Startseite>DAS FRÜHLINGSFEST NOWRUZ IN USBEKISTAN ERLEBEN
Top-button

DAS FRÜHLINGSFEST NOWRUZ IN USBEKISTAN ERLEBEN

Erlebnis- und Kultur Reise: Nowruz im Hissar-Gebirge - Kunsthandwerk der Seidenstraße

Nowruz, der Frühjahrsbeginn, wird in allen Ländern Zentralasiens mit Inbrunst gefeiert. In Usbekistan gehören bunte Dorffeste dazu. Es wird getanzt und musiziert, gemeinsam gekocht und gegessen, und es werden Wettbewerbe veranstaltet. Traditionell besonders beliebt sind das Kupkari - eine Art Polo zu Pferde, Ringerwettkämpfe und - offenbar in der sozialistischen Zeit favorisiert - Theaterwettkämpfe. Erleben Sie die alten, besonders im Hissar- und Nurata-Gebirge noch lebendigen Traditionen mit! Sie wohnen bei Familien, und sind als Gäste auf den Dorffesten herzlich willkommen.

Unsere Rundreise führt Sie außerdem zu den architektonischen Höhepunkten der Seidenstraße in Samarkand, Schahr-e Sabs und nach Bukhara. Neben prachtvollen Baudenkmälern stehen zudem die uralten Handwerkstraditionen der Region auf dem Programm. Usbekistans Handwerker tragen das Erbe aus der Zeit der Khane immer noch in sich, seien es die Teppichknüpfer in Boysun, die Ikat-Weber in Bukhara oder die Seidenpapierhersteller in Samarkand - es kommt zu spannenden Begegnungen in Werkstätten und Manufakturen. Der Bummel über betriebsame Märkte zeigt, dass sich die traditionellen Handwerksprodukte durchaus gegen billige Importwaren durchsetzen können.
weiterlesen
© Diana Schulze
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Julietta Baums
© Diana Schulze
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Marion Rotheneder
© Julietta Baums
Highlights
» Zum Frühlingsfest Nowruz ins Hissar-Gebirge: Kupkari und Ringwettkämpfe gemeinsam mit den Usbeken feiern
» Glanzlichter der Seidenstraße in Samarkand, Schahr-e Sabs & Buchara
» Wüstenerlebnis in der Kyzylkum mit eintägigem Kameltrekking
» Wanderungen zu kleinen Dörfern in den Nurata-Bergen
» Unterbringung in ausgewählten Mittelklassehotels und bequemen Gasthäusern
» Besuch bei Teppichknüpfern, Webern, Töpfern und Seidenpapierherstellern
» Bequeme Zugfahrten nach Derbent und zurück von Samarkand – deswegen keine langen Transfers auf schlechten Straßen
REISEVERLAUF
1. Tag: Anreise nach Tashkent
Freuen Sie sich auf den Frühlingsbeginn in Usbekistan. Sie fliegen von Deutschland nach Tashkent. Am Flughafen werden Sie von einem Repräsentanten unserer Agentur / Ihrem Reiseleiter erwartet und zum Hotel gebracht.

Tashkent | Hotel **** | 1 Nacht
F
Ankunft in Tashkent am Frühen Morgen.
weiterlesen
2. - 3. Tag: Tashkent und Boysun
Der heutige Reisetag steht ganz im Zeichen der Hauptstadt Usbekistans. Bei der Besichtigung konzentrieren Sie sich besonders auf die noch erhaltenen Bauwerke der Shaibaniden. Im Museum für Angewandte Kunst, das in einem alten Adelshaus residiert, begegnet Ihnen erstmals das reichhaltige kunsthandwerkliche Repertoire Usbekistans. Am Abend des Tages besteigen Sie den Zug Richtung Termez, im äußersten Süden Tadschikistans. Im bequemen Schlafwagenabteil fahren Sie bis Derbent, wo Sie am Morgen von Ihren Gastgebern aus Boysun empfangen und zu deren Haus in Boysun begleitet werden.
Boysun ist ein Zentrum der Teppichweberei und -knüpferei. Es liegt inmitten der Hügel- und Berglandschaft Hissar, in der die traditionelle usbekische Lebensweise noch sehr lebendig ist. Zum Nowruz sind hier alle auf den Beinen! Abwechselnd finden in den Dörfern die traditionellen Kupkari-Pferdespiele statt, und es finden Ringer-Wettbewerbe statt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: In riesigen Kesseln schmoren Fleischgerichte, dazu werden Brotfladen gereicht, und in jeder Familie kommt die traditionelle Süßspeise Sumalak auf dem Tisch. Ihre Gastgeber werden Sie fürstlich bewirten, und natürlich haben Sie Gelegenheit, diese Feste live mitzuerleben. Ein Besuch in einem kleinen Museum und einer Handwerks-Kooperative gibt Auskunft über die verwendeten Materialien - Wolle und Seide - und die Herstellungstechniken.

Boysun | Privatunterkunft - | 2 Nächte
F | A
4. Tag: Im Hissar-Gebirge
Heute lernen Sie außerdem in und um Boysun andere Handwerkszweige kennen. Sie erfahren, wie Tjubetejkas (die traditionellen usbekischen Kappen) entstehen, und schauen Lederhandwerkern und Instrumentenbauern über die Schulter.
5. Tag: Bukhara
Von den Ausläufern des Hissar-Gebirges, in denen Boysun liegt, machen Sie sich auf nach Bukhara, umgeben von einer flachen, landwirtschaftlich intensiv genutzten Steppenlandschaft.

Bukhara | Hotel *** | 3 Nächte
F
6. Tag: Bukhara
Die große Vergangenheit des Ortes kommt in einer Vielzahl architektonischer Zeugnisse zum Ausdruck. Sie nehmen sich den ganzen Tag Zeit, um die Zitadelle, die reichgeschmückten Moscheen und traditionsreichen Medresen (Koranschulen) anzuschauen. Auch hier hat Handwerk eine lange Tradition, unter anderem in Form von Ikat-Webereien und Keramikprodukten.
7. Tag: Gichduvan
Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die Umgebung Bukharas und lernen in Gichduvan eine weitere prachtvolle Madrasa kennen. Die Kleinstadt ist berühmt für ihre besondere Tonware, die sich durch einen türkis-blauen Farbüberzug auszeichnet. Auch die lokale Küche genießt in Usbekistan einen ausgezeichneten Ruf. In Vobkent treffen Sie anschließend auf ein knapp 30 Meter hohes Minarett aus dem 12. Jahrhundert, bevor Sie in Ihr Hotel in Bukhara zurückkehren.
8. Tag: Kameltrek und Wüstenerlebnisse in der Kyzylkum
Heute lassen Sie die Welt der Handelsstädte hinter sich und wenden sich jener Wüste zu, die den bei weitem größten Teil des heutigen Staatsgebietes von Uzbekistan ausmacht: Kyzylkum. Von Bukhara fahren Sie nach Yangikazgan und weiter in ein benachbartes Jurtenlager, wo Sie die Nacht in der behaglichen Rundung einer traditionellen Filzdeckenjurte (Gemeinschaftsjurte) verbringen.

Kyzylkum | Campement * | 1 Nacht
F | A
9. Tag: Kameltrek und Wüstenerlebnisse in der Kyzylkum
Am nächsten Morgen brechen Sie mit Kamelen auf in die Weite der Kyzylkum. Vor Ihnen öffnet sich eine ausgedehnte, dürftig von Kameldornbüschen gekleidete Dünenlandschaft.Ihre Route ist da wesentlich bescheidener. Dennoch bekommen Sie einen lebendigen Eindruck von der Wüste und ihren Bewohnern. Am späten Nachmittag geht es - nun wieder im Wagen - zurück nach Süden, bis in die Berge des Nurata-Gebirges in das Dorf Sentyob.Sie übernachten zwei Mal in einer von mehreren, über die Täler verstreuten Familienunterkünfte, die erst kürzlich im Zuge eines Projektes zur Förderung des verantwortlichen Tourismus entstanden sind.

Sentyab | Gasthaus/Funduq - | 2 Nächte
F
10. Tag: Im Nurata-Gebirge
Von dem kleinen Ort Sentyob aus unternehmen Sie eine Wanderung in die Umgebung. Es stehen zwei Routen zur Auswahl: Entweder die durchaus anstrengende, etwa 22 Kilometer lange Tagestour zum Fasilman-See (ca. 10 Stunden mit Pausen), oder die Wanderung bergauf entlang dem Flusstal bis zu einer Wassermühle und einer Stelle mit alten, arabischen Felsritzungen. Die Dauer der zweiten Wanderung ist beliebig, denn sie führt auf demselben Weg zurück ins Dorf. Auch das Dorf selbst lädt zu Spaziergängen - zum Beispiel zu der alten Festungsruine - ein.
11. Tag: Im Nurata-Gebirge
Sie verlassen Sentyob am Morgen und fahren ins Bergdörfchen Hajat. Dort besichtigen Sie das Severtzov Argali Gehege. Das auch Riesenwildschaf genannte Tier hat auffällig geformte Hörner, die größer und länger sind als die aller anderen Wildschafe. Von hier aus starten Sie zu einer Wanderung bis zum Dörfchen Uhum (ca. 2 ½ Stunden). Dabei überqueren Sie die Pässe Guzar und Sari Bedak (1035 m), von denen man eine weite Aussicht auf das Bergpanorama hat. Am Nachmittag fahren Sie von Uhum aus in das etwa 210 Kilometer entfernte Samarkand.

Samarkand | Hotel - | 3 Nächte
F
12. Tag: Samarkand
Das ehemals blühende Kultur- und Handelszentrum im Schnittpunkt der Karawanenwege ist heute eine moderne Großstadt, die nichts von ihrer Anziehungskraft verloren hat. Den unbestrittenen architektonischen Höhepunkt bildet der Registan im Herzen Samarkands, flankiert von gleich drei reich verzierten und gewaltig großen Madaris (Koranschulen). Kaum weniger prachtvoll sind die anderen Bauwerke, die auf unserem Weg liegen: das Gur Emir oder "Grab des Gebieters", in dem Timur begraben liegt; die Moschee Bibi Khanum, schließlich die Sternwarte des Ulugbek, Ausdruck der hochkarätigen Wissenschaftstradition Samarkands.
13. Tag: Samarkand
Die Seidenstraße hat auch in Samarkand handwerkliche Fertigkeiten gefördert. Am heutigen Tag besuchen Sie in Konigil eine Manufaktur zur Herstellung von Seidenpapier nach traditioneller Art. Anschließend fahren Sie nach Schahr-e Sabs. Die Geburtsstadt Timurs wird beherrscht von den mächtigen Ruinen des Ak Sarai, des Weißen Palastes, der eigentlich himmelblau war - sein Name hatte, wie so oft in Usbekistan, symbolische Bedeutung und diente hier als Ehrentitel.
14. Tag: Zurück nach Tashkent
Per Zug geht es heute zurück nach Tashkent. Der schnelle und komfortable Afrosiyob benötigt hierfür nur etwas mehr als zwei Stunden. So haben Sie nach Rückkunft in Tashkent noch ausreichend Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden! Beim Abendessen in Tashkent nehmen Sie Abschied von Zentralasien und verbringen eine kurze Nacht im Hotel.

Tashkent | Hotel **** | 1 Nacht
F
15. Tag: Ankunft in Tashkent
Ankunft in Tashkent am Frühen Morgen.
Nach einer kurzen Nacht im Hotel, beginnen mit einem frühen Flughafentransfer die Rückreise nach Deutschland.
weniger
©
Termine • Preise
15 Tage
2 - 12 Teilnehmer
Code: UZB535 | 11850
Für eine Reiseanfrage klicken Sie einfach auf den Button rechts.
Termine | Reisepreis in € pro Person
Zeitraum
Startpunkt: Frankfurt
Preis
14.03.20 - 29.03.20 *
Reisender im Doppelzimmer
2.775 €
14.03.20 - 29.03.20 *
Reisender im Einzelzimmer
3.025 €
14.03.20 - 29.03.20 *
Reisender im Doppelzimmer
2.775 €
14.03.20 - 29.03.20 *
Reisender im Einzelzimmer
3.025 €
« vergangene Termine
* Preis vorbehaltlich Verfügbarkeit der Flüge
Die Reisen sind ohne Teilnahme an Nowruz-Festivitäten
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 4 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» 13 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» Tashkent: Flughafentransfer (Tag 1)
» Tashkent: Flughafentransfer (Tag 15)
» Trinkwasser während der Rundreise
» alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
» Zugfahrt Samarkand-Tashkent, 2. Klasse
» Übernachtungen mit Frühstück
» durchgehende Deutsch sprechende Reiseleitung (ab 3 Pers.) bzw. Englisch sprechende Driver cum Guides (bei 2 Pers.)
» lokale, Deutsch sprechende Städteguides
» Zugfahrt Tashkent-Derbent im Schlafwagenabteil (4-Bett-Abteil)
» Rundreise im PKW oder Kleinbus (abhängig von Gruppengröße)

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
» Visagebühren (genaue Infos im Merkblatt)
» nicht genannte Mahlzeiten

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
200 €
125 €

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Usbekistan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3044 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 71 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Barno Kadirkhanova
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 2 von 5 / leicht
Nächte 13 Hotel / 0 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 2200 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Seit dem 15. Januar 2019 benötigen deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige bei einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kein Visum. Bei einem Aufenthalt von bis zu 45 Tagen kann ein e-Visum beantragt werden. Bei Aufenthalten darüberhinaus muss ein Visum in der usbekischen Botschaft beantragt werden.
Der Reisepass sollte bei Ausreise noch mindestens 3 Monate gültig sein.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise
Kombination und Gültigkeit von Rabatten

Rabatte können generell nicht miteinander kombiniert werden. Die ausgeschriebenen Rabatte und Ermäßigungen gelten im Übrigen ausschließlich für die Buchung einer Gruppen-, nicht aber einer Privat- oder Individualreise.

Ramadan und Ihd

Diese Reise findet an manchen Terminen während des islamischen Fastenmonats Ramadan bzw. während des Idh-Festes statt (in 2019: 05. Mai-04. Juni, Ihd-Feste 05. -07. Juni und 11. - 15. August, in 2020: 23. April - 23, Mai, Ihd-Feste 24. Mai - 26. Mai und 30. Juli - 03. August). Während des Ramadan sowie während der Ihd-Feste ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Reisen im islamischen Fastenmonat sind andererseits eine interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten.

Mindestteilnehmer/-innenzahl: Alternativen

Sollte die ausgeschriebene Mindestteilnehmer/innenzahl bis 21 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht werden, setzen wir uns in der Regel vor einer Absage mit den ReiseteilnehmerInnen in Verbindung und bieten ihnen eine Alternative an. Um die Reise ohne Aufpreis durchführen zu können, behalten wir uns zunächst vor, statt einer Deutsch sprechenden Reiseleitung einen lokalen Englisch sprechenden Reiseleiter/Fahrer einzusetzen. Sollten weitere Mehrkosten auftreten, die wir durch diese Maßnahme nicht auffangen können, so werden wir uns in Absprache mit den TeilnehmerInnen um eine Lösung bemühen. Das könnte ein Minigruppenaufschlag oder eine kostenlose Umbuchung auf eine andere Reise sein.

Mindestteilnehmer/innenzahl

Gemäß unseren ARB §7 behalten wir uns ausdrücklich einen Rücktritt von diesem Vertrag bis 21 Tage vor Reisebeginn vor, sollte die in der Reiseausschreibung genannte Mindestteilnehmer/innenzahl nicht erreicht worden sein.

Reisehinweise des Auswärtiges Amtes

Bitte beachten Sie generell die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu dieser Reiseregion.

Mehrbettzimmer

In Gasthäusern stehen uns generell nur Mehrbettzimmer zur Verfügung; die sanitären Anlagen sind in der Regel Gemeinschaftsanlagen. In Gasthäusern können wir weder Doppel- noch Einzelzimmer garantieren.
Weitere Hinweise zur Unterbringung in Hotels, Gasthäusern und Zelten finden Sie im Infobereich unter http://nomad-reisen.de/info/hinweise-zu-ihrer-gruppenreise/

Anreise mit abweichenden Flügen

Sofern Sie unsere Reisen mit einem abweichenden Hin- oder Rückflug buchen möchten, organisieren wir Ihnen gerne evtl. zusätzlich notwendig werdende Flughafentransfers und Hotelübernachtungen. Da unsere Flughafentransfers üblicherweise mit einem Kleinbus erfolgen, und wir auf evtl. verspätete Flüge anders anreisender Gäste nicht warten können, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir solche Flughafentransfers immer gesondert organisieren und berechnen. Alternativ können Sie sich in den meisten Fällen auch ein Taxi vor Ort zum Hotel nehmen.

Programmänderungen

Flug-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.

Rücktritt von der Reise | Stornogebühren | Versicherungen

Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Pauschalreisevertrag zurücktreten.
Tritt der Reisende vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert nomad den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann nomad eine angemessene Entschädigung vom Reisenden verlangen. Dies gilt nicht, sofern der Rücktritt von nomad zu vertreten ist oder wenn am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten.
Weitere Informationen finden Sie in unseren ARB.

Wir empfehlen generell den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung und einer Auslands-Reise-Krankenversicherung einschließlich Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit.

Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Diese Reise ist leider generell nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Rufen Sie uns aber jederzeit gerne an oder schreiben uns eine Email, wenn wir Sie entsprechend beraten dürfen.

Zahlungsmodalitäten

Die Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises beträgt 20 %.
Die Fälligkeit der Restzahlung ist 30 Tage vor Reisebeginn mit Ausnahme solcher Gruppenreisen, wo wir uns bis 21 Tage vor Reisebeginn eine Absage vorbehalten. Bei diesen Gruppenreisen ist die Restzahlung 20 Tage vor Reisebeginn fällig.
Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 21 Tage vor Reisebeginn) ist der vollständige Reisepreis sofort fällig.

Visa und Einreise

Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen und Visa für deutsche StaatsbürgerInnen (die keine weitere und/oder keine andere vorhergehende Staatsbürgerschaft besitzen und/oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen) finden Sie auf dieser Seite im Bereich "Einreise" und in unseren Reisemerkblättern. Für StaatsbürgerInnen anderer Länder, DoppelstaatlerInnen und Menschen, die früher eine andere Staatsbürgerschaft hatten oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen, bitten wir bei Buchungsanfrage um entsprechende Angaben, damit wir Ihnen die korrekten Informationen geben können.


Ansprechpartner/In für diese Reise

Durch mein Studium und zahlreiche Reisen liegt mir die Islamische Welt sehr am Herzen. Bei nomad bin ich für die Betreuung unserer Reisen nach Zentralasien zuständig. Meine enge Verbundenheit mit dieser Region gebe ich gerne an jeden Interessenten weiter und plane mit Ihnen zusammen Ihre ganz persönliche Reise.

Nadja Brenning

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen


Reise-Service

Usbekistan: Reise zum Nowruz Frühlingsfest im Hissar-Gebirge

Nowruz, der Frühjahrsbeginn, wird in allen Ländern Zentralasiens mit Inbrunst gefeiert. In Usbekistan gehören bunte Dorffeste dazu. Es wird getanzt und musiziert, gemeinsam gekocht und gegessen, und es werden Wettbewerbe veranstaltet. Traditionell besonders beliebt ist das Kupkari – eine Art Polo zu Pferde. Ringerwettkämpfe und – offenbar in der sozialistischen Zeit favorisiert – Theaterwettkämpfe sind ebenfalls fester Bestandteil der Feierlichkeiten. Erleben Sie die alten, besonders im Hissar- und Nurata-Gebirge noch lebendigen Traditionen mit! Sie wohnen bei Familien und sind als Gäste auf den Dorffesten herzlich willkommen.

weiterlesen
Der Gast kommt von Gott: Gastfreundschaft in usbekischen Familien

Während unserer Reisen nehmen wir unsere Mahlzeiten manchmal in kleinen familiären Restaurants, in privaten Gasthäusern oder bei Familien zu Hause ein. Dabei lernen Sie die Vielfalt der usbekischen Hausmannskost kennen und erhalten einen Einblick in das Familienleben der Usbeken. Es entwickeln sich mitunter angeregte Gespräche mit dem Hausherrn oder der Dame des Hauses über Traditionen und Gebräuche und deren Hinübergleiten in das moderne Leben.

weiterlesen
Usbekistan: Reise zum Nowruz Frühlingsfest im Hissar-Gebirge

Nowruz, der Frühjahrsbeginn, wird in allen Ländern Zentralasiens mit Inbrunst gefeiert. In Usbekistan gehören bunte Dorffeste dazu. Es wird getanzt und musiziert, gemeinsam gekocht und gegessen, und es werden Wettbewerbe veranstaltet. Traditionell besonders beliebt ist das Kupkari – eine Art Polo zu Pferde. Ringerwettkämpfe und – offenbar in der sozialistischen Zeit favorisiert – Theaterwettkämpfe sind ebenfalls fester Bestandteil der Feierlichkeiten. Erleben Sie die alten, besonders im Hissar- und Nurata-Gebirge noch lebendigen Traditionen mit! Sie wohnen bei Familien und sind als Gäste auf den Dorffesten herzlich willkommen.

weiterlesen
Der Gast kommt von Gott: Gastfreundschaft in usbekischen Familien

Während unserer Reisen nehmen wir unsere Mahlzeiten manchmal in kleinen familiären Restaurants, in privaten Gasthäusern oder bei Familien zu Hause ein. Dabei lernen Sie die Vielfalt der usbekischen Hausmannskost kennen und erhalten einen Einblick in das Familienleben der Usbeken. Es entwickeln sich mitunter angeregte Gespräche mit dem Hausherrn oder der Dame des Hauses über Traditionen und Gebräuche und deren Hinübergleiten in das moderne Leben.

weiterlesen