Top-button

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die uns häufiger von unseren Gästen gestellt werden. Ist Ihre Frage nicht dabei?

Wenn es um eine Gruppenreise geht, haben wir hier weitere Informationen für Sie. Hinweise zu unseren Individualreisen finden Sie an dieser Stelle.
Ihren Weg von der ersten Anfrage bis zur Rückkehr von Ihrer Gruppenreise finden Sie hier beschrieben, und an dieser Stelle für unsere Individualreisenden.

Und selbstverständlich können Sie uns jederzeit per Email oder telefonisch kontaktieren. Wir sind immer gerne für Sie da!
ANSPRECHPARTNER VOR ORT
Mit Ihren letzten Hinweisen zur Reise erhalten Sie von uns Informationen zu den Ansprechpartnern vor Ort. Hierzu gehören auch die Adressen und Telefonnummer, sowie die Daten der jeweiligen Hotels.
AUSRÜSTUNG
Welchen Schlafsack nehme ich mit auf die Reise?
Dies kommt ganz auf die Reise und die Reisezeit an. Diese Information finden Sie zumeist im Reisemerkblatt. Bei manchen Reisen müssen Sie auch Isomatten selbst mitbringen. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihre/n Reiseberater/in.

Empfehlen Sie einen Rucksack, eine Reisetasche oder Koffer?
Am besten geeignet sind Reisetaschen. Hartschalenkoffer akzeptieren wir weder bei Trekkings noch bei Expeditionen, da sie sperrig und unhandlich sind. Rucksäcke sind nur dann sinnvoll, wenn Sie vor oder nach der Reise noch individuell unterwegs sein werden.
Das Gewicht des Gepäcks sollte prinzipiell 15 kg pro Person nicht überschreiten. Bei Trekkingtouren ohne Begleitfahrzeug gestatten wir maximal 10 kg pro Person, da die Tiere außer persönlichen Habseligkeiten auch Ausrüstung tragen müssen. Darüber hinausgehendes Gepäck kann entweder in der Agentur oder einem Hotel vor Ort aufbewahrt werden, jedoch können wir hierfür keine Haftung übernehmen.

Was werden für Zelte verwendet?
Bei Doppelzimmerbuchungen werden 3-Personen-Kuppelzelte eines namhaften deutschen Herstellers verwendet. Für Einzelzimmerbuchungen 2-Personen-Kuppelzelte.
Muss ich mein ganzes Gepäck tragen?
Nein, Ihr Hauptgepäck wird stets in Fahrzeugen (oder auf Lasttieren) transportiert. Sie müssen lediglich einen Tagesrucksack tragen.
DACHZELT
Wo darf man im Oman Campen? Wo dusche ich mich?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir hier.

Weitere wichtige Informationen finden Sie zudem in unserem Artikel "Oman Dachzelt Reisen: Infos und Feedback"
ESSEN UND TRINKEN
Welche Mahlzeiten sind inkludiert und was wird gekocht?
Einige unserer Reisen werden mit Halbpension angeboten. Wir haben festgestellt, dass Mitreisende tagsüber oft nur leichte Kost zu sich nehmen möchten und haben deswegen statt des Mittagessens das Abendessen in den Reisepreis eingeschlossen. Es gibt bei diesen Touren jedoch mittags oft die Möglichkeit, ein Restaurant zu besuchen oder sonst warm zu essen.

Auch bei Reisen oder Reiseabschnitten mit Vollpension ist das Abendessen die warme Hauptmahlzeit. Bei allen in der Expeditionsküche zubereiteten Mahlzeiten erwarten wir von den TeilnehmerInnen, dass sie sich ungefragt an den anfallenden Arbeiten beteiligen.

Grundsätzlich versuchen wir, möglichst viele Lebensmittel frisch und landestypisch zuzubereiten. Während längerer Expeditionen oder Treks ohne Versorgungsmöglichkeiten müssen wir manchmal auf Konserven zurückgreifen. Fleisch gibt es während unserer Reisen eher selten. Sollten Sie an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden oder VegetarierIn sein, teilen Sie uns das bitte rechtzeitig vor Reisebeginn mit, damit wir uns darauf einstellen können.
Ist Trinkwasser inkludiert?
Wir führen in der Regel Trink- und Brauchwasser mit. Je nach Tour sind die täglichen, den TeilnehmerInnen zur Verfügung stehenden Wassermengen sehr unterschiedlich. Genaueres hierzu steht im Reisemerkblatt, das Sie mit der Anmeldebestätigung erhalten. Wo dies notwendig ist, wird das Wasser chemisch entkeimt. Nehmen Sie bitte eine stabile Plastik- oder Aluminiumflasche mit auf die Reise, um sich darin Trinkwasser abfüllen zu können. Zur Sicherheit sollten Sie auch ein Mittel zur chemischen Entkeimung mit sich führen. Wir empfehlen Ihnen, für die persönliche Hygiene zusätzlich Feuchttücher mitzunehmen.
KLEIDUNG
Wie muss ich mich als Frau kleiden?
In den meisten Reiseländern empfiehlt es sich keine allzu körperbetonte Kleidung sowie Miniröcke oder Shorts zu tragen. Sie finden nähere Informationen in den Reisemerkblättern. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihre/n Reiseberater/in.
MIETWAGEN
Braucht man einen internationalen Führerschein?
Im Oman benötigen Sie einen internationalen Führerschein für die Anmietung des Wagens sowie für eventuelle polizeiliche Kontrollen. In Jordanien ist für die Anmietung ein europäischer Führerschein ausreichend, es empfiehlt sich jedoch auch hier die Mitnahme eines internationalen Führerscheins.

Gibt es eine Altersgrenze für die Anmietung?
Im Oman ist es grundsätzlich möglich in jedem Alter einen Mietwagen zu leihen, allerdings verdoppelt sich der Selbstbehalt im Falle eines Unfalls bei einem Alter unter 25 Jahren und über 65.
ISLAMISCHER KALENDER UND FEIERTAGE
Welche islamischen Feste sind zu beachten?
Ramadan ist der Name des neunten Monats im islamischen Mondkalender. Während seiner Dauer sind Muslime aufgerufen zu fasten. Von Sonnenauf- bis untergang ist es den Gläubigen mit wenigen Ausnahmen (etwa Schwangeren, alten Menschen und Kindern) untersagt, etwas „zu sich zu nehmen“ (Speisen, Getränke, Nikotin...). Die Einhaltung der Fastenzeit ist eine der fünf Säulen des Islam.

Den Beginn des Ramadan markiert „hilal“, die neue Mondsichel am Ende des Vormonats Scha'ban. Nach rund 30 Tagen mündet die Fastenzeit in den Eid al-Fitr oder Eid al-Saghir, das dreitägige Fest des Fastenbrechens, auch das kleine Fest genannt; im Türkischen küçük bayram oder seker bayrami. Das Fest beginnt mit einem Feiertagsgebet, das in vielen Ländern außerhalb der Moscheen an besonderen Plätzen zelebriert wird. An diesem Tag wird auch die Zakat (Almosensteuer) des Fastenbrechens an Bedürftige entrichtet. Die Feiertage werden mit üppigen Mahlzeiten und Familienbesuchen gefeiert. In den meisten islamischen Ländern erhalten die Kinder zu den Feiertagen neue Kleider.

Auf den Eid al-Fitr folgt jährlich am 10. Tag des Monats Dhu al-Hidja der Eid al-Adha oder Eid al-Kabir (türk. kurban bayrami, Persisch: eyd qurban). Er markiert den Höhepunkt der Hadj, also jährlichen Wallfahrt nach Mekka, und dauert 4 Tage.

Beim Opferfest wird des Propheten Ibrahim (im Christentum: Abraham) gedacht, der auf Gottes Geheiß bereit war, seinen Sohn Ismael (im Christentum: Isaak) zu opfern. Als Gott Abrahams Bereitschaft und sein Gottvertrauen sah, gebot er ihm Einhalt. Ibrahim und Ismail opferten daraufhin aus Dankbarkeit einen Widder.

Es ist für alle Muslime Pflicht, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern, wenn sie es sich denn finanziell leisten können. Das Fleisch des Tieres - meist ein Schaf oder eine Ziege - sollen sie unter Bedürftigen verteilen.

Während des islamischen Fastenmonats, dem Ramadan, sowie während der Ihd-Feste ist das öffentliche Leben in vielen islamischen Ländern tagsüber stark eingeschränkt. Die Menschen sind während des Ramadan oft etwas gereizt und würden es auch einem Nicht-Muslim übel nehmen, wenn er die Fastenregeln durchbrechen sollte. Außerhalb der Hotels sind deswegen tagsüber oft alle Restaurants geschlossen. Das Leben verlagert sich weitgehend in die Abend- und Nachtstunden: Während des Ramadan sind Lokale und Läden bis tief in die Nacht geöffnet und voller Leben. In unseren Reiseländern wirkt ich der Ramadan sehr unterschiedlich aus.

Voraussichtliche Termine des Ramadan in den nächsten Jahren sind:
» 16. Mai bis 14. Juni 2018
» 06. Mai bis 05. Juni 2019
» 24. April bis 24. Mai 2020
Voraussichtliche Termine des Eid al-Adha (des Großen Opferfestes) in den kommenden Jahren sind:
» 22. August 2018
» 12. August 2019
» 31. Juli 2020
Welche Feiertage sind zudem im Oman zu beachten?
Der Nationalfeiertag Omans (eidh al-watani) fällt mit dem Geburtstag des regierenden Sultan Qaboos am 18. November zusammen. Dieser verlieh dem südarabischen Sultanat nicht nur seinen aktuellen Namen (zuvor lautete die offizielle Bezeichnung „Masqat und Oman“), sondern gab auch den Startschuss für einen rasanten Aufbruch des Landes in die Moderne. Den Neubeginn feiern die Omanis alljährlich mit Kamelrennen und traditionellen Tänzen. Alljährlich reist der Sultan anlässlich des Feiertages im Land umher und trifft auf unzähligen Veranstaltungen die Bevölkerung. Jede omanische Frau und jeder omanische Mann hat das Recht, den Sultan persönlich zu sprechen und ihm ihr/sein Anliegen vorzutragen. Der Sultan hört - wo notwendig - die ebenfalls anwesenden örtlichen Entscheidungsträger (darunter die lokalen Shaykhs und auch MInister) und trifft oftmals sofort seine Entscheidung. Der National Day wird jährlich an einem anderen Ort des Sultanats zentral gefeiert. Die Entscheidung über den Ort trifft der Sultan.

Während unseren Reisen im November versuchen wir natürlich, einen Besuch des Festes in unsere Programme einzuschließen.

Kharif heißt in Oman der sommerliche Monsun. Mit seinen Nebel- und Regenschwaden verleiht er den ansonsten kargen Abhängen der Berge um Salalah einen sattgrünen Anstrich, der streckenweise an Almlandschaften erinnert. Dann kommen Touristen aus der ganzen arabischen Welt in die südomanische Stadt, um das „exotische“ Klima zu genießen und sich etwa vor grasenden Kühen fotografieren zu lassen. Für viele verlockend ist auch das Kharif Festival, das gewöhnlich im Juli beginnt und Salalah sechs Wochen lang mit karnevalistischen Umzügen, Schmuckausstellungen und Kulturereignissen aller Art in Atem hält.

Welche Feste sind in Asien und Zentralasien zu beachten?
Das Frühlings- und Neujahrsfest Nawruz geht auf mythologische Ursprünge zurück und gilt als eines der ältesten Feste des iranischen Kulturraums. Seit altpersischen Zeiten wird die Frühlings-Tagundnachtgleiche am 21. März als Beginn des neuen Jahres gefeiert. Im Zentrum des Festes steht die Zubereitung des Haft Sin, einer symbolhaften, vom Apfel bis zur Weizensprosse reichenden Kombination aus sieben Bestandteilen, die alle mit dem persischen „S“ beginnen müssen und den wichtigsten Schmuck der Neujahrstafel bilden. Das Fest ist nicht nur in Iran, sondern auch in anderen Ländern Zentralasiens Feiertag, darunter Tadjikistan, Kyrgystan und Uzbekistan.
TREKKINGS
Ist es sinnvoll Stöcke mitzunehmen?
Ja, wenn die Person an Stöcke gewöhnt ist. Die Stöcke sollten unten Teller mit Löchern haben, um diese leichter aus dem Sand zu ziehen.

Ist es sinnvoll Gamaschen über die Schuhe zu ziehen?
Nein, da der Sand dennoch in die Schuhe reinläuft. Zu empfehlen sind entweder hoch geschlossene Wüstenstiefel, in denen es allerdings im Zweifelsfall zu heiß werden kann, oder Trekkingsandalen mit Socken zu tragen, falls der Sand zu Mittag heiß sein sollte.

Welche Schuhe sind bei den Trekkings zu empfehlen?
Je nach Reiseland und Reisezeit empfehlen sich entweder Wanderschuhe oder Trekkingsandalen.
Wie schwer ist das Schwimmtrekking im Wadi Bani Khalid (Oman)?
Das Canyoning ist ein Wandertag von etwa 5 Stunden, bei welchem man durch ein Wadi läuft und schwimmt. Teilweise liegen Steinblöcke im Weg, über welche geklettert werden muss. In der Mittagszeit kann das Trekking im windstillen Tal durchaus anstrengend werden. Es empfiehlt sich eine Kopfbedeckung mitzunehmen. Ansonsten ist das Trekking für Personen mit normaler Kondition gut machbar. Wer sich das Trekking nicht zutraut, kann mit dem Wagen zu einem anderen Abschnitt des Wadis fahren und dort relaxen und schwimmen.
IMPFUNGEN
Eine Polio- und Tetanusimpfung ist für alle Länder zu empfehlen, sofern die letzte Impfung mehr als zehn Jahre zurückliegt.

Da verschiedene Infektionen und Krankheiten wie Malaria und Typhus nur in bestimmten Länderregionen und zu bestimmten Jahreszeiten auftreten, sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem Haus- oder Tropenarzt die Risiken und Vorteile einer Impfung abwägen. Sie können die genauen Impfempfehlungen auf der Seite des Bernhard-Nocht-Institutes nachlesen.

Falls Sie unsicher sind, ob eine gefährdete Region bereist wird, können Sie uns natürlich jederzeit gerne anrufen oder per Mail kontaktieren. Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, dass wir in Bezug auf Impfbestimmungen und Reiseapotheke nur Hinweise geben dürfen. Für verbindliche Informationen wenden Sie sich dementsprechend bitte an Ihren Hausarzt, einen Facharzt für Reisemedizin oder ein tropen-medizinisches Institut (Robert-Koch-Institut).