Top-button

AUF DEM KARAKORUM HIGHWAY

Umfassende Erlebnisreise vom kirgisischen Tien-Shan-Gebirge über Kashgar und den Khunjerab-Pass auf dem Karakorum Highway bis Islamabad. Abstecher nach Skardu

Diese abwechslungsreiche Reise führt von Kirgistan über den äußersten Westen Chinas nach Pakistan. Den hauptsächlichen Teil der Reise folgen wir dem Karakorum-Highway, der höchst gelegenen und mit unzähligen Mythen behafteten Fernstraße zwischen Kashgar und Islamabad. Vor allem im ersten Teil der Reise treffen wir immer wieder Nomaden, die mit ihren Herden durch die unterschiedlichen Weidegründe ziehen. Die Moderne hat noch nicht überall Einzug gehalten, uralte Traditionen und Bräuche faszinieren uns genauso wie das seenreiche Hochland Kirgisiens und die schroffe Bergwelt des Karakorum, des extremsten Gebirges der Welt.

Unterwegs wohnen wir sowohl in Jurten als auch in Hotels, Hütten und Zelten. Dadurch haben wir immer den größtmöglichen Kontakt zur Bevölkerung und zur Natur.
weiterlesen
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
© Herbert Escherle
Highlights
» 25-tägige Erlebnisreise durch Kirgistan, China und Pakistan
» Erkundung des kirgisischen Hochlands mit Hirtenleben am Son Kul
» Besuch der alten Seidenstraßen-Metropole Kashgar und des Sonntagsmarktes
» Wanderung zur Märchenwiese und zum Nanga Parbat Basislager
» Über den Khunjerab-Pass und den Karakorum-Highway zu den majestätischen Bergwelten und abgeschiedenen Tälern des Karakorum
©
REISEVERLAUF
1. - 2. Tag: Anreise nach Bishkek (Kirgistan)
Ankunft in Bishek. Am Vormittag nehmen wir uns Zeit, um auszuruhen und "anzukommen“. Nachmittags starten wir zur Erkundung der kirgisischen Hauptstadt.

Bishkek | Hotel *** | 1 Nacht
F | M | A
weiterlesen
3. Tag: Vom Issyk Kul zum Son Kul: Tokmok
Am nächsten Morgen führt uns der Weg nach Tokmok. Nicht weit davon, am Rand einer fruchtbaren Ebene, lag vom 11. bis 14. Jhd. die Handelsstadt Balasaghun. Aus ihren Ruinen ragt der imposante Rest des sorgfältig gemauerten Burana-Turms hervor. Von dort folgen wir dem Gebirgszug des Kungei-Alatau in Richtung Osten und entlang des Issyk Kul.

Cholpon Ata | Hotel * | 1 Nacht
F | M | A
4. Tag: Vom Issyk Kul zum Son Kul: Kochkor
Am nächsten Tag fahren wir über die kleine Bezirkshauptstadt Kochkor zum rund 3000 Meter hoch gelegenen Son Kul hinauf. Der See ist umgeben von Viertausendern und weiteren hohen Gipfeln. Die Region gilt als das klassische Sommerweide-Gebiet Kirgistans.

Son Kul | Jurte - | 1 Nacht
F | M | A
5. Tag: Son Kul
Wir sind einen Tag lang unterwegs (wer will, kann dafür auch ein Pferd mieten), verlieren uns in der herben Gebirgslandschaft und teilen den Alltag der Menschen, deren Leben ganz um ihre Herden kreist.

Son Kul | Jurte - | 1 Nacht
F | M | A
6. Tag: Der Torugart-Pass: Unser Weg nach China
Durch kleine Dörfer und wunderschöne Landschaften erreichen wir Naryn, das Zentrum des Südens und die letzte größere Stadt vor der chinesischen Grenze. Wir bummeln über den zentralen Platz mit dem Freiheitsdenkmal und schauen uns ein wenig in der Art Gallery um. Am Abend sind wir bei einer Familie zu Gast und lernen kirgisische Hausmannskost kennen. Dort übernachten wir. Am nächsten Tag tauchen wir auf dem Weg in die Einsamkeit der Berge zunächst in die Vergangenheit ein und statten den Überresten der alten Karawanserai Tasch Rabat einen Besuch ab.

Naryn | Privatunterkunft * | 1 Nacht
F | M | A
7. Tag: Der Torugart-Pass: Unser Weg nach China
Dann reisen auch wir nach China – kurz nach dem Ak-Beyit-Pass befindet sich der erste kirgisische Checkpoint und nach der Umrundung des malerischen Chatyr Kol nehmen wir am Torugart Pass auf 3.752 Metern Höhe Abschied von Kirgistan. Am Abend erreichen wir Kashgar, die glanzvolle Metropole aus der Blütezeit der Seidenstraße.

Kashgar | Hotel *** | 3 Nächte
F | M | A
8. Tag: Mythos Kashgar
Hier liefen die Südroute und Nordroute der chinesischen Seidenstraße zusammen, hier trennten sich die Wege der verschiedenen Seidenstraßen – denn es gab ja nicht nur eine – in Richtung der heutigen Staaten Pakistan einerseits und Usbekistan und Kirgistan andererseits. Wir schlendern durch den großen Bazar und durch die teilweise restaurierte Altstadt zur großen Id Kah-Moschee, der größten Moschee Chinas. Auch das Abak-Hodscha-Mausoleum erzählt ebenso von früheren Zeiten, es war das Machtsymbol einer mächtigen Fürstendynastie dieser Provinz.
9. Tag: Kashgar
Am nächsten Morgen tauchen wir dann in das Gedränge und Geschiebe des sonntäglichen Viehmarktes ein.
10. Tag: Bergwelten am Khunjerab
Heute begeben wir uns auf den legendären Karakorum-Highway (KKH) und fahren hinauf in die Berge. Unser erstes Ziel ist der 3600 Meter hoch gelegenen Karakul-See im Schatten des Mutztagh Ata, des 7.546 Meter hohen "Vaters aller Eisberge". Eine kleine Wanderung führt uns rund um den Karakul-See, in dem sich die umliegenden Berge spiegeln. Über den Kelasi-Pass erreichen wir Tashkorgan, wo wir auch übernachten.

Kashkorgan | Hotel * | 1 Nacht
F | M | A
11. Tag: Bergwelten am Khunjerab: Über die Grenze nach Gulmit
Durch sanfte Hochtäler erklimmen wir den knapp 4.700 Meter hohen Khunjerab-Pass, den höchsten befestigten Pass der Welt. In Sost werden dann die Grenzformalitäten erledigt und wir sind endgültig in Pakistan angekommen. Auf der Weiterfahrt nach Gulmit passieren wir den Batora-Gletscher, den größten Gletscher im Karakorum.

Gulmit | Hotel * | 3 Nächte
F | M | A
12. Tag: Wilde Täler: Shimshal
Im abgelegenen Shimshal-Tal haben sich noch viele alte Bräuche und Traditionen erhalten - gleichwohl ist der Bildungsgrad hier weitaus höher als in anderen Regionen Pakistans. In grandioser Landschaft gelegen, ist der Hauptort Shimshal Ausgangspunkt für viele Trekkingtouren durch den angrenzenden Khunjerab National Park.
13. Tag: Wilde Täler: Hunza
Auch in den nächsten Tagen begleiten uns gewaltige Gletscher, hohe Bergketten und vereinzelte Seen wie z.B. der Borith-See. Wir passieren den Passu Gletscher und den Batora-Gletscher. In Gulmit sehen wir die Sommerresidenz der Mirs sowie das kleine Museum. Auch auf der Weiterreise begegnen uns immer wieder Zeugnisse aus der großen Zeit der Hunzakuts und ihrer Herrscher.
14. Tag: Entlang des Hunza nach Karimabad
Auf dem Weg nach Karimabad überqueren wir den Attabad See per Boot. Wir reisen weiter nach Karimabad, in die "Hauptstadt" des Hunza-Tals. Oberhalb des Ortes liegt, mit einem grandiosen Blick in das grüne Flusstal und auf den 7788 hohen Rakaposhi auf der anderen Seite, das mittelalterliche Baltit Fort, langjähriger Wohnsitz der Mirs.

Karimabad | Hotel * | 2 Nächte
F | M | A
15. Tag: Entlang des Hunza nach Karimabad
Eine kleine Wanderung bringt uns zu den "Sacred Rocks“, eher ein Gästebuch der Seidenstraße, in dem über 2000 Jahre lang Reisende, Händler und Missionare Inschriften in unterschiedlichen Sprachen und Schriftzeichen hinterlassen haben. Am Nachmittag fahren wir nach Hoper und genießen von dort einen phantastischen Blick auf die großartige Szenerie der umgebenden 7000er.
16. Tag: Nach Gilgit-Baltistan
Dann verlassen wir Hunza und reisen weiter nach Gilgit-Baltistan. Unterwegs können wir vom Rakaposhi View Point nochmals einen spektakulären Blick auf den Eisriesen werfen. Die nachfolgende Strecke von Karimabad nach Gilgit gehört zu den landschaftlich schönsten Abschnitten des KKH. Wir bummeln über den quirligen Basar und schauen uns die hölzerne Hängebrücke, die den reißenden Gilgit-Fluss überspannt, an. In einem kleinen Seitental besuchen wir die Überreste einer in den Fels gehauenen Buddhafigur aus dem 7. Jhd.

Gilgit | Hotel * | 1 Nacht
F | M | A
17. Tag: Baltistan und das Deosai-Plateau: Skardu
Heute liegt ein langer Fahrtag nach Skardu vor uns. Das Panorama des Nanga Parbat, den wir später noch von nahem bestaunen werden und die imposante Rondu-Schlucht, deren Felswände teilweise bis auf weniger als 30 Meter zusammenrücken, sind überwältigend. Dann überqueren wir den Indus und gelangen in die Ebene von Skardu.

Skardu | Hotel * | 2 Nächte
F | M | A
18. Tag: Baltistan und das Deosai-Plateau: Thalle
Skardu ist auch Ausgangspunkt für viele Trekkings und Bergexpeditionen. Am heutigenTag unternehmen wir einen Ausflug nach Thalle und erwandern den gleichnamigen Gletscher, von dessen Gipfel wir wiederum einen phantastischen Blick auf die verschiedenen umliegenden 7000er haben.
19. Tag: Baltistan und das Deosai-Plateau
Am nächsten Morgen bummeln wir über den kleinen Basar und erklimmen den "Rock of Skardu" mit dem alten Karpochu-Fort und dem wunderbaren Blick über den Ort, das gesamte Tal und den träge dahinfließenden Indus. Auf dem Weg zum Deosai-Plateau kommen wir am Satpara-See vorbei, ein beliebtes Ausflugsziel und wichtig für die Bewässerung der Ebene.

Deosai Plateau | Zelt * | 1 Nacht
F | M | A
20. Tag: Astore Rama
Wir verlassen dieses Paradies und reisen weiter nach Astore. Das Astore-Tal ist nur in den Sommermonaten schneefrei, aufgrund der Luftfeuchtigkeit wachsen hier Wacholder, Kiefern, Zedern und Tannen.

Astore Rama | Hotel * | 1 Nacht
F | M | A
21. Tag: Märchenwiese
Am Morgen verlassen wir die wilde Astore-Schlucht und begeben uns zur berühmten Raikot-Brücke. Per Jeep erreichen wir in einer etwa einstündigen Fahrt das kleine Dorf Tatto, in dem wir uns erst stärken, bevor unsere Wanderung zur Märchenwiese beginnt.

Fairy Meadow | Jurte * | 2 Nächte
F | M | A
22. Tag: Märchenwiese
Am nächsten Morgen nähern wir uns dem Schicksalsberg der Deutschen noch ein Stückchen und erkunden bei einer Wanderung die Umgebung des Basislagers, alternativ relaxen wir auf der Märchenwiese und genießen die Ruhe und das Panorama.
23. Tag: Nach Besham
Nach einer zweiten Hüttenübernachtung wandern wir zurück nach Tatto und die Jeeps bringen uns wieder zur Raikot-Brücke, von wo wir unsere Fahrt südwärts Richtung Besham fortsetzen.

Besham | Hotel * | 1 Nacht
F | M | A
24. Tag: Nach Islamabad
Die letzte Tagesetappe auf dem Karakorum-Highway liegt vor uns. Der offizielle Anfang - oder das Ende - des KKH ist umstritten: manche Quellen geben die Stadt Havelian an, die wir durchqueren, andere sprechen von Hasanabdal östlich von Taxila und wiederum andere Meinungen nennen Thakot. Am Abend erreichen wir Islamabad, die moderne und weitläufige Hauptstadt Pakistans, und bei einem gemütlichen Abschiedsessen auf dem Margala-Hügel nehmen wir Abschied von Pakistan.

Islamabad | Hotel * | 1 Nacht
F | M | A
25. Tag: Rückreise
Transfer vom Flughafen zum Hotel oder umgekehrt.
Bevor wir am frühen Morgen zum Flughafen fahren, können wir uns in den Hotelzimmern noch etwas zur Ruhe legen.
weniger
©
Termine • Preise
25 Tage
4 - 12 Teilnehmer
Code: KIR554 | 11688
Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Für eine Reiseanfrage oder eine Buchung einfach die Buttons rechts klicken.
= buchbar
= nicht mehr buchbar
= Durchführung garantiert
Termine | Reisepreis in € pro Person
Termin
Startpunkt: Frankfurt
Preis
28.07.18 - 21.08.18
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
28.07.18 - 21.08.18
Reisender im Einzelzimmer
4.590 €
25.08.18 - 18.09.18 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
25.08.18 - 18.09.18 *
Reisender im Einzelzimmer
4.590 €
17.08.19 - 10.09.19 *
Reisender im Doppelzimmer
3.740 €
17.08.19 - 10.09.19 *
Reisender im Einzelzimmer
4.340 €
28.07.18 - 21.08.18
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
28.07.18 - 21.08.18
Reisender im Einzelzimmer
4.590 €
25.08.18 - 18.09.18 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
25.08.18 - 18.09.18 *
Reisender im Einzelzimmer
4.590 €
17.08.19 - 10.09.19 *
Reisender im Doppelzimmer
3.740 €
17.08.19 - 10.09.19 *
Reisender im Einzelzimmer
4.340 €
* Termin 25AUG: bei 2 weiteren Anmeldungen garantiert
Preise ab 2019: derzeit noch unter Vorbehalt
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 4 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» 22 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» 1 Zeltübernachtungen
» Bishkek: Flughafentransfer (Tag 2)
» Islamabad: Flughafentransfer (Tag 25)
» Vollpension
» Rundreise im Kleinbus oder Van (abhängig von der Gruppengröße) bzw. Geländewagen (Tag 12)
» Permits für die Befahrung der Karakorum-Highways auf chinesischer Seite
» alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
» lokale, landeskundige Englisch oder Deutsch sprechende Reiseleitung

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
» Foto- und Filmerlaubnis
» Getränke in Hotels und Restaurants
» Internationale Flüge
» Steuern, Kerosin
» Visagebühren (genaue Infos im Merkblatt)

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Pakistan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3038 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 73 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Kanyshai Emilova
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 3 von 5 / mittel
Nächte 22 Hotel / 1 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 4000 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
KIRGISTAN
Seit dem 30.07.2012 dürfen sich deutsche, österreichische und Schweizer StaatsbürgerInnen bis zu 60 Tagen visumfrei in der Kirgisischen Republik aufhalten. Der Reisepass muss bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig sein.

CHINA
Für die Einreise benötigen deutsche, schweizer und österreichische Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.
Die Beantragung des Visums ist nur noch online über die Visa Application Service Center möglich.

PAKISTAN
Auch für die Einreise nach Pakistan benötigen deutsche, schweizerische und österreichische Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise
Kombination und Gültigkeit von Rabatten

Rabatte können generell nicht miteinander kombiniert werden. Die ausgeschriebenen Rabatte und Ermäßigungen gelten im Übrigen ausschließlich für die Buchung einer Gruppen-, nicht aber einer Privat- oder Individualreise.

Ramadan und Ihd

Diese Reise findet an manchen Terminen während des islamischen Fastenmonats Ramadan bzw. während des Idh-Festes statt (in 2019: 05. Mai-04. Juni, Ihd-Feste 05. -07. Juni und 11. - 15. August, in 2020: 23. April - 23, Mai, Ihd-Feste 24. Mai - 26. Mai und 30. Juli - 03. August). Während des Ramadan sowie während der Ihd-Feste ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Reisen im islamischen Fastenmonat sind andererseits eine interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten.

Nowruz

Diese Reise findet an manchen Terminen während des Nowruz-Festes statt (21. März). Während des Nowruz-Festes und - besonders im Iran - während der darauf folgenden drei Wochen ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Museen und Sehenswürdigkeiten sind teilweise (auch unangekündigt) geschlossen; an anderen Orten sind zu dieser Zeit besonders viele Einheimische unterwegs, Hotels und andere Unterkünfte sind oft voll belegt. Reisen während des Nowruz sind andererseits eine sehr interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten, da zu dieser Zeit besondere Speisen serviert werden, typische Events wie Pferdespiele und Kulturveranstaltungen stattfinden und die Menschen in Festtagsstimmung sind.

Mindestteilnehmer/-innenzahl: Alternativen

Sollte die ausgeschriebene Mindestteilnehmer/innenzahl bis 21 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht werden, setzen wir uns in der Regel vor einer Absage mit den ReiseteilnehmerInnen in Verbindung und bieten ihnen eine Alternative an. Um die Reise ohne Aufpreis durchführen zu können, behalten wir uns zunächst vor, statt einer Deutsch sprechenden Reiseleitung einen lokalen Englisch sprechenden Reiseleiter/Fahrer einzusetzen. Sollten weitere Mehrkosten auftreten, die wir durch diese Maßnahme nicht auffangen können, so werden wir uns in Absprache mit den TeilnehmerInnen um eine Lösung bemühen. Das könnte ein Minigruppenaufschlag oder eine kostenlose Umbuchung auf eine andere Reise sein.

Mindestteilnehmer/innenzahl

Gemäß unseren ARB §7 behalten wir uns ausdrücklich einen Rücktritt von diesem Vertrag bis 21 Tage vor Reisebeginn vor, sollte die in der Reiseausschreibung genannte Mindestteilnehmer/innenzahl nicht erreicht worden sein.

Reisehinweise des Auswärtiges Amtes

Bitte beachten Sie generell die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu dieser Reiseregion.

Mehrbettzimmer

In Gasthäusern stehen uns generell nur Mehrbettzimmer zur Verfügung; die sanitären Anlagen sind in der Regel Gemeinschaftsanlagen. In Gasthäusern können wir weder Doppel- noch Einzelzimmer garantieren.
Weitere Hinweise zur Unterbringung in Hotels, Gasthäusern und Zelten finden Sie im Infobereich unter http://nomad-reisen.de/info/hinweise-zu-ihrer-gruppenreise/

Anreise mit abweichenden Flügen

Sofern Sie unsere Reisen mit einem abweichenden Hin- oder Rückflug buchen möchten, organisieren wir Ihnen gerne evtl. zusätzlich notwendig werdende Flughafentransfers und Hotelübernachtungen. Da unsere Flughafentransfers üblicherweise mit einem Kleinbus erfolgen, und wir auf evtl. verspätete Flüge anders anreisender Gäste nicht warten können, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir solche Flughafentransfers immer gesondert organisieren und berechnen. Alternativ können Sie sich in den meisten Fällen auch ein Taxi vor Ort zum Hotel nehmen.

Programmänderungen

Flug-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.

Rücktritt von der Reise | Stornogebühren | Versicherungen

Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Pauschalreisevertrag zurücktreten.
Tritt der Reisende vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert nomad den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann nomad eine angemessene Entschädigung vom Reisenden verlangen. Dies gilt nicht, sofern der Rücktritt von nomad zu vertreten ist oder wenn am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten.
Weitere Informationen finden Sie in unseren ARB.

Wir empfehlen generell den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung und einer Auslands-Reise-Krankenversicherung einschließlich Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit.

Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Diese Reise ist leider generell nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Rufen Sie uns aber jederzeit gerne an oder schreiben uns eine Email, wenn wir Sie entsprechend beraten dürfen.

Zahlungsmodalitäten

Die Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises beträgt 20 %.
Die Fälligkeit der Restzahlung ist 30 Tage vor Reisebeginn mit Ausnahme solcher Gruppenreisen, wo wir uns bis 21 Tage vor Reisebeginn eine Absage vorbehalten. Bei diesen Gruppenreisen ist die Restzahlung 20 Tage vor Reisebeginn fällig.
Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 21 Tage vor Reisebeginn) ist der vollständige Reisepreis sofort fällig.

Visa und Einreise

Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen und Visa für deutsche StaatsbürgerInnen (die keine weitere und/oder keine andere vorhergehende Staatsbürgerschaft besitzen und/oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen) finden Sie auf dieser Seite im Bereich "Einreise" und in unseren Reisemerkblättern. Für StaatsbürgerInnen anderer Länder, DoppelstaatlerInnen und Menschen, die früher eine andere Staatsbürgerschaft hatten oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen, bitten wir bei Buchungsanfrage um entsprechende Angaben, damit wir Ihnen die korrekten Informationen geben können.


Ansprechpartner/In für diese Reise

Mein Beruf hilft mir neue Länder und Städte kennenzulernen. Es erfüllt mich mit Freude die schönste Zeit des Jahres der Kunden zu einer unvergesslichen Zeit zu machen.

Rahul Sisodia