllung Ihrer hierauf bezogenen Erwartungen und für Umstände, die auf diesen Besonderheiten beruhen, haften.

Dasselbe gilt für Unternehmungen wie Wanderungen, Bergbesteigungen, Reiten und andere sportliche Betätigungen sowie für Angriffe von Tieren und Menschen, soweit wir oder unsere Leistungsträger nicht grob fahrlässig gehandelt haben.

Auch für allgemeine Lebensrisiken wie Diebstahl, sonstigen Verlust und Beschädigungen von Reisegepäck – auch beim Verstauen in Fahrzeugen oder auf Lasttieren – können wir nur dann haften, wenn diese durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verschulden von uns oder einem unserer Leistungsträger herbeigeführt wurde.

Wir haften schließlich nicht für solche Schäden, die dadurch entstanden, dass die Weisungen unserer ReiseleiterInnen nicht befolgt wurden.
GESUNDHEIT UND UNFÄLLE
Unsere Reisen führen teilweise in völlig unerschlossene Gebiete ohne medizinische Infrastruktur. Bitte konsultieren Sie deswegen rechtzeitig vor der Reise Ihren Arzt und lassen Sie ihn überprüfen, ob ihre körperliche Konstitution den Anforderungen der Reise gewachsen ist.

In der Natur und vor allem in abgelegenen Regionen gibt es aufgrund technischer und logistischer Schwierigkeiten nur in sehr eingeschränktem Umfang Rettungs- und/oder medizinische Behandlungsmöglichkeiten, so dass auch kleinere Verletzungen oder Zwischenfälle schwerwiegende Folgen haben können. Die Teilnahme an einer unserer Reisen abseits von Orten und Siedlungen stellt demnach im Krankheitsfall ein Risiko für sich dar, dessen Sie sich bewusst sein sollten.

Kranken- oder Verletztentransporte auf dem Landweg ins nächste akzeptable Krankenhaus können wesentlich länger dauern als in Deutschland üblich.

Bei sämtlichen Reisen dieser Art besteht also ein erhöhtes Erkrankungs-, Unfall- und Verletzungsrisiko, das auch durch umsichtige Betreuung nicht ausgeschlossen werden kann. Dieses Restrisiko tragen unsere Mitreisenden selbst und sie sind aufgefordert, sich entsprechend durch Abschluss einer Auslandskranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung selbst abzusichern und ihren Versicherungsschutz zu prüfen.

Wir setzen hier bei jeder/jedem Mitreisenden ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung und Umsichtigkeit, eine angemessene eigene Reisevorbereitung, aber auch ein erhöhtes Maß an Risikobereitschaft voraus.