Top-button
Herz und Hand


Herz und Hand von nomad ist das Team. Alle hier verfügen über langjährige Reiseerfahrung und ausgezeichnete Landeskenntnisse von der Sahara im Westen über die gesamte Arabische Halbinsel bis in die Hochgebirge und Wüsten Zentralasiens. Uns verbinden Lebensgeschichten, die weder geradlinig noch langweilig sind, und uns verbindet unsere Liebe zu kreativen Reiseideen, durchdachten Reisekonzepten und professioneller Organisation.
Zum Team zählen wir diejenigen, die im Büro in Gerolstein arbeiten, genauso wie jene, die unsere Gäste in Oman, in Iran oder Jordanien betreuen.
Wir sind Entdecker. Kommen Sie mit!

Unser Team in Gerolstein

Seit 2006 befindet sich das nomad-Büro mitten in in der schönen Vulkaneifel, in der Sprudelstadt Gerolstein. Für den Spätsommer 2018 ist der Umzug des Sales-Teams nach Köln geplant, wo nomad im Jahr 1993 auch gegründet wurde. Das Head-Office bleibt allerdings in der Eifel.

Julietta Baums

Gründerin und Geschäftsführerin
Eine Reise in den Jemen, vor nunmehr 25 Jahren, bewegte die Klassische Archäologin Julietta Baums nachhaltig. Sie beschloss, fortan selbst Reisen zu organisieren und anderen Menschen Einblicke in die arabische Kultur zu ermöglichen. Dabei legte sie von Anfang an großen Wert darauf, ihre Reisen für alle Beteiligten gewinnbringend zu konzipieren. Inzwischen ist ihr die islamische Welt durch zahllose Reisen und Auslandsaufenthalte zur zweiten Heimat geworden. Sie kümmert sich neben ihren Aufgaben als Geschäftsführerin immer noch persönlich um die Auswahl der Zielgebiete, die Ausarbeitung von Reiseprogrammen und manches Mal um die Betreuung von Individualreisenden und Sondergruppen. Ihre Kunden sollten genauso unterwegs sein, wie sie das auf ihren persönlichen Reisen schätzte: ohne viel Staub aufzuwirbeln einfach Einzigartiges erleben.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

„Das Entdecken und Reisen liegt unserer gesamten Familie im Blut. Höchstwahrscheinlich bin ich damals Archäologin geworden, weil ich Unbekanntes entdecken wollte. Der Schritt zur Unternehmerin war dann gar nicht weit, nachdem ich im Jemen sozusagen eine terra incognita betreten und die mich seither faszinierende islamische Kultur kennen gelernt hatte.

Ich liebe das Reisen, und ich liebe es, Dinge zu gestalten und zu organisieren. Außerdem arbeite ich sehr gerne mit Menschen zusammen, mit denen ich Werte und Ideen teilen kann. All dies kann ich zusammen mit meinem großartigen Team bei nomad verwirklichen.

Deswegen: Wir sind Entdecker. Kommen Sie mit!“

So verbringe ich am liebsten meine Zeit

„Nach einer „Kinderpause“, in der wir mit unseren beiden 2003 und 2007 geborenen Kindern hauptsächlich im Oman gereist sind, lebe ich meine größte Leidenschaft – das Reisen – wieder intensiv aus. In den vergangenen Jahren war ich mit den Kindern vor allem in Zentralasien unterwegs. Von Kirgistan über Tadschikistan, Usbekistan und Turkmenistan bis in den Iran sind wir mit wechselnden Fortbewegungsmitteln unterwegs, oft im Geländewagen, aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf mehrtägigen Trekkings mit Pferden und Kamelen. Solche Expeditionen und Trekkings sind für die Kinder total spannend, manchmal anstrengend, aber immer ein großartiges Erlebnis. Ich kann sagen, dass wir als Familie überall herzlich aufgenommen werden, und wir uns nie ernsthafte Sorgen um unsere Sicherheit machen mussten.

Im Frühjahr 2018 habe ich eine alte Burg mitten in der Eifel gekauft. Deswegen werden wir unsere (eh nicht so üppig bemessene) Freizeit nun zwischen der Reiseleidenschaft und der Leidenschaft für unser altes Gemäuer aufteilen müssen. Mal sehen, wie das wird!“
Tel.: +49 1234 - 567 890-12

Wilhelmine Jörissen

Managerin Team & Operations
Die touristische Laufbahn von Wilhelmine begann als Reiseführerin in Europa und dehnte sich später auf Ägypten und Südafrika aus. Ende der 1980er Jahre reiste sie mit dem Wohnmobil bis nach Damaskus. Danach zieht es sie immer wieder in die arabische Welt. Die Reiseerfahrungen aus Marokko, Ägypten, Iran, Oman und Jemen hat sie als Betriebswirtin für Fremdenverkehrswirtschaft bei verschiedenen Erlebnisreiseveranstaltern ins Produktmanagement einfließen lassen. Bei nomad nutzt sie nun neben ihren Destinationskenntnissen auch die Erfahrung aus fast 20 Jahren Reiseveranstaltung und steuert die Vorgänge im operativen Geschäft und im Team.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

„Ich war schon immer ein heimlicher Fan von nomad, weil sich hier spannende authentische Reiseprogramme in Länder der islamischen Welt finden. Hinter den Reisen und ihrer Durchführung steckt ein riesiges Wissen über die Geschichte, Kultur und Geografie der bereisten Länder. Ich bin stolz ein Teil des kompetenten Teams zu sein und meinen persönlichen Beitrag an Reisen zu leisten, die das Wissen über und das Verständnis für die islamische Welt fördern.“

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

„Ich habe vor 2 Jahren die Fotografie als Hobby für mich entdeckt. Die meiste Freizeit verbringe ich auf Ausflügen mit der Kamera. Landschafts- und Architekturfotografie sind meine Leidenschaft. Ich genieße es, mich in der Natur zu bewegen und nicht nur die Kamera, sondern auch mich auf einen Punkt zu fokussieren. Dabei vergesse ich Zeit und Raum und kann mich wunderbar entspannen. Am Schönsten ist das natürlich auf Reisen. Dort zählen eindeutig die Wüstenlandschaften zu meinen Lieblingsmotiven.“
Tel.: +49 (0)6591 - 94998-14

Rahul Sisodia

Management Product & Sales
Rahul Sisodia hat seinen Bachelor im Bereich Wirtschaftswissenschaften an der Universität Delhi abgeschlossen sowie einen Master im Bereich Tourismus an der Hochschule Bremen absolviert. In Indien hat er als Reiseleiter (in Delhi, Agra, Fatehpur Sikari, Jaipur uvm.) und in einem der erfolgreichsten Hotels, dem „The Imperial” gearbeitet. Bei Nomad ist er zuständig für unsere Gruppenreisenden.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

„Ich mag meine Arbeit bei nomad, da wir Freiraum haben, Möglichkeiten selbst Entscheidungen zu treffen. Mit den Kolleginnen und der Geschäftsführerin verwirklichen wir  immer wieder neue Ideen und entwickeln Strategien. Jeder Tag hier ist anders und steckt voller Herausforderungen, damit kann ich mich immer weiter verbessern. Mein Beruf hilft mir neue Länder und Städte kennenzulernen. Es erfüllt mich mit Freude die schönste Zeit des Jahres der Kunden zu einer unvergesslichen Zeit zu machen.“

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

"Ich verbringe meine Zeit am liebsten mit meinen Lieblingsmenschen, meiner Familie und meinen Freunden. Außerdem gehe ich gerne zum Fitness und koche für mein Leben gerne indisch. Ich lerne gerne neues Online und spiele ab und zu Gitarre."
Tel.: +49 1234 - 567 890-15

Natalie Szydlik

Management Product & Sales
Nach ihrer Ausbildung zur Assistentin für Hotel- und Tourismusmanagement sowie Zwischenstationen in Spanien und Frankreich verbrachte Natalie fünf Jahre in Oman und arbeitete dort für mehrere Reiseveranstalter, unter anderem auch als Reiseleiterin. Seit Anfang 2018 ist sie bei nomad für den Oman verantwortlich und freut sich über jeden Kunden, der sich für eine Reise in ihre liebgewordene Zweitheimat interessiert.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

„Nomad ist genauso alt wie ich und wir beide haben trotz des „jungen Alters“ schon einiges erlebt. Das verbindet! Das Unternehmen steht genau für das, was auch mir beim Reisen besonders wichtig ist. Wir nehmen uns viel Zeit für die individuelle Gestaltung aller Reisen und unterstützen uns gegenseitig in unserem kleinen, aber feinen Team.“

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

„Für mich bedeutet Leben lernen. Deshalb studiere ich neben dem Beruf Tourismuswirtschaft und versuche meine Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern. Am meisten lernt man aber beim Reisen, auch darum besuche ich während meiner Urlaube immer wieder neue Länder und Kulturen. In meiner Freizeit gehe ich gerne wandern, begeistere mich für alles Handgemachte  und versuche (leider recht erfolglos) meine zwei omanischen Katzen zu erziehen.“
Tel.: +49 1234 - 567 890-10

Jennifer Daxböck

Management Product & Sales
Nach ihrem Bachelorstudium in Kultur- und Sozialanthropologie entschied sich Jennifer für ein Praktikum bei nomad. Während ihres Praktikums übernahm sie die Dachzeltreisen in Oman und betreut diese nun nach Festanstellung weiter. Schnell fand sie sich im Team zurecht und ist heute ein glücklicher Teil der nomad Familie.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

„nomad steht für mich für spannende Reiseziele und unentdeckte Wege und genau dies begeistert mich auch auf meinen eigenen Reisen. Denn gerade wenn man die ausgetreten Pfade verlässt, lernt man ein Land und seine Kultur nochmal von einer anderen Seite kennen. Besonders gut gefällt mir außerdem, dass wir unsere Reisen ganz auf die Wünsche der Gäste anpassen können.“

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

„Auch in meiner Freizeit beschäftige ich mich gerne mit Reisen und anderen Ländern und bin ständig auf der Suche nach neuen Reisezielen. Zwischen großen Reisen versuche ich mein Heimatland Österreich weiter zu erkunden und habe hier meine Leidenschaft fürs Wandern entdeckt. Zu Hause in Wien spiele ich, mittlerweile nicht mehr ganz so regelmäßig, Feldhockey."
Tel.: +49 6591-2038782

Anne-Marie Marker

Accounting & CSR-Management
Anne-Marie ist die gute buchhalterische Seele im Unternehmen, nachdem sie sich mit einem Praktikum bei nomad im Sommer 2009 unentbehrlich gemacht hat. Die Arbeit bei nomad ist für sie eine willkommene Abwechslung zum Studium der Japan-Studien und Kunstgeschichte und eine tolle Möglichkeit jetzt schon Berufserfahrung sammeln zu können. Die Reisebranche gefällt ihr dabei so gut, dass sie sich sehr gut vorstellen kann, nach Studienende hier weiter tätig zu sein.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

„Bei uns wird es nie langweilig: Wir sind ein gutes Team und unterstützen uns gegenseitig  – so macht eigentlich jeder Job Spaß! Bisher durfte ich dabei fast alle Arbeitsbereiche kennenlernen – von der Planung und Kalkulation bis zur Nachbereitung einer Reise.“

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

„Ich habe mich schon seit meiner Kindheit sehr dafür interessiert, wie andere Menschen auf der Erde leben. Deshalb lerne ich in meiner Freizeit gerne andere Sprachen und Kulturen kennen. Am liebsten besuche ich dazu Sprachkurse und Museen. Natürlich geht das aber am allerbesten unterwegs auf Reisen!“
Tel.: +49 1234 - 567 890-16

Christia Baums

Die Eltern der Unternehmensgründerin haben der Tochter die Reiselust in die Wiege gelegt. Wenn die beiden gerade einmal nicht in der Welt unterwegs sind, hilft Christia Baums tatkräftig bei der Buchhaltung mit und betreut die beiden Enkel Muri und Sharifah.

Manfred Baums

Manfred kümmert sich um alle technischen Angelegenheiten.

Christia und Manfred Baums sind Fernreisende aus Passion und kennen alle Kontinente. Viele Fahrten haben sie mit dem eigenen Reisemobil oder mit gemieteten Fahrzeugen vor Ort unternommen. So z.B. 2016/2017 über den Iran bis in den Oman und 2018 ins südliche Afrika.
Unser Team im Oman



Das Sultanat Oman ist seit langen Jahren unser wichtigstes Reiseziel auf der Arabischen Halbinsel und auch insgesamt. Unsere Konzentration auf Oman hat viel mit der Schönheit der Natur, den herzlichen Menschen und der Sicherheit im Land zu tun. Unsere besondere interkulturelle Kompetenz, die Ihre Reise mit nomad zu einem unverwechselbaren und authentischen Erlebnis macht, rührt aber von der familiären Bindung der Geschäftsführerin Julietta Baums zum Oman her.

Gemeinsam mit unserem omanischen Partner Ibrahim al-Balushi haben wir überdies vor fast zehn Jahren eine Agentur im Oman gegründet. Sie heißt rahalah – „umherziehen“ – und ermöglicht es uns, unsere Ideen und unseren Qualitätsanspruch punktgenau und preiswert umzusetzen.

Ibrahim al-Balushi

owner-manager
Ibrahim al-Balushi gehört als gebütiger Omani bereits seit 20 Jahren zum nomad-Team. Er wuchs in einer großen Familie im omanischen Küstenort Sur auf und begann seine Arbeit im Tourismus um Menschen aus anderen Ländern kennenzulernen und Ihnen sein Land näher zu bringen.

Bei ausgewählten Terminen haben Sie die Chance, mit Ibrahim das südarabische Sultanat sehr intensiv kennenzulernen, vom Canyoning über Kamel- und Eseltrekkings bis zu Zeltnächten in den unermesslichen Sanddünen der Rub al-Khali. Ob bunte Gärten, sprudelnde Quellen inmitten karger Berge oder Geoden-Felder in der Wüste: Ibrahim kennt all die versteckten Plätze seiner Heimat und vermag es, mit seinem Humor jede unserer Entdeckerreisen zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen.

Wenn er nicht mit Gästen unterwegs ist, kümmert er sich um seine Agentur „rahalah“. Gemeinsam mit Khalid und Djamila hält er Geländefahrzeuge, Dachzelte und Ausrüstung in Schuss, und kümmert sich um die Betreuung unserer zahlreichen Individualreisenden, die das Sultanat mit Dachzelt auf eigene Faust erkunden.

Zudem arbeitet er regelmäßig als Stringer und Organisator für die Medienproduktionen (u.a. Geo Saison, Brigitte, SWR-Fernsehen, arte) von nomad

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

"Ich arbeite gerne für nomad, da ich Touristen viel über mein Herkunftsland berichten kann und ihnen gerne einen Einblick in unsere Kultur gebe. Mit meiner Arbeit kann ich meine Familie unterstützen."

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

"In meiner freien Zeit besuche ich gerne meine Familie, welche im ganzen Oman verteilt lebt. Bereits früh entdeckte ich das Fischen und schnorcheln für mich und bin ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern-manchmal auch außerhalb des Omans."

Khalid Abbas al-Balushi

operations
Ursprünglich aus der Batinah im Oman lebt Khalid nun in Barka. Nach seinem Bachelor in Mechanik arbeitete er in der Stadtverwaltung und kümmert sich mit Ibrahim um unsere Dachzeltreisenden.

Durch seine handwerklichen und technischen Fähigkeiten konnte er schon so manchem Kunden helfen.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

"Zu nomad kam ich über meinen Schwager Ibrahim. Ich arbeite gerne für nomad, weil man immer wieder neue Leute kennen lernt. Die Arbeit für nomad ist für mich ein guter Weg Geld für meine Familie zu verdienen."

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

"Meine freie Zeit verbringe ich am Liebsten mit meiner Familie und auf Reisen."

Djamila al-Balushi

operations
Djamila kam über Ihren Mann Khalid und Ihren Bruder Ibrahim zur Arbeit im Tourismus. Neben Ihrem Job, der Kontrolle der Dachzelte und des Equipments, kümmert Sie sich um Ihre Familie.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

"Für nomad zu arbeiten heißt für mich FÜR und MIT meiner Familie zu arbeiten und das gefällt mir an meinem Job."

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

"Neben dem Reisen ist das Backen mein größtes Hobbie, welches ich sehr gerne und oft ausübe."
Unser Team im Iran



Unser Schwerpunkt in Zentralasien ist inzwischen der Iran. Unsere vielfach prämierten Reisen führen Sie nicht nur in die Zentren des klassischen Persiens wie Isfahan und Shiraz, sondern auch in die unerschlossenen Wüsten Dasht-e Lut und Dasht-e Kavir, in das majestätische Zagros-Gebirge, in die wilden Provinzen Baluchistan und Kurdistan oder auch auf die Inseln und an die kilometerlangen Sandstrände am Persischen Golf.

Die für diese Expeditionen und Trekkings erforderliche Landeskenntnis und Erfahrung besitzen unsere Partner vor Ort, die seit vielen Jahren als Bergsteiger und Expeditionsleiter arbeiten und unsere Reisegruppen mit ihren Teams exklusiv begleiten. Unsere Partner sind immer auch die Besitzer der technisch einwandfreien und perfekt ausgestatteten Geländewagen und arbeiten stets direkt mit uns zusammen. So gewährleisten wir die optimale und nahtlose Betreuung unserer Reisegäste. Hier stellen wir Ihnen unsere wichtigsten Partner vor:

Mohamad Nourozi

tourguide
Mohamad ist aus Teheran und lebt bis heute in der Hauptstadt. Bereits mit 12 Jahren begann er zu klettern und war 2008 der erste Iraner, welcher den Nanga Parbat bezwungen hat. Der Nanga Parbat, auch als Diamir bekannt, ist ein Achttausender im Westhimalaya und mit 8125 m Höhe der neunthöchste Berg der Erde. Mohamad arbeitet gerne im Tourismus, da er so neue Leute und andere Kulturen kennenlernt. Nach seinem Master im Tourismus vertiefte er seine Arbeit als Guide.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

"An meinem Job für nomad Reisen gefallen mir die Touren besonders gut. Im Gegensatz zu vielen Anbieter, hat nomad sich auf ausgefallenere Routen und Abenteuer spezialisiert, auf welche ich die Gäste gerne begleite."

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

"Neben dem Wandern und Bergsteigen verbringe ich gerne Zeit mit meinen Freunden sowie auf Reisen."

Aidin Tavakkol und Shima Pashaei

tourguide
Aidin Tavakkol wurde in Teheran geboren, reiste jedoch früh auch in andere Teile des Irans. Heute lebt er in Sari und Teheran. Nach seinem Master in "Civil Engineering" arbeitete er für diverse Projekte im Iran und in Afrika.

Shima Pashaei reiste ebenfalls früh im Iran herum. Durch Ihren Abschluss in Englischer Übersetzung ist Sie für den Tourismusbereich gut qualifiziert und ein toller Partner für nomad geworden.

Bereits seit vielen Jahren sind Shima und Aidin im Bergsteigerverein. Sie bestiegen unter anderem Lenin Peak, Island Peak, Mera Peak, den Kilimanjaro und viele mehr. Sie sind gerne in der Natur auf Entdeckungsreisen unterwegs und wollen dieses Interesse auch mit Touristen teilen. Durch Ihre ausgezeichnete Landeskenntnis und Expertise im Trekking-, Safari-, Radfahr-, Bergsteig-, und Tourguide Bereich sind Sie für nomad unerlässliche Partner geworden.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

"Wir arbeiten gerne für nomad, da die Mitarbeiter und insbesondere Frau Baums den Iran sehr gut kennen und ausgezeichnete Touren zusammenstellen. Wir freuen uns die Reisen gemeinsam zu entwickeln und sehen gerne die Zufriedenheit unserer Gäste. Den Gästen unsere Heimat zu zeigen macht diesen Job zu einer tollen Erfahrung und jede Reise zu einem einzigartigen Erlebnis."

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

"Reisen in die Natur, sowie die Besichtigung von kulturellen Sehenswürdigkeiten sind meine Hobbies. Wenn ich nicht gerade in den Bergen unterwegs bin, gehe ich gerne Tauchen, Radfahren oder lese.

Gerade versuche ich mich am Gitarre spielen und Deutsch lernen, welches ich im ständigen Kontakt zu den Gästen weiterentwickeln kann." - Aidin Tavakkol

"In meiner freien Zeit lese ich sehr gerne. Neben dem Wandern und Reisen mache ich gerne Pilates und studiere Geschichte. Ebenso versuche ich Deutsch zu lernen um besser mit den Gästen kommunizieren zu können.

Kochen ist eine weitere Leidenschaft von mir, welche ich auch auf den nomad Reisen oft ausleben kann." - Shima Pashaei

Kamran Anvari

tourguide
Kamran Anvari ist Künstler und hatte schon immer eine starke Liebe zur Natur. Mit 14 Jahren zog er nach Kalifornien wo er bis 2008 blieb. Er machte seinen Bachelor in Kunst und arbeitete als Designer und Produzent.

Seine Frau Forough Vahabzadeh wurde in den USA geboren, wuchs jedoch im Iran auf. Bereits seit Ihrer Kindheit schätzte Sie die Natur sehr und lebt dies auch in Ihrer Arbeit als Architektin aus. Ihr Fokus liegt auf nachhaltiger Architektur, welche Sie zusammen mit Kamran Anvari in deren Turkmen Ecolodge verwirklichte.

Vor einigen Jahren mieteten die beiden ein Haus im kleinen 150-Seelen Dorf Tootly Tamak und errichteten dort die auf Nachhaltigkeit ausgelegte Turkmen Ecolodge.  Durch Ihren Ökotourismus helfen Sie die Schönheit des Nationalparks zu erhalten.

Seit 2012 besteht die Zusammenarbeit zwischen nomad und der Turkmen Lodge.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

"Unsere Zusammenarbeit mit nomad entstand durch das gemeinsame Interesse am nachhaltigen Reisen. Nomad steht für besten Service und hohe Qualität, sowie ein nachhaltiges Reisen. Durch diese Gemeinsamkeiten bot sich eine Zusammenarbeit an, welche uns hilft, unser Ziel auch mit internationalen Gästen zu erreichen und Ihnen die Schönheit des Irans zu zeigen."

So verbringe ich am liebsten meine Zeit:

"In unserer freien Zeit reisen wir gerne in der Welt herum, um sowohl Mensch als auch Natur kennen zu lernen. Wir gehen gerne reiten und wandern und besitzen eine Ökofarm."
Unser Team in Jordanien



Neben unseren größten Zieldestinationen, Oman und Iran, erfreut sich auch das kleine Jordanien immer größerer Beliebtheit. Obwohl Jordanien flächenmäßig lange nicht mit Oman und schon gar nicht mit Iran mithalten kann, hat dieses Land unglaublich viele Seiten zu bieten. Auch abseits des Weltkulturerbes Petra gibt es viel zu entdecken. Während der Norden sehr grün ist, wird es Richtung Süden und Osten immer felsiger und die Sand- und Steintöne gewinnen allmählich die Überhand. Zahlreiche historische Stätten versetzen einen in der Zeit zurück und stehen im Kontrast zum modernen Leben in Städten wie Amman oder Aqaba. Bereits seit 1995 bieten wir Reisen nach Jordanien an. Ihre nomad Reise wird durch die jahrelange Zusammenarbeit mit unseren Partnern vor Ort zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Gerade auch das Wadi Rum, die Felsenwüste, bietet eine weitere beeindruckende Landschaft Jordaniens. Die für die Wüstenabschnitte unerlässliche Kenntnis besitzt unser Partner Ibrahim, der Sie durch die wenig erschlossenen Teile des Wadi Rum führt.

Auch in Sachen Trekking ist nomad in Jordanien Pionier und führte die ersten mehrtägigen Wanderungen zwischen Dana und Petra durch. Diese haben wir im Voraus selbstverständlich selbst ausgekundschaftet.

Julietta Baums war bereits für die Aktualisierung und Verfassung zweier Reiseführer, dem APA-Guide und dem Polyglott on tour für Jordanien verantwortlich.

Ibrahim Abo Maeteq

tourguide
Auf einer ihrer Entdeckungsreisen lernte Julietta Baums Ibrahim, damals noch als 10-jährigen Jungen, kennen. Bereits in diesem jungen Alter machte er sich auf den Wüstentouren unentbehrlich und begleitet heute fast alle unsere Gäste ins Wadi Rum. Die Arbeit mit Touristen ist seine Berufung, denn gerade seine Umsicht und sein gutes Gefühl für das Wohlergehen der Gäste machen ihn zu einem ausgezeichneten Reiseleiter. Seine Eltern leben noch heute als Beduinen in Wadi Rum, was die Wüste zu seinem Zuhause macht. Es gibt keinen Berg, welchen Ibrahim nicht beim Namen nennen kann und auch die vielen Spuren, die die Wüstenbewohner hinterlassen, weiß er zu lesen.

Deshalb mag ich meinen Job bei nomad. Reisen zu den Menschen:

"Ich arbeite gerne mit nomad zusammen, da wir viele tolle Reisen entwickeln konnten und ich den Touristen gerne das Leben im Wadi Rum zeigen möchte. Hier ist man fern vom Trubel der Stadt und nachts ist es ganz still. Man hat Zeit sich zu entspannen und die Sterne zu beobachten. Ich begleite gerne Touristen auf ihren Reisen, da sie so die Gelegenheit haben die Wüste näher und aus einer anderen Perspektive kennenzulernen."

So verbringe ich am liebsten meine Zeit

"Wenn ich nicht gerade mit Gästen unterwegs bin, mache ich gerne Ausflüge mit meinen Kindern. Wir besuchen Verwandte in Petra oder anderen Teilen Jordaniens. In meiner freien Zeit kümmere ich mich um meine Kamele und bilde die jungen zu Rennkamelen aus. Einige konnten auch schon Rennen für sich entscheiden."