Top-button

TURKMENISTAN UMFASSEND: KARAKUM & KOPET DAG

Geländewagen-Expedition in die Wüste Karakum. Von Mary zum Krater Darwaza und den Yangikala Canyons; mit Wanderungen in der Wüste und in den Kopetdag Bergen

Die Karakum-Wüste bedeckt vier Fünftel der Landesfläche. Weite Tonebenen mit vereinzelten Akazien und Saksaulsträuchern wechseln ab mit Sicheldünen, flachen Wadis und Salzseen. Grasende Schafe, Ziegen und Kamele kündigen die wenigen Siedlungen an. Kamelstuten melken, turkmenisches Brot im traditionellen Tonofen backen, den örtlichen Kids beim Kicken zusehen (oder gleich selbst mitspielen): Die Menschen hier freuen sich über jeden Besuch und lassen sie gern am Leben in der Wüste teilhaben.

Höhepunkte dieser umfassenden Geländewagen-Expedition durch Turkmenistan sind die Zeugnisse der Seidenstraße in Merw, der Marmorglanz der modernen Metropole Ashgabat, die ausführliche Erkundung der Wüste Karakum und außergewöhnliche Naturschauspiele der farbenreichen Kalksteinkliffs von Yangikala und der vielfarbigen Seen im alten Flussbett des Uzboy inmitten der Wüste.
weiterlesen
© Atamurat Veyis
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© nomad GmbH
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© Atamurat Veyis
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© Harjes Müller
© nomad GmbH
© Harjes Müller
© Harjes Müller
Highlights
» Umfassende Expedition im Geländewagen mit Zeltnächten
» Ausführliche Erkundung der vielfältigen Wüstenlandschaften in der Karakum
» Besuch der bizarren Kalksteinkliffs von Yangikala und der salzigen Lagune des Garabogaz
» Wanderung am Uzboy-Fluss zur Festung Igdy Kala
» Auf den Spuren der Seidenstraße in Gonur Depe und Merw
©
REISEVERLAUF
1. Tag: Anreise nach Ashgabat
Flug von Deutschland über Istanbul nach Ashgabat. Ankunft in Ashgabat am frühen Morgen und Transfer zum Hotel.
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport


Ashgabat | Hotel * | 2 Nächte
F | M | A
weiterlesen
2. Tag: Ashgabat, Hauptstadt von Turkmenistan
Zum Einklang unserer Zeit in der Hauptstadt besuchen wir den sonntäglichen Tolkuchka-Bazaar, der sich in riesigen Messehallen etwas außerhalb der Stadt erstreckt. Anschließend unternehmen wir eine Stadtrundfahrt in Ashgabat und besichtigen u.a. die Ertogul Ghazi Moschee, die neuen Stadtteile von Ashgabat, den Unabhängigkeitspark und den sogenannten Neutralitätsbogen.Mittags werden wir in einem lokalen Restaurant speisen, um nachmittags das Nationalmuseum und die monumentalen Ruinen des alten Nissa zu besichtigen.
3. Tag: In den Kopetdag-Bergen
Die teils grasbewachsenen, teils unwirtlich braunen Abhänge des Kopetdag (dessen höchster, allerdings im benachbarten Iran gelegener Berg immerhin mehr als 3000 Meter erreicht) erwarten uns.Unser nächstes Etappenziel ist das Bergdorf Nohur. Die Menschen pflegen hier ihre alten Traditionen und sehen sich als direkte Nachfahren der Hellenen, die mit Alexander dem Großen nach Zentralasien kamen.In den frühen Abendstunden treffen wir in Konya Kumbez ein. Diese Nacht verbringen wir in einer privaten Unterkunft, in der uns unsere freundlichen Gastgeber auch ein leckeres Abendessen zubereiten.

Kunya Kombez | Hotel * | 2 Nächte
4. Tag: In den Kopetdag-Bergen
Der heutige Tag steht uns für ein Wanderung an den Abhängen des Uchkui und zu dem Wasserfall im Aydere Canyon zur Verfügung. Wir übernachten ein zweites Mal in der privaten Unterkunft bei Kunya Kombez.
5. Tag: In den Kopetdag-Bergen
Heute fahren wir weiter zur Festung Kara Kala in den westlichen Kopetdag. Eine Piste schlängelt sich zwischen den Massiven des Kopetdag und des Kesedag hindurch. Sie bringt uns zu den Ruinen von Fakretdin. Sie stammen aus dem 11. - 12. Jh., umfassen aber auch ein vorislamisches Grab.

Kesirdag | Zelt - | 1 Nacht
6. Tag: In Dekhistan - Verlassene Oasen der Seidenstraße
Die Mondlandschaft des Torgay ist sicher einen Abstecher am Morgen des heutigen Tages wert. Anschließend geht es auf Asphalt bis nach Serdar. Wir verlassen die Gebirgsregion und erreichen eine wüstenhafte Region, in der das alte Dehistan (Mashhad Misirjan) liegt.

Mashhad Misirjan | Zelt *** | 1 Nacht
7. Tag: In Dekhistan - Verlassene Oasen der Seidenstraße
Wir erkunden die inzwischen teils restaurierten Überreste der einstigen Metropole am Morgen und fahren - sofern uns ausreichend Zeit bleibt - anschließend noch ein Stück nach Süden, um mit Shaduz Kala, Dahma und Rustem Kala weitere Ruinenstätten des alten Dekhistan zu erkunden und dem Schlammvulkan Gok-Patlawuk einen Besuch abzustatten.

Nebitdag | Hotel ** | 1 Nacht
8. - 16. Tag: Karakum-Wüste
Heute beginnt unser Wüstenabenteuer in der Karakum, der Roten Wüste. Am Morgen besuchen wir den sehr lebhaften überdachten Bazar von Nebitdag und decken uns mit Vorräten für die nun folgenden zehn Tage in der Wüste ein.Vorbei an den düsteren Felsmassiven des Balkan Daglary fahren wir Richtung Norden. In den Mittagsstunden erreichen wir die Pilgerstätten nahe Yangikala und besuchen das Mausoleum von Gozli Ata. Am Nachmittag werden wir die beeindruckenden Kalksteinformationen bei Yangikala erreicht haben. Nur wenige Kilometer entfernt liegt unser Tagesziel, das Mausoleum von Kemal Ata, sodass uns der heutige Tag nahezu komplett für die Erkundung der Naturwunder der westlichen Karakum zur Verfügung steht. Die nächsten drei Tage verbringen wir In der zentralen Karakum-Wüste. Über eine geradezu atemberaubend große Salzpfanne, die Tekyr Bogdaksor, gelangen wir am nächsten Tag zu den Steingärten bei Geokdere. Wie überdimensionale Pilze schießen weißliche Steinknubbel aus dem Boden. Unser Tagesziel sind die Gräberfelder bei Dorddul und Garagechit. Am Tag darauf folgen wir den vielen Schleifen des Uzboy gen Osten. Oftmals ist sein Flussbett komplett ausgetrocknet, aber an vielen Stellen haben sich auch salzige Seen gebildet. Heute erreichen wir Igdy Kala, eine parthische Festung auf einem Felssporn hoch über dem Flussbett des Uzboy. Am Nachmittag und auch am Morgen des folgenden Tages bleibt uns genügend Zeit, um die alte Siedlung und die Steilufer des Uzboy zu erkunden. Wie eine Fata Morgana zieht sich der Turkmen-Kanal mitten durch die Wüste und folgt in weiten Teilen dem alten Flussbett des Uzboy. Wir queren den Kanal auf unserem Weg nach Bala-i Sham, unserem heutigen Tagesziel, und schlagen unser Camp in den hellen Sanddünenfeldern auf. Am nächsten Tag gelangen wir schließlich zu einem der beeindruckendsten Naturschauspiele von Turkmenistan - dem Gaskrater bei Darwaza (Derweze). Darwaza bedeutet übersetzt das "Tor". Das gesamte Gebiet rund um Darwaza ist reich an Erdgas. Dann queren wir die östliche Karakum-Wüste bis Repetek. In den jetzt folgenden drei Tagen suchen wir uns einen Weg durch die Sanddünen der Karakum bis in die Wüste Djinlikum. Alte, auf den russischen Generalstabskarten verzeichnete Pisten durchziehen die Dünenlandschaft. An den Senken, die sich auch hier immer wieder zwischen den Dünen behaupten, liegen die wenigen Siedlungen der Karakum. Dazu gehören z.B. Damla, Ak Molla und Murza. Ein Besuch in einer dieser Siedlungen wird uns ermöglichen, einen tieferen Einblick in das Wüstenleben zu bekommen. Während wir eine Tasse Tee trinken, können wir die traditionellen Lebensweisen in den Jurten und Häusern kennen lernen. Am nächsten Tag bewegen wir uns im Gebiet der Djinlikum.

Repetek | Zelt - | 8 Nächte
17. Tag: Merv
Von der Djinlikum ist es nicht mehr weit bis Nationalreservat Repetek. Dieses Reservat können wir wegen der strikten turkmenischen Bestimmungen nicht besichtigen, erleben aber auch in den Randgebieten die berühmten Saksaulwälder, die einen Gutteil des Reservats bedecken. Am Mittag erreichen wir die Ruinen bei Mary. Mary, das einstige Merv, war über die Jahrhunderte eines der wichtigsten Zentren auf der Seidenstraße. Die vielen komplexen historischen Monumente belegen die Bedeutung, die die Stadt einmal hatte.Wir planen überdies den Besuch des Gonur Depe, mithin der Ruinen des alten Margush.

Mary | Hotel - | 1 Nacht
18. Tag: Zurück nach Ashgabat
Am vorletzten Tag unserer Reise verabschieden wir uns von unseren Fahrern und den Geländewagen. Wir besteigen einen Zug, der uns vergleichsweise komfortabel von Mary zurück in die Hauptstadt bringt, während die Wagen auf einer derzeit im Ausbau befindlichen Asphaltstraße zurück nach Ashgabat fahren.

Ashgabat | Hotel * | 1 Nacht
F
19. Tag: Rückreise
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport
Am frühen Morgen des Tages erfolgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.
weniger
©
Termine • Preise
19 Tage
5 - 12 Teilnehmer
Code: TRM540 | 11701
Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Für eine Reiseanfrage oder eine Buchung einfach die Buttons rechts klicken.
= buchbar
= nicht mehr buchbar
= Durchführung garantiert
Termine | Reisepreis in € pro Person
Termin
Startpunkt: Frankfurt
Preis
06.10.18 - 24.10.18
Reisender im Doppelzimmer
4.699 €
06.10.18 - 24.10.18
Reisender im Einzelzimmer
4.899 €
06.10.18 - 24.10.18
Reisender im Doppelzimmer
4.699 €
06.10.18 - 24.10.18
Reisender im Einzelzimmer
4.899 €
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

ZUSÄTZLICHE PREISINFORMATIONEN
Jubiläums-Rabatt
-100 €
nomad feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Das möchten wir mit Ihnen feiern! Deswegen gewähren wir auf jede Buchung einen Sonderrabatt in Höhe von 100 EUR.

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» Linienflug mit Turkish Airlines
» 7 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» 10 Zeltübernachtungen
» Begleitfahrzeug (Geländewagen) während der Querung der Karakum (Tage 5-12
» Rundreise im Geländewagen, wobei die Wagen mit maximal 3 TeilnehmerInnen besetzt werden
» Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche
» Vollpension; in Ashgabat Übernachtungen mit Halbpension
» Trinkwasser während der Rundreise
» alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
» landeskundige Englisch sprechende Reiseleitung
» Besorgung des offiziellen Einladungsschreibens für die Beantragung des Visums

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
» Foto- und Filmerlaubnis
» Getränke in Hotels und Restaurants
» Visa

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Turkmenistan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 2148 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 50 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
. Dimitri
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 5 von 5 / schwer
Nächte 7 Hotel / 10 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 3080 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Für die Einreise benötigen deutsche, schweizer-ische und österreichische Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.
Dem Visaantrag muss die Kopie einer durch das turkmenische Außenministerium genehmigten Einladung einer Tourismusagentur aus Turkmenistan ("Letter of Invitation") beiliegen. Diese Einladung besorgen wir für Sie und benötigen hierfür folgende Dokumente bzw. Informationen:
1. komplette Personenangaben aus Ihrem Reisepass
2. folgende zusätzliche Angaben:
- Privatadresse
- Berufsausbildung und Name der Ausbildungseinrichtung
- derzeitiger Beruf
3. eingescanntes Passfoto jüngeren Datums
4. kompletter Scan Ihres Reisepasses

Bitte reichen Sie diese Dokumente bzw. Angaben mit Erhalt der Reisebestätigung, spätestens aber 6-8 Wochen vor Reisebeginn ein.

Mit dem beglaubigten "Letter of Invitation" kann man das Visum entweder bei einer Botschaft Turkmenistans in Europa beantragen, oder es am Einreiseort (z.B. Flughafen Ashgabat) hinterlegen lassen. Das Visum wird dann bei der Einreise in den Pass gestempelt.

Anträge für Touristenvisa liegen diesem Reisemerkblatt bei. Folgende Punkte sind bei der Beantragung eines Visums zu beachten:

1. Das Antragsformular muss vollständig ausgefüllt werden; eine "Ausfüllhilfe" finden Sie im entsprechenden Reisemerkblatt Ihrer Reise
2. Als Einreisedatum geben Sie idealerweise das Tagesdatum vor dem geplanten Einreisedatum und als Ausreisedatum das Tagesdatum nach dem geplanten Ausreise-datum an, sofern damit die gestattete Aufenthaltsdauer nicht überschritten wird.
3. Dem Antrag sind beizufügen:
- der Reisepass (mit mind. einer freien Seite)
- ein als Einschreiben frankierter Rückumschlag (bei Postversand)
- ein aktuelles Passfoto
- Bestätigung der Reise nach Turkmenistan durch den Reiseorganisator ("Letter of Invitation")
- Beleg über Zahlung der Visagebühren
4. Die Visagebühren in Höhe von derzeit EUR 35,- für deutsche, schweizerische und öster­reichische Staatsbürger (für einen Aufenthalt bis zu 10 Tagen und einfache Einreise) sind auf das Konto der Botschaft zu überweisen. Die Überweisungsbescheinigung der Bank ist dem Visaantrag beizufügen. Bargeld wird nicht akzeptiert.

Die Bearbeitungsdauer für ein Visum beträgt z.Zt. mindestens 10 Tage. Sie können das Visum auch nach 1-3 Tagen bekommen, jedoch müssen Sie für einen schnellen Empfang 20 EUR Zuschlag zahlen.

Besonders für österreichische und schweizer­ische Staatsbürger sind die Angaben unver­bindlich und ohne Gewähr. Daher empfehlen wir Ihnen, sich selbst an die Botschaften/ Konsulate zu wenden. Das gilt gleichermaßen für Staatsangehörige hier nicht aufgeführter Staaten.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise
Kombination und Gültigkeit von Rabatten

Rabatte können generell nicht miteinander kombiniert werden. Die ausgeschriebenen Rabatte und Ermäßigungen gelten im Übrigen ausschließlich für die Buchung einer Gruppen-, nicht aber einer Privat- oder Individualreise.

Ramadan und Ihd

Diese Reise findet an manchen Terminen während des islamischen Fastenmonats Ramadan bzw. während des Idh-Festes statt (in 2018: 15MAY-14JUN, Ihd-Feste 15-17JUN und 21-24AUG). Während des Ramadan sowie während der Ihd-Feste ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Reisen im islamischen Fastenmonat sind andererseits eine interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten.

Mindestteilnehmer/innenzahl

Gemäß unseren ARB §7 behalten wir uns ausdrücklich einen Rücktritt von diesem Vertrag bis 21 Tage vor Reisebeginn vor, sollte die in der Reiseausschreibung genannte Mindestteilnehmer/innenzahl nicht erreicht worden sein.

Mindestteilnehmer/innenzahl: Alternativen

Sollte die ausgeschriebene Mindestteilnehmer/innenzahl bis 21 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht werden, setzen wir uns in der Regel vor einer Absage mit den ReiseteilnehmerInnen in Verbindung und bieten ihnen eine Alternative an. Um die Reise ohne Aufpreis durchführen zu können, behalten wir uns zunächst vor, statt einer Deutsch sprechenden Reiseleitung einen lokalen Englisch sprechenden Reiseleiter/Fahrer einzusetzen. Sollten weitere Mehrkosten auftreten, die wir durch diese Maßnahme nicht auffangen können, so werden wir uns in Absprache mit den TeilnehmerInnen um eine Lösung bemühen. Das könnte ein Minigruppenaufschlag oder eine kostenlose Umbuchung auf eine andere Reise sein.

Reisehinweise des Auswärtiges Amtes

Bitte beachten Sie generell die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu dieser Reiseregion.

Mehrbettzimmer

In Gasthäusern stehen uns generell nur Mehrbettzimmer zur Verfügung; die sanitären Anlagen sind in der Regel Gemeinschaftsanlagen. In Gasthäusern können wir weder Doppel- noch Einzelzimmer garantieren.
Weitere Hinweise zur Unterbringung in Hotels, Gasthäusern und Zelten finden Sie im Infobereich unter http://nomad-reisen.de/info/hinweise-zu-ihrer-gruppenreise/

Anreise mit abweichenden Flügen

Sofern Sie unsere Reisen mit einem abweichenden Hin- oder Rückflug buchen möchten, organisieren wir Ihnen gerne evtl. zusätzlich notwendig werdende Flughafentransfers und Hotelübernachtungen. Da unsere Flughafentransfers üblicherweise mit einem Kleinbus erfolgen, und wir auf evtl. verspätete Flüge anders anreisender Gäste nicht warten können, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir solche Flughafentransfers immer gesondert organisieren und berechnen. Alternativ können Sie sich in den meisten Fällen auch ein Taxi vor Ort zum Hotel nehmen.

Programmänderungen

Flug-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.


Ansprechpartner/In für diese Reise

Mein Beruf hilft mir neue Länder und Städte kennenzulernen. Es erfüllt mich mit Freude die schönste Zeit des Jahres der Kunden zu einer unvergesslichen Zeit zu machen.

Rahul Sisodia

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen