Startseite>ROSENBLÜTE AUF DEM DJABAL AKHDAR
Top-button
Rosenblüte auf dem Djabal Akhdar in Oman Rosenblüte auf dem Djabal Akhdar in Oman

ROSENBLÜTE AUF DEM DJABAL AKHDAR

Individuelle, einwöchige Selbstfahrerreise im Gebirge

Erleben Sie das Frühjahr mit der Rosenblüte im Hadjar-Gebirge!
Von Ende März bis Anfang Mai blühen die Damaszener-Rosen im Gebirge. Erleben Sie, wie die Rosen geerntet und zu kostenbarem Rosenwasser destilliert werden.
Während dieser einwöchigen Reise erwandern Sie die Schönheiten des Hadjar-Gebirgszuges. Abwechslungsreiche Wanderrouten führen durch liebevoll angelegte Oasengärten und entlang plätschernder Wasserläufe. Oben in den Bergen genießen Sie atemberaubenden Fernblicke.
Sie übernachten in den Bergen und in Nizwa in liebevoll eingerichteten, kleinen und landestypischen Unterkünften. In Muscat können Sie zwischen einem angenehmen Viersternehotel und einer Villa in Meeresnähe wählen.
weiterlesen
Ein kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser.
Die Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein.
Das weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag.
Nicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente.
Der Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag.
Einige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an.
Ein kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser.
Die Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein.
Das weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag.
Nicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente.
Der Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag.
Einige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an.
Rosenwassermanufaktur Djabal Akhdar © Jutta Lemcke
Ein kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser.
Birkat al MauzEin kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser. © Renate Leonhards
Die Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein.
natürlicher Pool eines WadisDie Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein. © Tim Berning-Cziszkus
Das weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag.
Bergwelt des HajjarDas weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag. © Röthlisberger
Nicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente.
Besondere MomenteNicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente. © Julietta Baums
Der Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag.
Sonnenuntergang auf den BergenDer Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag. © Julietta Baums
Einige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an.
Terrassenfelder auf dem Jebel AkhdarEinige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an. © Gudrun S.
Hotel Hanging Terraces Djabal Akhdar © Julietta Baums
Ein kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser.
Die Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein.
Das weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag.
Nicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente.
Der Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag.
Einige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an.
Ein kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser.
Die Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein.
Das weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag.
Nicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente.
Der Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag.
Einige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an.
Rosenwassermanufaktur Djabal Akhdar © Jutta Lemcke
Ein kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser.
Birkat al MauzEin kurzer, aber steiler Anstieg beschenkt unsere Gäste mit diesem Ausblick auf die alten Lehmhäuser. © Renate Leonhards
Die Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein.
natürlicher Pool eines WadisDie Pools der größeren Wadis laden zu einem erfrischenden Bad ein. © Tim Berning-Cziszkus
Das weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag.
Bergwelt des HajjarDas weitläufige Hajjar-Gebirge nach einem regenreichen Tag. © Röthlisberger
Nicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente.
Besondere MomenteNicht nur für Fotografen sind die Berge ein Ort der besonderen Momente. © Julietta Baums
Der Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag.
Sonnenuntergang auf den BergenDer Sonnenuntergang ist besonder schön bei Wolken oder nach einem Regentag. © Julietta Baums
Einige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an.
Terrassenfelder auf dem Jebel AkhdarEinige Einheimische auf dem Jebel Akhdar pflanzen nach wie vor ihre Lebensmittel auf den Terrassenfeldern an. © Gudrun S.
Hotel Hanging Terraces Djabal Akhdar © Julietta Baums
Highlights
» Einwöchige Selbstfahrerreise mit Übernachtungen in Boutique-Hotels
» Bergwelt des Omans intensiv erleben
» Wanderungen in den schönsten Oasen und in den Bergen
» Geführte Erkundung der Rosengärten auf dem Djabal Akhdar
REISEVERLAUF
1. Tag:
Willkommen im Sultanat Oman!
Am Flughafen werden Sie von einem Repräsentanten unserer Agentur erwartet und zum Hotel gebracht.
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport

Muscat | Hotel **** | 1 Nacht (F)
2. Tag: Aus der Batinah an den Fuß des Djabal Shams
Heute übernehmen Sie Ihren Mietwagen.
Im Küstenstädtchen Barka erleben Sie die Düfte und Farben des Gemüsemarktes. Lassen Sie sich die Verkostung der süßen Spezialität Halwa nicht entgehen, für das Barka in ganz Oman bekannt ist.Das in unmittelbarer Nähe gelegene kleine Fort Bait Na‘man gibt einen ersten Hinweis darauf, wie gut es die Omanis über Jahrhunderte verstanden, ihr Land gegen Invasoren zu schützen.Der Ort Nakhl weiter im Landesinneren wird von einem mächtigen Fort überragt. Mit seinen heißen Quellen, der gut restaurierten Festung und den ausgedehnten Palmengärten am Fuße des gleichnamigen Berges gilt Nakhl als beliebtes Ausflugsziel.Nur etwa 20 Kilometer weiter westlich öffnet sich das Wadi Abiyad, das ›weiße Tal‹, nach Norden in Richtung Küste. In den Vertiefungen des anstehenden Felsens glitzert Wasser in Weiß- und Rosatönen. Ein Besuch des Tals lohnt sich besonders am späteren Nachmittag, wenn die schon tiefer stehende Sonne die rotbraunen Hügel der Umgebung in flammendes Abendlicht taucht.Anschließend fahren Sie in das nahegelegene Dorf Wakan am Fuß des Djabal Akhdar.

Wakan | Gasthaus/Funduq ** | 1 Nacht (F | A)
weiterlesen
3. Tag: Über den Pass
In den kühlen Morgenstunden bieten sich Wanderungen in den verschiedenen Abschnitten des Wadi Bani Awf an. Zwischen hochragenden Talwänden fließt ganzjährig klares Wasser. Teils führt die Strecke durchs Flussbett, teils über größere Felsblöcke.Anschließend fahren Sie durch den Oberlauf des Wadi Bani Awf an den Fuß des Jebel Shams. Ab nun führt die Piste in Serpentinen den Berg hinauf. Achten Sie auf die Beschilderung: Ein Abzweig führt zur Bergoase von Bilad Sayt. Die Häuser liegen malerisch oberhalb der Terrassenfelder. Bereits der Blick vom Aussichtspunkt oberhalb des Dorfes lohnt sich!Anschließend erreichen Sie über die Serpentinen den Ort Hat und den Pass bei Sharaf al-Alamayn. Ab der Passhöhe ist die Straße wieder asphaltiert. In zahllosen Kehren geht es nun talwärts bis nach Misfat al-Ibriyin. Sie können hier ebenfalls eine kleine Wanderung einlegen, bevor Sie für die Nacht weiter auf den Djabal Shams fahren.

Djabal Shams | Hotel *** | 2 Nächte (F | A)
4. Tag: Auf dem Djabal Shams
Am heutigen Tag entscheiden Sie, was gemacht wird: Entweder eine Wanderung an den steilen Kanten des Jebel Shams entlang (sog. "Balcony Walk"), ein Trekking zum Gipfelplateau oder ein bergab führendes Trekking an der Abbruchkante des Wadi Ghul entlang bis zum Örtchen Ghul.
5. Tag: Bahla und Jabrin im Inner-Oman
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der alten Lehmstädte der "Dakhiliyah", wie die Omanis diese Oasengegend im Landesinneren nennen. In Bahla erkunden Sie die Festung - eine der UNESCO-Weltkulturerbestätten - und besichtigen außerdem eine der Töpfereien, für die Bahla bekannt ist.Den späteren Vormittag nutzen Sie zu einem Besuch des Wohnpalastes von Jabrin. Über Tanuf geht es in die alte Hauptstadt der Dakhiliyah, nach Nizwa, wo Sie sich in einem zentral gelegenen Hotel einrichten und das Fort sowie den restaurierten Souq besuchen können.

Nizwa | Gasthaus/Funduq ** | 1 Nacht (F)
6. Tag: Auf den Djabal Akhdar
Der Markt in Nizwa ist einer der bekanntesten des Landes. Hier finden Sie eine große Auswahl beispielsweise der typischen Bahla-Töpferwaren oder auch Silberschmuck. Unbedingt sehenswert ist auch das berühmte Fort von Nizwa. Erklimmen Sie die Stufen des mächtigen Rundturms und genießen den Blick über Altstadt und Palmengärten!Auf dem Obst- und Gemüsemarkt können Sie sich mit Früchten und Gemüse für ein Picknick in den schattigen Schluchten des Wadi Muaydin eindecken. Oft sind die Pools etwas weiter am Oberlauf mit Wasser gefüllt und laden zu einem Bad ein.Kurz hinter dem Ort Birkat al-Mawz gelangen Sie an den Checkpoint zum Djabal Akhdar. Nur mit Geländewagen dürfen Sie die zwar vorzüglich ausgebaute, wegen ihrer Serpentinen und starken Steigungen bzw. Gefällen anspruchsvolle Asphaltstraße befahren.Oben auf dem Berg angelangt genießen Sie die kühle Bergluft des Sayq-Plateaus.Der "Grüne Berg" macht seinem Namen alle Ehre und zählt zu den schönsten Landschaften Omans. Hier gibt es sattgrüne Terrassenfelder voller Obstbäume und anderer Nutzpflanzen. Kunstvolle Bewässerung lässt seit ewigen Zeiten Aprikosen und Pfirsiche, Granatäpfel und Trauben, Mandeln und Walnüsse und natürlich die berühmten Rosen des Jebel Akhdar gedeihen.

Djabal Akhdar | Gasthaus/Funduq - | 2 Nächte (F | A)
7. Tag: Rosenernte auf dem Djabal Akhdar
Schon bei Morgengrauen werden die betörend duftenden Rosen des Djabal Akhdar geernet. Besuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Guide die Rosenfelder und erfahren anschließend, wie aus den Rosenblüten in den winzigen lokalen Destillerien über offenem Feuer das berühmte Rosenwasser gewonnen wird.Den Nachmittag nutzen Sie zu einer ebenfalls geführten Wanderung vom Dorf Al Aqur aus. Am Abbruch zum Wadi Mu’aydin entlang, auf das sich immer wieder weite Blicke öffnen, gehen Sie bis Sayq. Unterwegs passieren Sie mehrere Bergdörfer und haben Gelegenheit, die Terrassenkulturen und das Falaj-System aus der Nähe zu studieren. Diese Wanderung nimmt ungefähr zwei Stunden in Anspruch.Alternativ bietet sich eine Rundfahrt über den Berg an. Auf schmalen, gut ausgebauten Straßen können Sie die knorrigen Wacholderwälder, verlassene Dörfer wie Bani Habib und atemberaubend gelegene Aussichtspunkte erkunden.
8. Tag: Zurück nach Muscat
Am Fuße des Djabal Akhdar liegt die Oase Birkat al-Mawz, bekannt für ihren Wasserreichtum. Der 36 Kilometer lange Falaj Khatmayn zählt zu den ergiebigsten Wasserquellen Omans und gehört wie der Falaj Daris von Nizwa zum Weltkulturerbe. Den oberirdischen Beginn des Kanals markiert das von Sultan bin Saif 1650 errichtete Wohnfort Bait al-Rudaidah.Ein lohnender Abstecher führt wenig später zur Oase Imti. Eingezwängt zwischen einem schnell fließenden Falaj und dem Berghang ziehen sich die gut erhaltenen, allesamt unbewohnten Häuser in langer Linie am Hauptweg entlang.Am Nachmittag erreichen Sie die Hauptstadt Muscat.
Heute geben Sie Ihren Mietwagen zurück.

Muscat | Hotel **** | 1 Nacht (F)
9. Tag: Rückreise
Am heutigen Tag heißt es dann endgültig die Sachen packen. Nachdem Sie tagsüber letzte Erkundungen der Hauptstadt unternommen haben, werden Sie am späten Abend zum nicht weit entfernten Flughafen gefahren und verabschieden sich vom Oman.
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport
weniger
©
Termine • Preise
9 Tage
2 - 12 Teilnehmer
Code: OMA951 | 14160
Für eine Reiseanfrage klicken Sie einfach auf den Button rechts.
Termine | Reisepreis in € pro Person
Zeitraum
Startpunkt: Muscat
Preis
« vergangene Termine
Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» 8 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» Mietwagen Geländewagen (Toyota Prado oder vergleichbar) (Tag 2-8)
» Djabal Akhdar: Exkursion Rosenblütenernte, inkl. Englisch sprechendem Guide und Transport, ca. 3 Stunden (Tag 7)
» Informationsmaterial mit Reiseführer und Landkarte

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Eintrittsgelder
» Ausflüge, Wanderguides

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Dhowfahrt zum Sonnenuntergang
68 €
2-stündige Dhowfahrt entlang der Küste von Muscat während des Sonneuntergangs inklusive Transfer vom/zum Stadthotel in Muscat

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Oman entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3382 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 78 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Partneragentur Oman
Für die Durchführung Ihrer Reise arbeiten wir vor Ort mit sehr verlässlichen Partnern zusammen. Unsere Agentur betreut Sie während Ihres Urlaubs und steht Ihnen auch dann zur Verfügung, wenn Sie zusätzliche Ausflüge buchen möchten oder Fragen zu Ihrer Reiseroute, einem Mietwagen oder einem Hotel haben. Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie die Kontaktdaten Ihres Ansprechpartners vor Ort sowie eine Mobilrufnummer, unter der Sie unsere Partner 24/7 erreichen können. Außerdem erhalten Sie natürlich auch die Notfall-Rufnummer von nomad. Wir stehen wir Ihnen ebenfalls rund um die Uhr zur Verfügung.
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 2 von 5 / leicht
Nächte 8 Hotel / 0 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 650 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Für die Einreise benötigen deutsche StaatsbürgerInnen einen bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass (diese Gültigkeit ist unbedingt notwendig) mit einem Visum.
Visumsanträge können über HTTPS://EVISA.ROP.GOV.OM/ gestellt werden.
Staatsbürger anderer Länder können uns für weitere Informationen gerne kontaktieren!

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Ansprechpartner/In für diese Reise

„Mit nomad tragen wir zum kulturellen Austausch zwischen Orient und Okzident bei. Durch zahlreiche Reisen und Auslandsaufenthalte - inzwischen fast immer gemeinsam mit meinen beiden Kindern - ist mir die islamische Welt zur zweiten Heimat geworden. Ich kümmere mich persönlich um die Auswahl der Zielgebiete, die Ausarbeitung der Reiseprogramme und oft auch um die Betreuung von Individualreisen und Sondergruppen. Lassen Sie sich von unserer Begeisterung anstecken - Wir sind Entdecker. Kommen Sie mit!”

Julietta Baums

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen


Reise-Service

Kleidung in Oman: Tipps und Hinweise

Was trägt man am besten bei hohen Temperaturen? Gibt es Kleidervorschriften, die ich beachten muss? Was tragen die Einheimischen? All diese Fragen spuken Ihnen vielleicht im Kopf herum, wenn Sie sich auf eine Reise nach Oman vorbereiten. Damit Sie sich nicht weiter Kopfzerbrechen bereiten müssen, haben wir zusammengetragen, was es zur Kleidung in Oman zu beachten gibt.

weiterlesen
Warum eine Sommerreise in Oman eine gute Idee ist

Oman im Sommer bereisen - ist das nicht extrem heiß und nicht zu empfehlen? Weit gefehlt! Oman ist im Sommer sowohl bei Kitern, als auch bei Familien oder jungen Reisenden beliebt. Während im Winter immer mehr Touristen nach Oman strömen, werden Sie im Sommer noch größtenteils alleine unterwegs sein. Anders als beispielsweise im nahe gelegenen Dubai, sind die sommerlichen Temperaturen in Oman sehr gut verträglich, denn dort ist die Luftfeuchtigkeit relativ gering.

weiterlesen
Oman im Sommer: ein Reisebericht

Wohin fahrt ihr? Nach Oman?! Im Sommer?! So oder so ähnlich reagierten die meisten, wenn ich ihnen erzählte, dass wir dieses Jahr im Juli/ August nach Oman reisen würden. Zugegebenermaßen war ich auch schon sehr gespannt darauf, wie es sich bei Temperaturen von bis zu 40°C reisen und vor allem im Zelt übernachten lässt. Aber probieren geht ja bekannter Maßen über studieren.

weiterlesen
Kleidung in Oman: Tipps und Hinweise

Was trägt man am besten bei hohen Temperaturen? Gibt es Kleidervorschriften, die ich beachten muss? Was tragen die Einheimischen? All diese Fragen spuken Ihnen vielleicht im Kopf herum, wenn Sie sich auf eine Reise nach Oman vorbereiten. Damit Sie sich nicht weiter Kopfzerbrechen bereiten müssen, haben wir zusammengetragen, was es zur Kleidung in Oman zu beachten gibt.

weiterlesen
Warum eine Sommerreise in Oman eine gute Idee ist

Oman im Sommer bereisen - ist das nicht extrem heiß und nicht zu empfehlen? Weit gefehlt! Oman ist im Sommer sowohl bei Kitern, als auch bei Familien oder jungen Reisenden beliebt. Während im Winter immer mehr Touristen nach Oman strömen, werden Sie im Sommer noch größtenteils alleine unterwegs sein. Anders als beispielsweise im nahe gelegenen Dubai, sind die sommerlichen Temperaturen in Oman sehr gut verträglich, denn dort ist die Luftfeuchtigkeit relativ gering.

weiterlesen
Oman im Sommer: ein Reisebericht

Wohin fahrt ihr? Nach Oman?! Im Sommer?! So oder so ähnlich reagierten die meisten, wenn ich ihnen erzählte, dass wir dieses Jahr im Juli/ August nach Oman reisen würden. Zugegebenermaßen war ich auch schon sehr gespannt darauf, wie es sich bei Temperaturen von bis zu 40°C reisen und vor allem im Zelt übernachten lässt. Aber probieren geht ja bekannter Maßen über studieren.

weiterlesen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner