Top-button

TADJIKISTAN & USBEKISTAN: INDIVIDUELLE REISE SEIDENSTRAßE

Komfortable Individualreise entlang der Seidenstraße, inklusive Trekking im Fan-Gebirge

Auf dieser umfassenden Seidenstraßenreise folgen Sie einer uralten Karawanenroute durch Usbekistan und Tadschikistan. Intensiv erkunden Sie Highlights wie Samarkand und Bukhara. Das Besondere an dieser Rundreise ist jedoch, dass Sie zwischendurch auch zwei Tage zu Fuß unterwegs sind. Schauplatz des Trekkings ist das Gebiet der Sieben Seen im tadschikischen Fan-Gebirge. An den Seeufern liegen Dörfer, deren Alltag zum Teil noch sehr von herkömmlichen Gebräuchen geprägt ist. Das zeigt sich zum Beispiel an alten Handwerkstechniken, die bis heute lebendig sind.

Ganz anders dagegen die städtische Kultur der Seidenstraße: Samarkand, Bukhara, Khiwa und Pendjikent sind klangvolle Namen, die einmal gleichbedeutend waren mit unermesslichem Prunk und Reichtum. Als führende Handelsmetropolen ihrer Zeit gaben sie für die jeweiligen Herrscher einen idealen Ort ab, um sich mit großartiger Architektur ins Stammbuch der Weltgeschichte zu schreiben. Wer einmal vor den gewaltigen Koranschulen, Palästen und Mausoleen gestanden hat, kann diese Prachtentfaltung mit Händen greifen.

Der Gegensatz zwischen der unberührten Bergwelt des Fan-Gebirges und der glanzvollen Ausstrahlung einst bedeutender Handelsstädte macht den Reiz dieser kombinierten Usbekistan-Tadschikistan-Reise aus.
weiterlesen
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Julietta Baums
© Julietta Baums
© Julietta Baums
© Julietta Baums
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Julietta Baums
© Julietta Baums
© Julietta Baums
© Julietta Baums
Highlights
» 16-tägige Individualreise auf der Seidenstraße durch Usbekistan und Tadschikistan
» 2-tägiges Trekking zu Dörfern und Seen im tadschikischen Fan-Gebirge
» Erkundung der Seidenstraßen-Städte Samarkand, Bukhara, Khiva, Pendjikent
» kompetente Reiseleiter
©
REISEVERLAUF
1. Tag: Anreise nach Tashkent
Herzlich Willkommen - Ein Vertreter unserer Partneragentur erwartet Sie in die Ankunftshalle des Flughafens und bringt Sie zu Ihrem Hotel.Genießen Sie den ersten Tag in diesem wunderbaren Land, bevor Ihre entspannte Reise/Ihr abenteuerlicher Aufenthalt/Ihre facettenreicher Urlaub beginnt.
Transfer vom bzw. zum Flughafen in Tashkent.


Tashkent | Gasthaus/Funduq * | 2 Nächte
F
weiterlesen
2. Tag: Tashkent
Am Morgen unternehmen Sie einen Streifzug durch die Hauptstadt Usbekistans, deren Alltag bestimmt ist vom Brückenschlag zwischen Europa und dem Orient. Bei Ihrer Erkundung der Stadt konzentrieren Sie sich besonders auf die noch erhaltenen Bauwerke der Shaibaniden.In diese Zeit gehören etwa die Madrasah (Koranschule) Barak Khan und das einfache, ehemals jedoch reich verzierte Backsteinmausoleum des islamischen Gelehrten Abu Bakr Kaffal Shashi. In einem alten Adelshaus hat das Museum für Angewandte Kunst eine stilvolle Heimat gefunden. An die Tradition eines jahrhundertealten Handelszentrums an der Großen Seidenstraße knüpft der städtische Basar an, überdacht von einer weitläufigen modernen Markthalle.
3. Tag: Nach Tadschikistan: Khudjand
Über die Grenzstation Oybek erreichen Sie Tadschikistan und fahren weiter nach Khudjand. Die zweitgrößte Metropole Tadschikistans ist durch ihre Lage am Eingang zum fruchtbaren Farghana-Tal besonders privilegiert. Khudjand liegt am Ufer des Syr Darya, war eine wichtige Station entlang der Seidenstraße und besticht bis heute durch eine Vielzahl erhaltener Zitadellen und Moscheen aus dem Mittelalter. Sie erkunden unter anderem die Sheikh Muslihiddin Moschee und den Arbob-Palast. Im größten Basar Tadjikistans, dem Paishanbe, schlendern Sie unter hohen Tonnengewölben an langen Reihen mit Trockenfrüchten und Nüssen, duftendem Brot und Importwaren aus aller Herren Länder vorbei.

Hotel | 1 Nacht
F
4. Tag: Istrafshan und das Tal des Zerafshan
Am heutigen Tag passieren Sie auf der Weiterfahrt nach Pendjikent Istrafshan, dessen Altstadt aus einem Labyrinth schmaler, von Lehmmauern gesäumter Gassen besteht. Über den rund 3380 m hohen Pass bei Shakhristan blicken auf der anderen Seite in das langgestreckte Zerafshan-Tal, dem Sie in westlicher Richtung bis Pendjikent folgen.

Hotel | 1 Nacht
F
5. Tag: Pendjikent
Heute sehen Sie sich diese Stadt und ihre Umgebung genauer an. Pendjikent, das Tor zum Fan-Gebirge, ist aufgrund seiner günstigen Lage am Ausgang des fruchtbaren Zerafshan-Tal eines der wichtigsten politischen, ökonomischen und kulturellen Zentren Tadschikistans.Sie besichtigen die Ausgrabungen von Pendjikent und das zugehörige Museum und genießen von der Zitadelle aus einen umfassenden Blick über die moderne Stadt. Deren traditionsreicher Basar ist ebenfalls einen Besuch wert. Er liegt gleich gegenüber der Moschee und Madrasah von Olim-dodkho (16. Jh.), zugleich die größte Moschee des Ortes. 15 Kilometer weiter westlich stoßen Sie auf die Ruinen von Sarazm, der ältesten bekannten Siedlung in Zentralasien.Am Nachmittag des heutigen Tages fahren Sie wieder Richtung Osten in das Zerafshan-Tal ein, biegen aber bald schon nach Süden ab und gewinnen allmählich an Höhe. Hier sind Sie bereits mitten im Fan-Gebirge (Fanski Gori), durch das sich das Zerafshan-Tal wie eine tiefe Furche zieht.Nach knapp drei Stunden erreichen Sie das Dorf Padrud, wo Sie - wie in Tadschikistan vielerorts üblich - in Privathäusern übernachten und dadurch auf ganz unkomplizierte Weise mit den Menschen in Kontakt kommen.

Hotel | 1 Nacht
F | A
6. Tag: Trekking im Gebiet der Sieben Seen
Ihr Trekking folgt ein Stück weit dem Verlauf der so genannten Sieben Seen, die alle eine unterschiedliche Farbe haben und gemeinsam die längste Seenkette Tadschikistans bilden. Padrud heißt "Dorf über dem Fluss", und tatsächlich schmiegen sich die Häuser des Ortes in den Schatten hoher Felsen oberhalb des Shing-Flusses.Ihr erster Trekkingtag führt Sie von Padrud nach Rashna. Sehr schnell entdecken Sie den ersten See, dessen Name Nofin seine zentrale Lage innerhalb der Seenkette bezeichnet. Über einen schmalen Pass gelangen Sie schließlich zum See Mijgon - "Wimper". In Rashna nehmen Sie einmal mehr die örtliche Gastfreundschaft in Anspruch.

Hotel | 1 Nacht
F | A
7. Tag: Trekking im Gebiet der Sieben Seen
Für Wanderer hat das Shing-Tal viel zu bieten.In Shing haben Sie das Ende Ihres Trekkings erreicht. Von hier aus geht es über kurvenreiche Straßen nach Dushanbe. Sofern die Zeit noch reicht, schauen Sie sich gleich ein wenig in der großzügig angelegten Hauptstadt Tadschikistans um, bevor Sie in Ihrem Hotel einchecken

Hotel | 1 Nacht
8. Tag: Von Dushanbe in den Süden Usbekistans
Dushanbe entstand erst in den 1920er Jahren unter der Federführung sowjetischer Stadtplaner. Auffällig sind die breiten Boulevards und zahlreichen Parks, die das Stadtbild prägen. Sie besuchen das Antikenmuseum, das neben Funden aus Pendjikent und anderen archäologischen Objekten auch die 14 m lange Statue eines schlafenden Buddha beherbergt.Sie verlassen Dushanbe in Richtung Südwesten und erreichen in den umliegenden Hügeln die Burg Hissar. Die Grenzkontrollen am Checkpoint Saryosiya werden einige Zeit in Anspruch nehmen.Auf der anderen Seite steigen Sie in ein anderes Fahrzeug um und fahren durch südusbekische Landschaften nach Termez, wo Sie auch übernachten.

Hotel | 1 Nacht
9. Tag: Von Termez nach Samarkand
Termez blickt auf eine mehr als 2.000 Jahre alte Vergangenheit zurück, doch ist davon nicht mehr so viel erhalten wie etwa in Samarkand oder Buchara. Heute unternehmen Sie eine kurze Stadtbesichtigung, die u. a. die Reste der ehemals buddhistischen Zentren Kara-Tepe und Fayaz-Tepe einschließt. Anschließend machen Sie sich auf den Weg nach Norden.Ihre nächste Station ist Shahr-e Sabs. Die Geburtsstadt Timurs wird beherrscht von den mächtigen Ruinen des Ak Sarai, des Weißen Palastes, der eigentlich himmelblau war - sein Name hatte, wie so oft in Usbekistan, symbolische Bedeutung und diente hier als Ehrentitel.

Samarkand | Hotel - | 2 Nächte
F
10. Tag: Samarkand
Samarkand, ehemals eine der glanzvollsten Stationen entlang der Großen Seidenstraße, blühendes Kultur- und Handelszentrum im Schnittpunkt der Karawanenwege, ist heute eine moderne Großstadt, die nichts von ihrer Anziehungskraft verloren hat.Den unbestrittenen architektonischen Höhepunkt bildet der Registan im Herzen Samarkands.Kaum weniger prachtvoll sind die anderen Bauwerke, die auf Ihrem Weg liegen: das Gur Emir oder "Grab des Gebieters", in dem der als grausamer Eroberer gefürchtete und als verschwenderischer Bauherr gepriesene Timur begraben liegt; die Moschee Bibi Khanum, geschaffen von den fähigsten Architekten und Handwerkern des mittelalterlichen Orient und dennoch aufgrund ihrer kolossalen Ausmaße und wiederholter Erdbeben schon bald nach ihrer Fertigstellung in Teilen zusammengestürzt; schließlich die Sternwarte des Ulugbek. Am späten Nachmittag erwartet Sie überdies eine Weinprobe in einer örtlichen Kellerei.
11. Tag: Samarkand
Der Vormittag des heutigen Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Eindrücke der Stadt ganz individuell zu vertiefen. Nachmittags fahren Sie nach Bukhara.

Bukhara | Hotel *** | 2 Nächte
F
12. Tag: Bukhara
Bukhara war schon vor mehr als 2.000 Jahren ein wichtiges Kultur- und Handelszentrum. Die große Vergangenheit des Ortes kommt in einer Vielzahl architektonischer Zeugnisse zum Ausdruck. Am heutigen Tag nehmen Sie sich Zeit, um die Zitadelle, die reichgeschmückten Moscheen und traditionsreichen Madaris anzuschauen. Eine dieser ehemaligen Koranschulen bildet am Ende des Tages den festlichen Rahmen Ihres Abendessens.
13. Tag: Fahrt nach Khiva
Tags darauf geht es durch die Wüste weit nach Westen. Dort erwartet Sie mit Khiva (Chiwa) eine weitere bedeutende Metropole der alten Seidenstraße.

Khiva | Hotel **** | 2 Nächte
F
14. Tag: Khiva
Khiva liegt inmitten der riesigen Oase Khoresm, heute ein dicht besiedeltes Gebiet mit intensiv betriebener Landwirtschaft, dessen Bewässerung nahezu die gesamte Wasserkapazität des großen Amu-Darja-Stromes in Anspruch nimmt. Khiva selbst erweckt den Eindruck einer Stadt, durch die gestern noch die schwer beladenen Karawanen der Seidenstraße zogen, auch wenn die vorbildlich restaurierte Altstadt mittlerweile eher einem Freilichtmuseum gleicht. Ihr Weg führt Sie u. a. zur Juma-Moschee und zur Zitadelle Kunya Ark, außerdem zum Mausoleum des Stadtheiligen Pahlavan Mahmud, zur Madrasah Islam Khodja und dem dazugehörigen Minarett und schließlich zu den Khan-Palästen Nurullah Bay und Toza Bog.
15. Tag: Flug nach Tashkent
Der Vormittag des heutigen Tages steht in Khiva zur freien Verfügung. Voraussichtlich am Nachmittag (abhängig von den lokalen Flugplänen) fliegen Sie zurück nach Tashkent und lassen die Reise bei einem Abschiedsessen noch einmal Revue passieren.

Tashkent | Gasthaus/Funduq * | 1 Nacht
F
16. Tag:
Transfer vom bzw. zum Flughafen in Tashkent.
weniger
©
Termine • Preise
16 Tage
2 - 0 Teilnehmer
Code: UZB536 | 11851
Für eine Reiseanfrage klicken Sie einfach auf den Button rechts.
Termine | Reisepreis in € pro Person
Zeitraum
Startpunkt: Tashkent
Preis
17.03.18 - 11.11.18
Reisender im Doppelzimmer
2.840 €
17.03.18 - 11.11.18
Reisender im Einzelzimmer
3.140 €
17.03.18 - 11.11.18
Reisender im Doppelzimmer
2.840 €
17.03.18 - 11.11.18
Reisender im Einzelzimmer
3.140 €
ZUSÄTZLICHE PREISINFORMATIONEN
Jubiläums-Rabatt
-100 €
nomad feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Das möchten wir mit Ihnen feiern! Deswegen gewähren wir auf jede Buchung einen Sonderrabatt in Höhe von 100 EUR.

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» 15 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» Tashkent: Flughafentransfer (Tag 1)
» Tashkent: Flughafentransfer (Tag 16)
» Rundreise im klimatisierten Kleinbus/PKW
» Inlandsflug Urgentsh-Taschkent
» Tageszimmer am Ankunftstag
» Halbpension an Tag 12
» Trinkwasser während der Rundreise
» alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
» Deutsch sprechende Reiseleitung in Usbekistan (in Tadschikistan Englisch sprechende Reiseleitung); Wechsel der Reiseleitung zwischen den Ländern

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
» Foto- und Filmerlaubnis
» Getränke in Hotels und Restaurants
» Internationale Flüge
» Steuern, Kerosin
» Visa

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Usbekistan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3044 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 71 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Farukh Negmatov
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 3 von 5 / mittel
Nächte 15 Hotel / 0 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 2800 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
FÜR USBEKISTAN
Für die Einreise benötigen deutsche, schweizer und österreichische StaatsbürgerInnen einen bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.
Besonders für österreichische und schweizer Staatsbürger sind die Angaben unverbindlich und ohne Gewähr. Daher empfehlen wir Ihnen, sich eigenständig an die Botschaften/Konsulate zu wenden. Das gilt gleichermaßen für Staatsangehörige hier nicht aufgeführter Staaten.

FÜR TADJIKISTAN
Für die Einreise benötigen Deutsche, Schweizer und österreichische Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.
Besonders für österreichische und schweizer Staatsbürger sind die Angaben unverbindlich und ohne Gewähr. Wir empfehlen Ihnen daher sich eigenständig an die Botschaften zu wenden. Das gilt gleichermaßen für Angehörige hier nicht aufgeführter Staaten.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise
Ramadan und Ihd

Diese Reise findet an manchen Terminen während des islamischen Fastenmonats Ramadan bzw. während des Idh-Festes statt (in 2018: 15MAY-14JUN, Ihd-Feste 15-17JUN und 21-24AUG). Während des Ramadan sowie während der Ihd-Feste ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Reisen im islamischen Fastenmonat sind andererseits eine interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten.

Nowruz

Diese Reise findet an manchen Terminen während des Nowruz-Festes statt (21. März). Während des Nowruz-Festes und - besonders im Iran - während der darauf folgenden drei Wochen ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Museen und Sehenswürdigkeiten sind teilweise (auch unangekündigt) geschlossen; an anderen Orten sind zu dieser Zeit besonders viele Einheimische unterwegs, Hotels und andere Unterkünfte sind oft voll belegt. Reisen während des Nowruz sind andererseits eine sehr interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten, da zu dieser Zeit besondere Speisen serviert werden, typische Events wie Pferdespiele und Kulturveranstaltungen stattfinden und die Menschen in Festtagsstimmung sind. Weitere Informationen finden Sie im Servicebereich unserer Website unter „Feste und Events“ .

Reisehinweise des Auswärtiges Amtes

Bitte beachten Sie generell die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu dieser Reiseregion.

Mehrbettzimmer

In Gasthäusern stehen uns generell nur Mehrbettzimmer zur Verfügung; die sanitären Anlagen sind in der Regel Gemeinschaftsanlagen. In Gasthäusern können wir weder Doppel- noch Einzelzimmer garantieren.
Weitere Hinweise zur Unterbringung in Hotels, Gasthäusern und Zelten finden Sie im Infobereich unter http://nomad-reisen.de/info/hinweise-zu-ihrer-gruppenreise/

Programmänderungen

Flug-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.


Ansprechpartner/In für diese Reise

Mein Beruf hilft mir neue Länder und Städte kennenzulernen. Es erfüllt mich mit Freude die schönste Zeit des Jahres der Kunden zu einer unvergesslichen Zeit zu machen.

Rahul Sisodia

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen