Startseite>Info>Unterwegs mit Nomad>Hinweise zu Ihrer Gruppenreise
Top-button

Unterwegs mit nomad Unterwegs mit nomad

Wissenswertes rund um Ihre Gruppenreise

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen noch einige allgemeine Hinweise zu Ihrer Gruppenreise geben.
Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns selbstverständlich jederzeit per Email oder telefonisch kontaktieren.
Wir sind immer gerne für Sie da!
Reisegruppe
Unsere TeilnehmerInnen sind zwischen 18 und 70 Jahre alt und oft ausgesprochene Individualreisende, die sich erstmals einer organisierten Tour anschließen. Außer einer normalen bis guten körperlichen Verfassung sind im wesentlichen vier Dinge notwendig: eine realistische Erwartungshaltung, gepaart mit einem gewissen Maß an Flexibilität; ein wenig Humor; die Bereitschaft, sich an anfallenden Arbeiten wie Campaufbau und Küchenarbeiten zu beteiligen; vor allem aber Respekt vor den Menschen, mit und zu denen wir reisen. Unabhängig von der Art der Fortbewegung machen es lokale Gegebenheiten wie Überflutungen von Wadis nach Regenfällen, Zwistigkeiten zwischen Stämmen oder behördliche Anweisungen hin und wieder notwendig, Programmablauf und Route zu ändern. Wir bauen in solchen Fällen auf das Verständnis und die Mithilfe aller ReiseteilnehmerInnen. Sofern einzelne Touren zusätzliche Ansprüche etwa an Schwindelfreiheit oder Reitkünste stellen, finden Sie entsprechende Hinweise in den Tourbeschreibungen.
Reiseleiter
Unsere ReiseleiterInnen sind zunächst einmal für den möglichst reibungslosen organisatorischen Ablauf der Reise zuständig. Sie tragen damit unter anderem Verantwortung für Routenführung und Fahrzeuge, Lebensmitteleinkäufe und Küche. Überdies kennen sie "ihr" Reiseland und dessen Kultur von Kindesbeinen an, denn wir setzen ausschließlich einheimische ReiseleiterInnen ein. Sie verstehen sich als MittlerInnen zwischen den Reisenden und den "Bereisten". Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie keine wissenschaftlichen Vorträge halten, sondern sich bemühen, das Aufeinandertreffen zweier unterschiedlicher Kulturen zu mildern und Begegnungen in Augenhöhe zu ermöglichen. Daneben begleiten uns auf jeder Tour einheimische Fahrer und Führer. Sie sind – und das ist arabische Tradition – keineswegs bloße Dienstleister, sondern Gleiche unter Gleichen – Reisegefährten eben, die während der Tour eine besondere Aufgabe erfüllen.
UNSERE LEISTUNGEN UMFASSEN
... alle in der Reisebeschreibung genannten Leistungen, wobei prinzipiell:
» Linienflüge in der Economy-Class ab/bis Frankfurt mit der landeseigenen Fluggesellschaft stattfinden
» zur maximalen TeilnehmerInnenzahl pro Fahrzeug im ungünstigsten Fall der/die ReiseleiterIn hinzukommen kann. Mitreisende haben keinen Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz. Wir bitten vielmehr darum, dass Sitzplätze und Wagen häufiger gewechselt werden.
» der/die ReiseleiterIn die Gruppe in der Regel am Flughafen des Ziellandes empfängt und dort verabschiedet.
LEISTUNGS-UND ROUTENÄNDERUNGEN
Wir behalten uns ausdrücklich Leistungs- und Routenänderungen, die aufgrund des besonderen Charakters von Expeditions-, Geländewagen-, Erlebnis-, Trekking- und Wanderreisen nicht vollkommen auszuschließen sind, vor. Hierzu gehören der Wechsel des Ab- und Zielflughafens, Änderungen der Flugtermine und -zeiten, Änderungen im Zeitplan des Reiseablaufs und Änderungen vorgesehener Hotels. Zu Abweichungen vom geplanten Reiseverlauf können beispielsweise höhere Gewalt wie Wettereinbrüche, veränderte Straßenverhältnisse, Treibstoff- und Versorgungsprobleme, Defekte an eigenen oder angemieteten Fahrzeugen sowie behördliche Willkür zwingen.

Die im Reiseverlauf angegebenen Tageseinteilungen halten wir  in der Regel ein. Bedingt durch landesspezifische Umstände oder Flugverspätungen kann es jedoch zu Umstellungen kommen. In solchen Fällen bemühen wir uns, für eventuell entgangene Besichtigungen einen Ersatz während der Reise in Form von Zusatzleistungen zu erbringen. Die genannten Änderungen geben wir – sobald wir davon erfahren – unseren Mitreisenden bekannt.
RABATTE UND GUTSCHEINE
Allen ReiseteilnehmerInnen, die sich mind. 6 Monate vor Reisebeginn direkt zu von uns veranstalteten Reisen anmelden, gewähren wir einen FrühbucherInnen-Rabatt in Höhe von 4% des Reisepreises, bei bis zu 4 Monaten vor Reisebeginn noch 2%. Wer sich bereits das dritte Mal direkt zu einer von uns veranstalteten Reise anmeldet, erhält unseren StammkundInnenrabatt in Höhe von 3% des Reisepreises.

Bitte beachten Sie aber, dass die Rabatte nicht kombiniert werden können. Sollten Sie bereits früher mit uns verreist sein und einen Reisegutschein erhalten haben, so können Sie diesen Gutschein natürlich gerne alternativ einlösen. Eine Kombination von Gutschein und Rabatten ist leider nicht möglich.
FLUGHAFENSTEUERN UND SICHERHEITSGEBÜHREN
Die Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren für den Rückflug vom letzten Aufenthaltsort der Reise sowie Ausreisesteuern können wir nicht immer in den Reisepreis einbeziehen. Falls dies so ist, geben wir die genauen Beträge mit den Reiseunterlagen bekannt.
NEBENKOSTEN
Die unter Nebenkosten genannten Beträge umfassen alle unvermeidbaren zusätzlichen Kosten, die Ihnen während der Reise entstehen. Hierzu gehören etwa nicht enthaltene Eintrittsgelder oder Mahlzeiten sowie Getränke bei Restaurantbesuchen. Trinkgelder sind deshalb nicht in die Nebenkosten eingeschlossen, weil deren Höhe ausschließlich von Ihrer Zufriedenheit abhängig ist. Die unter Nebenkosten gemachten Angaben sind naturgemäß Durchschnittswerte und können von Reise zu Reise variieren.
VISA UND VISAGEBÜHREN
Visa und Visagebühren sind ebenfalls nicht in den Reisepreis mit eingeschlossen. Die meisten unserer Reiseländer verlangen, dass Sie Ihren Reisepass zur Visaerteilung bei der Botschaft einreichen. Wir schicken Ihnen aber nicht nur – wo erforderlich – die entsprechenden Visum-Anträge, sondern helfen Ihnen auch bei der Beantragung. Weitere Informationen finden Sie im jeweiligen Reisemerkblatt, dass Sie sich im Info-Bereich der Reisen herunterladen können.

Bitte schauen Sie am besten schon vor Reiseanmeldung in Ihrem Reisepass nach, ob dieser noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig ist. Die Bestimmungen der meisten unserer Reiseländer erfordern diese Mindestgültigkeit. Ein Einreisestempel von Israel ist in einigen unserer Reiseländer ein Problem. Bitte kontaktieren Sie uns in jedem Fall vor Beantragung Ihres Visums und beantragen Sie Ihr Visum keinesfalls früher als vier Wochen vor Reiseantritt.
PASSDATEN
Bereits bei der Reiseanmeldung fragen wir Sie in (fast) jedem Fall nach Ihren Passdaten, die wir in der Regel zur Beantragung von Genehmigungen bei Behörden vor Ort brauchen. Falls Sie Ihre Passdaten gerade nicht zur Hand haben, können Sie uns die Daten aber auch später nachreichen. Bei manchen Reisen brauchen wir überdies eine gut lesbare Kopie Ihres Reisepasses. Sollte dies Ihre Reise betreffen, so finden Sie einen entsprechenden Hinweis in den Informationen zur jeweiligen Tour.
EINZELZIMMER UND EINZELZELTE
In unseren Preislisten wird ein Zuschlag für Einzelzimmer und Einzelzelte ausgewiesen. Da es in Gasthäusern (s.u.) keine Einzelzimmer gibt, sind diese Nächte nicht in den Leistungsumfang des Einzelzimmerzuschlages eingeschlossen.
EINZELREISENDE UND HALBES DOPPELZIMMER
Reisen Sie alleine? Das tun je nach Reise zwischen 30 und 80% aller unserer Mitreisenden. Wir bemühen uns selbstverständlich bei der Zimmerverteilung, Mitreisende gleichen Geschlechts zusammenzulegen. Wünschen Sie in jedem Fall eine/n ZimmerpartnerIn gleichen Geschlechts, können Sie bei der Anmeldung ein "halbes Doppelzimmer" bestellen. Wir versuchen dann, eine/n entsprechende/n ZimmerpartnerIn zu finden. Sollte dies aufgrund der Buchungslage zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung nicht möglich sein, berechnen wir zunächst den Einzelzimmerzuschlag. Findet sich später ein/e PartnerIn, entfällt der Zuschlag und Sie erhalten eine Gutschrift von uns.
HOTELS, GASTHÄUSER & JURTEN
Die Unterbringung bei unseren Touren erfolgt in einfachen bis Mittelklassehotels, deren Zimmer zumeist ein eigenes Bad oder eine Dusche haben.

In einigen Orten übernachten wir in einfachen Gasthäusern oder Fanadiq (arabisch; sg. Funduq). Hier stehen uns nur Mehrbettzimmer und primitive sanitäre Gemeinschaftsanlagen zur Verfügung. Auch Nächte beispielsweise in Palmhütten, Jurten, auf Dächern von Privat- oder Gemeinschaftshäusern oder in Campements zählen als Gasthausübernachtung.

Bei Zeltübernachtungen stellen wir in der Regel geräumige 2-Personen-Zelte (Iglu-Kuppelzelte) und einfache Schlafmatten, jedoch aus hygienischen Gründen keine Schlafsäcke zur Verfügung. Da es viele unserer Mitreisenden vorziehen, unter freiem Himmel zu schlafen, bitten wir darum, uns schon bei der Anmeldung mitzuteilen, ob Sie ein Zelt benötigen.
Bei den extremeren Trekkingtouren ohne Begleitfahrzeug können wir meist aus Gewichtsgründen keine Zelte mitnehmen. Darauf weisen wir dann im Leistungsverzeichnis der einzelnen Reisen hin.
Fortbewegung: Das Vierrad
Bei unseren Rundreisen unterscheiden wir grundsätzlich zwei Arten von Reisen: Bei Touren und Tourabschnitten, die in mehr oder minder dicht besiedelte Regionen führen, greifen wir je nach den örtlichen Verhältnissen auf PKW oder Kleinbusse, selten auch Geländewagen, zurück und nächtigen häufiger in Hotels.

Anders die Expeditionen. Eine Expedition ist kein Abenteuer, sondern eine gut vorbereitete Reise in ein Gebiet, das über eine geringe oder gar keine Infrastruktur verfügt – was unter anderem den Reiz der Sache ausmacht. Trotzdem kann während einer Expedition Abenteuerliches passieren. Damit sich unvorhersehbare Ereignisse nicht zu Katastrophen entwickeln und weil wir hier kaum mit Hilfe von außen rechnen dürfen, bedarf es mehr noch als bei gewöhnlichen Vierrad-Touren sorgsamer Routenplanung, eines verlässlichen technischen Equipments, erfahrener ReiseleiterInnen, sicherer FahrerInnen und nicht zuletzt der Mithilfe der ReiseteilnehmerInnen. Darüber hinaus erfordern Fahrten auf schwierigen Pisten und (selten) langen Strecken eine gute Kondition und eine Portion Durchhaltevermögen. Während unserer Expeditionen sind wir ausschließlich im Geländewagen – zumeist Toyota Landcruiser – unterwegs. Ob auf schmalen Pisten im Hochgebirge, ob in Kies- oder Sandwüsten – diese Autos meistern fast jede Strecke, sind nahezu unverwüstlich und bieten dennoch einigen Reisekomfort. Und ihre Fahrer sind nicht nur Wagenlenker, sondern im Notfall auch Mechaniker und vor allem Landeskenner.
NICHTERREICHEN DER TEILNEHMERINNENZAHL
Sollte die ausgeschriebene MindestteilnehmerInnenzahl bis 21 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht werden, setzen wir uns in der Regel vor einer Absage mit den ReiseteilnehmerInnen in Verbindung und bieten ihnen eine Alternative an. Um die Reise ohne Aufpreis durchführen zu können, behalten wir uns zunächst vor, statt einer Deutsch sprechenden Reiseleitung einen lokalen Englisch sprechenden Reiseleiter/Fahrer einzusetzen. Sollten weitere Mehrkosten auftreten, die wir durch diese Maßnahme nicht auffangen können, so werden wir uns in Absprache mit den TeilnehmerInnen um eine Lösung bemühen. Das könnte ein Minigruppenaufschlag oder eine kostenlose Umbuchung auf eine andere Reise sein.
ANREISE
Da wir wann immer möglich mit den Fluggesellschaften unserer Reiseländer fliegen, starten die meisten unserer Flüge in Frankfurt. In manchen Fällen können wir Ihnen aber auch Flüge von anderen Flughäfen aus anbieten. Einige unserer Reisen bieten wir ohne die Langstreckenflüge an. Sie erhalten auf diesen Strecken bei einzeln gebuchten Flügen oft günstigere Konditionen, als wenn wir diese Flüge vorreservieren würden. Die Langstreckenflüge bieten wir Ihnen also zu diesen Reisen gesondert und mit tagesaktuellen Preisen an. Wir beraten Sie ausführlich und suchen Ihnen den zu Ihrer Reise günstigsten passenden Flug heraus.

Für die innerdeutsche Anreise zum Abflugort empfehlen wir den Zug. Wir bieten Ihnen die Bahnanreise in der 2. Klasse ab allen innerdeutschen Bahnhöfen zu Ihren Abflugort inkl. aller Zuschläge für IC- und ICE-Züge zu einem Pauschalpreis. Diese Beträge gelten jeweils unabhängig von der Entfernung Ihres Bahnhofs zum Abflughafen. Bitte geben Sie bei Buchung den gewünschten Abfahrts- und Rückkunftsbahnhof an.

Ein von Ihnen zusätzlich zur Anreise gebuchtes Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn ist jedoch nicht Bestandteil unserer von Ihnen gebuchten Pauschalreise (vorbehaltlich der Vorschrift des § 651a Abs.2 BGB). Dies bedeutet, dass Sie selbst für die Organisation und Planung der Anreise zum Flughafen verantwortlich sind und selbst Sorge zu tragen haben, dass Sie Ihren Flug erreichen. Sie müssen daher Verspätungen der Bahn unbedingt einkalkulieren und einplanen, dass Ihnen vor Ihrem Abflug am Flughafen noch mindestens zwei Stunden zum Einchecken verbleiben. Aufgrund der geltenden Sicherheitsbestimmungen, welchen die Fluggesellschaften unterliegen, haben Sie u.U. keinen Anspruch darauf, bei kurzfristigem Erscheinen am Flughafen (siehe Beförderungsbedingungen der Airline) noch mitgenommen zu werden.

Sollte eine Bahnanreise zu zeitaufwendig sein, vermitteln wir Ihnen gerne einen Anschlussflug.

Wir weisen aber darauf hin, dass insbesondere Zubringerflüge unser Klima stark beeinträchtigen. Wenn Sie etwas für unser Klima tun wollen, dann können Sie eine freiwillige Flugbenzinsteuer auf ein Spendenkonto unseres Partnerprojektes atmosfair einzahlen. Dieses Geld wird gemeinnützigen Zwecken zugeführt, die das Ziel des klimaneutralen Reisens verfolgen. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage bei uns.

Abgesehen von der Klimaproblematik weisen wir darauf hin, dass die günstigen Tarife für solche Anschlussflügen in der Regel keine Umbuchung gestatten und zumeist 100% Stornokosten mit sich bringen. Für den Fall, dass Sie etwa wegen schlechten Wetters verspätet am Abflughafen oder Umsteigeflughafen eintreffen, ist die weiterbefördernde Fluggesellschaft nicht verpflichtet, auf Sie zu warten. Überdies müssen diese günstigen Flüge immer innerhalb 24 Stunden nach Reservierung ausgestellt werden, sodass Sie auch auf Flugplanänderungen nicht mehr flexibel reagieren können.

Wir empfehlen aus all diesen Gründen ganz entschieden die Anreise per Bahn.
Für Reisende aus der Schweiz und Österreich organisieren wir, wo möglich, einen Direktflug zum Zielort. Rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Email. Wir beraten Sie gerne.
VERLÄNGERUNG UND ANDERE ABFLUGORTE
Für eine Katalogreise mit Verlängerung oder mit anderen Abflugorten als in der Ausschreibung angegeben ist eine rechtzeitige Anmeldung unerlässlich. Bitte klären Sie vorab mit uns, ob zu den von Ihnen gewünschten Flugterminen noch Plätze verfügbar sind. Für die notwendigen Umbuchungen berechnen wir pauschal EUR 50,- pro Buchung.

Sollten Sie Ihre Flüge individuell gebucht oder die Reise individuell verlängert haben, sind Sie für die Rückbestätigung (bis spätestens 72 Stunden vor dem geplanten Weiter- oder Rückflug vorzunehmen!) selbst verantwortlich.
VERPFLEGUNG UND MAHLZEITEN
Einige unserer Reisen werden mit Halbpension angeboten. Wir haben festgestellt, dass Mitreisende tagsüber oft nur leichte Kost zu sich nehmen möchten und haben deswegen statt des Mittagessens das Abendessen in den Reisepreis eingeschlossen. Es gibt bei diesen Touren jedoch mittags oft die Möglichkeit, ein Restaurant zu besuchen oder sonst warm zu essen.

Auch bei Reisen oder Reiseabschnitten mit Vollpension ist das Abendessen die warme Hauptmahlzeit. Bei allen in der Expeditionsküche zubereiteten Mahlzeiten erwarten wir von den TeilnehmerInnen, dass sie sich ungefragt an den anfallenden Arbeiten beteiligen.

Grundsätzlich versuchen wir, möglichst viele Lebensmittel frisch und landestypisch zuzubereiten. Während längerer Expeditionen oder Treks ohne Versorgungsmöglichkeiten müssen wir manchmal auf Konserven zurückgreifen. Fleisch gibt es während unserer Reisen eher selten. Sollten Sie an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden oder VegetarierIn sein, teilen Sie uns das bitte rechtzeitig vor Reisebeginn mit, damit wir uns darauf einstellen können.
TRINK-UND BRAUCHWASSER
Wir führen in der Regel Trink- und Brauchwasser mit. Je nach Tour sind die täglichen, den TeilnehmerInnen zur Verfügung stehenden Wassermengen sehr unterschiedlich. Genaueres hierzu steht im Reisemerkblatt, das Sie mit der Anmeldebestätigung erhalten. Wo dies notwendig ist, wird das Wasser chemisch entkeimt. Nehmen Sie bitte eine stabile Plastik- oder Aluminiumflasche mit auf die Reise, um sich darin Trinkwasser abfüllen zu können. Zur Sicherheit sollten Sie auch ein Mittel zur chemischen Entkeimung mit sich führen. Wir empfehlen Ihnen, für die persönliche Hygiene zusätzlich Feuchttücher mitzunehmen.
GEPÄCK
Am besten geeignet sind Reisetaschen. Hartschalenkoffer akzeptieren wir weder bei Trekkings noch bei Expeditionen, da sie sperrig und unhandlich sind. Rucksäcke sind nur dann sinnvoll, wenn Sie vor oder nach der Reise noch individuell unterwegs sein werden.

Das Gewicht des Gepäcks sollte prinzipiell 15 kg pro Person nicht überschreiten. Bei Trekkingtouren ohne Begleitfahrzeug gestatten wir maximal 10 kg pro Person, da die Tiere außer persönlichen Habseligkeiten auch Ausrüstung tragen müssen. Darüber hinausgehendes Gepäck kann entweder in der Agentur oder einem Hotel vor Ort aufbewahrt werden, jedoch können wir hierfür keine Haftung übernehmen.
EIGENE UNTERNEHMUNGEN WÄHREND DER REISEN
Die in den Reiseprogrammen als "Möglichkeit" oder "Gelegenheit" beschriebenen und die während der Zeiten "zur freien Verfügung" von Reisenden selbst durchgeführten und eigens vergüteten Unternehmungen mit Dritten sind – stets unter Geltung von § 651a Abs.2 BGB – nicht Bestandteil unserer Reisen und in den Reiseleistungen nicht enthalten. Denn hier werden auf eigene Veranlassung des Reisenden mit Dritten Verträge nach dem Recht des Reiselandes geschlossen. Das bedeutet, dass unsere Mitreisenden in dieser freien Zeit Verträge auf eigene Gefahr abschließen und auf eigene Verantwortung an solchen Unternehmungen teilnehmen. Wir raten deswegen dazu, hier für ausreichenden Versicherungsschutz wie etwa durch Abschluss einer Reise-Unfallversicherung Vorsorge zu tragen.
BESONDERE RISIKEN
Bei allen unseren Reisen, die aufgrund ihrer besonderen Eigenart mit erheblichem Risiko oder mit unvorhersehbaren Umständen verbunden sind oder die der Improvisation der Reiseleitung bedürfen – dies umfasst also alle Expeditions-, Geländewagen-, Trekking-, Wander- Erlebnis-, Begegnungs- und Projektreisen – können wir nicht für das Gelingen, für die Erfüllung Ihrer hierauf bezogenen Erwartungen und für Umstände, die auf diesen Besonderheiten beruhen, haften.
Dasselbe gilt für Unternehmungen wie Wanderungen, Bergbesteigungen, Reiten und andere sportliche Betätigungen sowie für Angriffe von Tieren und Menschen, soweit wir oder unsere Leistungsträger nicht grob fahrlässig gehandelt haben.
Auch für allgemeine Lebensrisiken wie Diebstahl, sonstigen Verlust und Beschädigungen von Reisegepäck – auch beim Verstauen in Fahrzeugen oder auf Lasttieren – können wir nur dann haften, wenn diese durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verschulden von uns oder einem unserer Leistungsträger herbeigeführt wurde.

Wir haften schließlich nicht für solche Schäden, die dadurch entstanden, dass die Weisungen unserer ReiseleiterInnen nicht befolgt wurden.
GESUNDHEIT UND UNFÄLLE
Unsere Reisen führen teilweise in völlig unerschlossene Gebiete ohne medizinische Infrastruktur. Bitte konsultieren Sie deswegen rechtzeitig vor der Reise Ihren Arzt und lassen Sie ihn überprüfen, ob ihre körperliche Konstitution den Anforderungen der Reise gewachsen ist.

In der Natur und vor allem in abgelegenen Regionen gibt es aufgrund technischer und logistischer Schwierigkeiten nur in sehr eingeschränktem Umfang Rettungs- und/oder medizinische Behandlungsmöglichkeiten, so dass auch kleinere Verletzungen oder Zwischenfälle schwerwiegende Folgen haben können. Die Teilnahme an einer unserer Reisen abseits von Orten und Siedlungen stellt demnach im Krankheitsfall ein Risiko für sich dar, dessen Sie sich bewusst sein sollten.

Kranken- oder Verletztentransporte auf dem Landweg ins nächste akzeptable Krankenhaus können wesentlich länger dauern als in Deutschland üblich.
Bei sämtlichen Reisen dieser Art besteht also ein erhöhtes Erkrankungs-, Unfall- und Verletzungsrisiko, das auch durch umsichtige Betreuung nicht ausgeschlossen werden kann. Dieses Restrisiko tragen unsere Mitreisenden selbst und sie sind aufgefordert, sich entsprechend durch Abschluss einer Auslandskranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung selbst abzusichern und ihren Versicherungsschutz zu prüfen.

Wir setzen hier bei jeder/jedem Mitreisenden ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung und Umsichtigkeit, eine angemessene eigene Reisevorbereitung, aber auch ein erhöhtes Maß an Risikobereitschaft voraus.
PILOTREISEN
... sind Reisen, die wir erstmalig in dieser Form als Gruppenreise anbieten. Diese Touren führen beispielsweise in ein neues Zielgebiet oder werden mit einem neuen Partner vor Ort veranstaltet. Zu diesen Reisen sollten sich nur TeilnehmerInnen anmelden, die ohne feststehendes Reiseprogramm auszukommen vermögen und über entsprechenden Teamgeist verfügen.
REISEN IM RAMADAN UND IM IHD
Bei Terminen, die in die Zeiten der islamischen Feiertage fallen, informieren wir Sie über etwaige Besonderheiten mit der Buchungsbestätigung und den Reiseunterlagen. Die Daten der islamischen Feiertage verschieben sich von Jahr zu Jahr.
REISEN FÜR MENSCHEN MIT EINGESCHRÄNKTER MOBILITÄT
Unsere Reisen sind leider generell nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Rufen Sie uns aber jederzeit gerne an oder schreiben uns eine Email, wenn wir Sie entsprechend beraten dürfen.
REISEN IN ANDERE LÄNDER DIESER WELT
Wir arbeiten mit einer Reihe weiterer Spezialreiseveranstalter zusammen, deren Reisen wir Ihnen gerne vermitteln. Wir beraten Sie gerne und finden sicher eine Tour, die zu dem von Ihnen gewünschten Termin oder in "Ihr" Reiseland durchgeführt wird.