Startseite>GELÄNDEWAGENREISE ZU DEN ARCHÄOLOGISCHEN HIGHLIGHTS
Top-button
Meroe Header Meroe Header

GELÄNDEWAGENREISE ZU DEN ARCHÄOLOGISCHEN HIGHLIGHTS

Erkundungsreise auf den Spuren des antiken Königreichs Kush mit Geländewagen und Besichtigung der archäologischen Highlights.

Inmitten der trockenen und wilden Landschaft des Nordsudan ragen zahlreiche Pyramiden in den Himmel. Meroë, das größte Ruinenfeld der Antike, zeugt noch heute der Pracht, mit der die "schwarzen Pharaonen" über den antiken Sudan herrschten. Auf unserer Entdeckungsreise durch Nubien erforschen wir alte Tempel, Gräber und Pyramiden und tauchen ein, in die Geschichte des antiken Großreiches. Vorbei an ursprünglichen Dörfern und bunten Märkten durchqueren wir die einsame Wüste. Denn obwohl diese Region reich an kulturellen Schätzen ist, wird sie kaum von Touristen besucht.
Besonders genau lernen wir auf dieser Reise die archäologischen Zeugnisse des Reiches Kush kennen, das sich während seiner 1000-jährigen Geschichte bis ins alte Ägypten ausbreitete und in Konflikt mit Persern und Römern stand. Neben den Pyramiden von Meroë erkunden wir auch das alte Dongola und die Nekropole von El Kurru. Unterwegs tauchen wir auf Märkten oder beim traditionellen nubischen Wrestling immer wieder in das sudanesische Leben ein.
Unsere Route beginnt in der Hauptstadt des Sudan, Khartum. Von dort folgen wir dem Nil nach Nordosten und erkunden entlang der Lebensader des Landes die Baduya-Wüste. Teils schwierige Pisten und längere Fahrstrecken erfordern bei dieser Tour eine durchschnittliche Kondition sowie ein wenig Durchhaltevermögen. Während der Reise nächtigen wir in Hotels oder Gasthäusern. Zwei Nächte verbringen wir in einem traditionellen nubischen Haus.
weiterlesen
Sanddünen in der Abendsonne
Traditionelle Marktstraße
Ziegenhirte mit seinen Tieren
Pyramiden von Meroe
Fruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils
Mit dem Geländewagen durch die nubische Wüste
Sudanesische Pyramiden
Vater und Sohn in einem Cafe
Sanddünen in der nubischen Wüste
Sanddünen in der Abendsonne
Traditionelle Marktstraße
Ziegenhirte mit seinen Tieren
Pyramiden von Meroe
Fruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils
Mit dem Geländewagen durch die nubische Wüste
Sudanesische Pyramiden
Vater und Sohn in einem Cafe
Sanddünen in der nubischen Wüste
Sanddünen in der Abendsonne
Sanddünen in der AbendsonneSanddünen in der Abendsonne © Claus Mack
Traditionelle Marktstraße
Traditionelle MarktstraßeTraditionelle Marktstraße © Claus Mack
Ziegenhirte mit seinen Tieren
Ziegenhirte mit seinen TierenZiegenhirte mit seinen Tieren © Claus Mack
Pyramiden von Meroe
Pyramiden von MeroePyramiden von Meroe © Claus Mack
Fruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils
Der Nil im SudanFruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils © Claus Mack
Mit dem Geländewagen durch die nubische Wüste
Mit dem Geländewagen durch die nubische WüsteMit dem Geländewagen durch die nubische Wüste © Claus Mack
Sudanesische Pyramiden
Sudanesische PyramidenSudanesische Pyramiden © Claus Mack
Vater und Sohn in einem Cafe
Vater und SohnVater und Sohn in einem Cafe © Claus Mack
Sanddünen in der nubischen Wüste
Sanddünen in der nubischen WüsteSanddünen in der nubischen Wüste © Claus Mack
Sanddünen in der Abendsonne
Traditionelle Marktstraße
Ziegenhirte mit seinen Tieren
Pyramiden von Meroe
Fruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils
Mit dem Geländewagen durch die nubische Wüste
Sudanesische Pyramiden
Vater und Sohn in einem Cafe
Sanddünen in der nubischen Wüste
Sanddünen in der Abendsonne
Traditionelle Marktstraße
Ziegenhirte mit seinen Tieren
Pyramiden von Meroe
Fruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils
Mit dem Geländewagen durch die nubische Wüste
Sudanesische Pyramiden
Vater und Sohn in einem Cafe
Sanddünen in der nubischen Wüste
Sanddünen in der Abendsonne
Sanddünen in der AbendsonneSanddünen in der Abendsonne © Claus Mack
Traditionelle Marktstraße
Traditionelle MarktstraßeTraditionelle Marktstraße © Claus Mack
Ziegenhirte mit seinen Tieren
Ziegenhirte mit seinen TierenZiegenhirte mit seinen Tieren © Claus Mack
Pyramiden von Meroe
Pyramiden von MeroePyramiden von Meroe © Claus Mack
Fruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils
Der Nil im SudanFruchtbare Landschaft an den Ufern des Nils © Claus Mack
Mit dem Geländewagen durch die nubische Wüste
Mit dem Geländewagen durch die nubische WüsteMit dem Geländewagen durch die nubische Wüste © Claus Mack
Sudanesische Pyramiden
Sudanesische PyramidenSudanesische Pyramiden © Claus Mack
Vater und Sohn in einem Cafe
Vater und SohnVater und Sohn in einem Cafe © Claus Mack
Sanddünen in der nubischen Wüste
Sanddünen in der nubischen WüsteSanddünen in der nubischen Wüste © Claus Mack
Highlights
» 10-tägige Erkundungsreise zu den archäologischen Highlights Nordsudans
» Ruinen von Meroë, Jebel Barkal, El Kurru und Alt-Dongola
» Märkte und Alltagsleben in den nubischen Dörfern entlang des Nil und in Khartum
» guter Komfort durch befestigte Unterkünfte
» sehr erfahrene Reiseleitung
REISEVERLAUF
1. Tag: In der Hauptstadt des Sudan - Karthum
Unsere Reiseleitung heißt uns im Sudan Willkommen und bringt uns zu unserem Hotel, wo wir uns bei einem gemeinsamen Abendessen auf die Reise einstimmen können.

Khartum | Hotel *** | 2 Nächte
F
weiterlesen
2. Tag: In der Hauptstadt des Sudan - Karthum
Nach unserem Frühstück im Hotel beginnen wir am späten Vormittag mit der Erkundung vonKhartum. Als erstes besuchen wir das archäologische Museum, in dem unter anderem zwei wundervolle Tempel aus dem Gebiet am Nassersee ausgestellt sind. Die UNESCO hatte die beiden Tempel gerettet als der ursprüngliche Standort überschwemmt wurde. Danach überqueren wir die Flussmündung in der Nähe des Präsidentenpalastes, an der sich weißer und blauer Nil treffen. An dieser Stelle wurde 1885 General Gordon von den Truppen des Mahdi geköpft.Wir erreichen anschließend Omdurman, die alte Hauptstadt des Sudan, wo wir das Grab des Mahdi von außen besichtigen können. In einem kleinen Restaurant am Nil essen wir zu Mittag. Am Nachmittag besichtigen wir das beeindruckende Khalifa Haus, das ein kleines Museum über die Mahdiyya beherbergt. Anschließend besuchen wir den farbenfrohen Souq von Omdurman. Bei Sonnenuntergang nähern wir uns dem Grab des Sufi-Führers Ahmed al-Nil, um an der Zeremonie der wirbelnden Derwische teilzunehmen (nur freitags möglich).Danach kehren wir in unser Hotel zurück.
3. Tag: Khartoum - die Tempel von Naga und Mussawarat - Meroe
Frühstück im Hotel, anschließend geht es in Richtung Norden. Nach etwa 50 Kilometern erreichen wir ein Wüstengebiet, das mit riesigen, runden Granitblöcken bedeckt ist. Dies sind die letzten Ableger der felsigen Formationen des sechsten Katarakts. Wir verlassen die asphaltierte Straße und fahren etwa 30 Kilometer auf einer Wüstenpiste zwischen vielen Kameldorn-Akazienbäumen hindurch, um die beiden archäologischen Stätten zu besuchen. Die Ausgrabung vonNagaist eines von zwei Zentren, das sich in der meroitischen Zeit entwickelt hat. In Naga, in einer typischen Sahara-Umgebung mit Felsen und Sand, finden wir einen Tempel, der Apedemak gewidmet ist (1. Jahrhundert n. Chr.): ein wundervolles Gebäude mit Reliefdekorationen, das den Gott mit Löwenkopf, den Pharao, Adlige und verschiedene Ritualbilder zeigt. Ein paar Meter entfernt befindet sich eine kleine und merkwürdige Konstruktion mit Bögen und Säulen, genannt "Kiosk", an der wir zugleich ägyptische, römische und griechische Stilrichtungen entdecken können. Nicht weit entfernt erreichen wir einen anderen Tempel, der Amon gewidmet ist und viele Widderstatuen und wunderschöne Tore mit Reliefs aufweist.Anschließend fahren wir nachMussawarat, das sich nicht weit von Naga entfernt befindet. Diese Siedlung liegt in einem wunderschönen Tal, das von Hügeln umgeben ist. Hier sind die Ruinen eines sehr großen Tempels zu sehen; Mussawarat spielte in der Vergangenheit eine wichtige Rolle. Das bekannteste Merkmal der Stadt, die "Große Anlage", besteht aus vielen Konstruktionen und Begrenzungsmauern, die einen Tempel aus dem ersten Jahrhundert nach Christus umgeben. Die große Anzahl der auf diesen Mauern dargestellten Elefanten lässt vermuten, dass das Tier eine wichtige Rolle in dieser Umgebung gespielt hat. Hinter dem großen Wadi as-Sufra befindet sich ein weiterer Tempel, der von einer deutschen archäologischen Mission restauriert wurde und dem Gott Apedemak gewidmet ist.Nach einem Picknick in der Gegend kehren wir auf die Hauptstraße zurück und fahren weiter Richtung Norden. Plötzlich können wir über 40 Pyramiden sehen, die sich auf einem Hügel befinden. Einige von ihnen sind perfekt erhalten, sie gehören zur königlichen Nekropole vonMeroe. Wir erreichen Meroe mit einem Panorama über die Pyramiden.

Meroe | Campement - | 2 Nächte
F | M | A
4. Tag: Meroe - die Nekropole und die königliche Stadt Meroe
Der Morgen ist dem Besuch der Pyramiden gewidmet. Die archäologischen Stätten des meroitischen Reiches wurden im Juni 2011 in die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen. Etwa 3km vom Nil entfernt liegt auf einigen von gelben Sanddünen bedeckten Hügeln die königliche Nekropole von Meroe. Mehrere Pyramiden heben sich mit ihren scharfen Formen vom klaren Himmel ab. Jede hat ihre eigene Grabkapelle, deren Wände mit Reliefs verziert sind. Die Reliefs zeigen das Leben des Königs und huldigen den Göttern. Das Mittagessen nehmen wir im Meroe Camp ein.Am Nachmittag fahren wir den Nil entlang, um die Ruinen der königlichen Stadt zu besichtigen. Die Ausgrabungen zeigen, dass die StadtMeroefrüher ein riesiges Gebiet bedeckte und die königliche Stadt sich in zentraler Lage befand, umgeben von Vororten sowie einer Grenzmauer. Das Gebiet besteht aus vielen kleinen Hügeln, die mit roten Lehmfragmenten bedeckt sind. Allerdings muss der größte Teil der alten Stadt noch von Archäologen freigelegt werden.
5. Tag: Meroe - Bayuda Wüste - Karima
Nach dem Frühstück verlassen wir Meroe und überqueren den Nil mit einem Ponton, der örtlichen Fähre, um in dieBayuda-Wüstezu gelangen. Diese Fähren sind voller bunter Aktivitäten. Wir teilen uns das Ponton mit Menschen, Eseln, Kamelen und Ziegen. Die Bayuda-Wüste ist ein Gebiet, das durch die vom Nil zwischen dem 4. und dem 6. Katarakt gebildete Schleife begrenzt wird. Typisch für die Wüste sind scharfe schwarze Basaltberge, von denen die meisten vulkanisch und kegelförmig sind. Im Wechsel mit flachen Kieselabschnitten und großen Tälern, die von trockenen Wadis durchzogen werden, bilden diese Berge das Gesicht der Wüste. Es hat nur wenig Vegetation überlebt, aber dennoch sind Dorcas Gazellen zu sehen.Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir vereinzelte Gruppen von Bisharin-Nomaden treffen, die in Gruppen in kleinen Hütten aus miteinander verflochtenen Zweigen in der Nähe der seltenen Wasserbrunnen leben, gemeinsam mit ihren Karawanen und Herden von Kamelen und Eseln. Zu Beginn der Durchquerung fahren wir durch Sanddünen. Nach einigen Kilometern auf einer asphaltierten Straße folgt das Abenteuer dem Wadi Abu Dom, auf einem sandigen Pfad zwischen vielen Akazienbäumen und einigen Brunnen, an denen man Nomaden begegnen kann. Am Abend erreichen wirKarimaam Nil, wo wir über die Brücke zum komfortablen Nubian Rest-House gelangen.

Karima | Hotel - | 2 Nächte
F | M | A
6. Tag: Karima - Jebel Barkal und die Nekropole von El Kurru
Das Wahrzeichen der nubischen Wüste,Jebel Barkal("Jebel" bedeutet auf Arabisch Berg), kann aus einigen Dutzend Kilometern Entfernung gesehen werden, während man sich noch in der offenen Wüste befindet. Am Fuße dieses wunderschönen und einsamen Berges aus rotem Sandstein, der seit jeher als heilig gilt, befindet sich ein großer Tempel, der den Pharaonen des neuen Reiches und ihrem Schutzpatron Amon gewidmet ist. Amons alter "reiner Berg", der Olymp der Nubier, war mehr als 1000 Jahre lang das religiöse Herz der Hochkultur. Neben den Ruinen des großen Tempels gibt es noch einige skulpturierte Granitböcke, die eine lange Allee umranden sollten, die wahrscheinlich zum Pier am Nil führte. In der Bergmauer befindet sich ein großer Raum, der mit Flachrelief verziert ist. Die archäologischen Stätten von Jebel Barkal gehören zum Weltkulturerbe.Die königliche Nekropole der antiken Stadt Napata, der nubischen Hauptstadt (800 bis 400 v. Chr.) vor der meroitischen Zeit, hatte eine große Anzahl von Pyramiden an drei verschiedenen Orten: wenige hundert Meter nördlich von Jebel Barkal; ein Dutzend Kilometer südlich vom heiligen Berg inEl Kurruund in Nuri, das sich am anderen Ufer des Nils befindet. Wir essen im Nubian Rest House zu Mittag. Anschließend fahren wir nach Süden in das DorfEl Kurru, wo sich eine der Nekropolen der antiken Hauptstadt Napata befindet. Hier können wir ein Grab besichtigen, das in den Felsen unter teilweise eingestürzten Pyramiden ausgegraben und mit Bildern des Pharaos, der Götter und mehrfarbigen Hieroglypheninschriften verziert ist. Unweit befindet sich ein interessanter Ort mit versteinertem Holz, ein uralter Wald mit Hunderten von riesigen Stämmen. Am späten Nachmittag kehren wir ins Nubian Rest House zurück.
7. Tag: Karima - Altes Dunqula - Karima
Heute werden wir viel Zeit auf der Straße verbringen. Aber der Tag ist voll mit interessanten Begegnungen und Besuchen. Am frühen Morgen folgen wir dem Nil, bis wir die archäologische Stätte von Alt Dunqula erreichen. Hier befinden sich die Reste eines christlichen koptischen Tempels mit Marmorsäulen sowie mehrere eindrucksvolle Kirchenruinen am Nilufer. Dieses Gebiet ist der zentrale Teil der nubischen Region.Hier lebt die Bevölkerung in kleinen Dörfern zwischen gelben Sanddünen und Palmen, sie sprechen eine andere Sprache als die Araber und auch die islamische Religion ist nicht so "streng" wie in anderen Regionen. Die Frauen verschleiern ihre Gesichter nicht und sprechen bereitwillig mit Ausländern. Einige Häuser in den nubischen Dörfern sind mit Blumenmustern bemalt, aber die meisten von ihnen sind komplett weiß. Wir essen unser Picknick in einem nubischen Haus, Tee und Kaffee werden von der nubischen Familie zubereitet. Am Abend fahren wir zum Meroweeland Hotel, wo wir die nächsten beiden Nächte verbringen werden.

Karima | Hotel - | 2 Nächte
F | M | A
8. Tag: Karima - Kreuzfahrt auf dem Nil - der Nekropole von Nuri
Nach dem Frühstück besuchen wir den Markt in Karima, wo wir das Leben der Sudanesen hautnah erleben können. Anschließend besteigen wir ein kleines Motorboot für eine angenehme Fahrt entlang desNils, um die schönen Sandabschnitte und besiedelten Inseln entlang des Flusses zu genießen. Etwas weiter nördlich befanden sich früher die wunderschönen Granitfelsenformationen des 4. Katarakts, die ein langsames Fließen des Nils verhinderten und viele Stromschnellen bildeten, die die Schifffahrt behinderten.Im April 2008 wurde der Damm von Merowe fertiggestellt und die Flutung des Stausees begann. In der Nähe des Stausees nehmen wir uns Picknick zu uns. Nach dem Mittagessen besuchen wir die archäologische Stätte vonNuri, wo wir viele Pyramiden sehen können, darunter auch die der großen Taharqa. Nach einem kleinen Spaziergang kehren wir zum Abendessen und zur Übernachtung ins Meroweeland Hotel zurück.
9. Tag: Karima - Khartum
Heute fahren wir auf der asphaltierten Straße durch die westliche Wüste nach Süden. Wir halten zum Mittagessen in einem einfachen "Chai-Haus" (ein Rasthaus, in dem die örtlichen LKW-Fahrer zum Essen und Ausruhen anhalten) und erreichen am Nachmittag Omdurman, wo wir zum alten Souq zurückkehren können, sofern von der Gruppe gewünscht.Anschließend überqueren wir den Nil und checken ins Hotel ein, wo uns die Zimmer bis 23:30 zur Tagesnutzung zur Verfügung stehen. Bei Sonnenuntergang machen wir uns auf den Weg in den NordenKhartums. Dort finden traditionelle sudanesische Ringkämpfe statt, die wir uns zum Abschluss der Reise ansehen werden.
10. Tag: Abreise
In der Nacht werden wir zum Flughafen gebracht und treten die Rückreise an.
weniger
Termine • Preise
10 Tage
4 - 12 Teilnehmer
Code: SUD361 | 13142
Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Für eine Reiseanfrage oder eine Buchung einfach die Buttons rechts klicken.
= buchbar
= nicht mehr buchbar
= Durchführung garantiert
Termine | Reisepreis in € pro Person
Termin
Startpunkt: Khartum
Preis
14.10.21 - 23.10.21
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
14.10.21 - 23.10.21
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
29.10.21 - 07.11.21 *
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
29.10.21 - 07.11.21 *
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
26.11.21 - 05.12.21
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
26.11.21 - 05.12.21
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
09.12.21 - 18.12.21
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
09.12.21 - 18.12.21
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
30.12.21 - 08.01.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
30.12.21 - 08.01.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
06.01.22 - 15.01.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
06.01.22 - 15.01.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
27.01.22 - 05.02.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
27.01.22 - 05.02.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
18.02.22 - 27.02.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
18.02.22 - 27.02.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
04.03.22 - 13.03.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
04.03.22 - 13.03.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
14.10.21 - 23.10.21
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
14.10.21 - 23.10.21
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
29.10.21 - 07.11.21 *
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
29.10.21 - 07.11.21 *
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
26.11.21 - 05.12.21
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
26.11.21 - 05.12.21
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
09.12.21 - 18.12.21
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
09.12.21 - 18.12.21
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
30.12.21 - 08.01.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
30.12.21 - 08.01.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
06.01.22 - 15.01.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
06.01.22 - 15.01.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
27.01.22 - 05.02.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
27.01.22 - 05.02.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
18.02.22 - 27.02.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
18.02.22 - 27.02.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
04.03.22 - 13.03.22
Reisender im Doppelzimmer
2.790 €
04.03.22 - 13.03.22
Reisender im Einzelzimmer
2.990 €
« vergangene Termine
* Die Reisen am 12.03.2021, 02.04.2021, 29.10.2021, 26.11.2021, 31.12.2021, 18.02.2022 und 04.03.2022 finden in entgegengesetzter Richtung statt.
Auf unbestimmte Zeit findet keine Zeremonie der Tanzenden Derwische statt.
Weitere Termine für 2022/23 auf Anfrage.
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 4 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» 8 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» alle Besichtigungen, Exkursionen und Eintritte gemäß Programm
» Trinkwasser während der Expedition (außerhalb von Khartum)
» landeskundige Englisch sprechende Reiseleitung
» Transfer vom und zum Flughafen
» Rundreise in Geländewagen, wobei die Wagen mit maximal 4 TeilnehmerInnen besetzt werden
» Vollpension, in Khartum nur Frühstück
» Bootexkursion auf dem Nil inkl. Rettungswesten

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Speisen und Getränke in Khartoum, außer genannte
0 €
Soft Drinks
0 €
Sudan Visa
0 €
Erlaubnis für Kamerabenutzung
0 €
Handtücher und Kissen während der Verlängerung nach Soleb
0 €
persönliche Ausgaben und Trinkgelder
0 €

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Sudan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 1979 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 47 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Abdel Hameed Abdelatif
Reisende berichten: ...Der größte Glücksfall war unser Guide Hamid. Nicht nur, dass die Kommunikation sehr gut klappte, er war sehr kenntnisreich, man konnte alles fragen, und dort, wo er nicht im Detail so exakt Bescheid wusste, fragte er selbst nach und ließ sich informieren… Er war die ganze Zeit um unser Wohl bemüht.
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 2 von 5 / leicht
Nächte 8 Hotel / 0 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 2000 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Für die Einreise benötigen deutsche, schweizer und österreichische Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise


Ansprechpartner/In für diese Reise

Dank meines mehrjährigen Aufenthalts in Oman und den intensiven Reiseerfahrungen durch Afrika, Asien und auf der arabischen Halbinsel ist es mir möglich jede Reise optimal für Sie zu gestalten.Ihre Reiseplanung ist bei mir in den richtigen Händen!

Natalie Szydlik

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen


Reise-Service

Tagesablauf einer Wüstentour: Wasser, Ausrüstung, Hygiene

Die Tage in der Wüste beginnen früh, denn die Sonne gewinnt schnell an Kraft. Die Reiseverschlüsse der Zelte und der Schlafsäcke öffnen sich, und schon jetzt liegt der wohlige Geruch von frisch gebrühtem Tee in der Luft. Bevor aber gefrühstückt wird, packen wir unser nächtliches Lager zusammen und bereiten alles für die Verladung des Gepäcks vor.

weiterlesen
Sudan: Reisebericht Nubien

Eine 14-tägige Expeditionsreise durch die touristisch noch unberührte Landschaft des Nordsudan. Mit seiner großartigen Natur, beeindruckenden Denkmälern und freundlichen Menschen. Der Zusammenfluß von Blauem und Weißem Nil - viele bedeutende historische Ausgrabungsorte - weitläufige Tempelgelände - der größte Pyramidenfels der Antike. Das und vieles mehr bietet der das Land - Mignon Edris die Anfang diesen Jahres an unserer Sudan Reise teilgenommen hat berichtet im Folgenden von ihren Reiseerlebnissen.

weiterlesen
Fotostory: Geländewagenexpedition durch den Sudan

Die nubische Wüste im Sudan hat weit mehr zu bieten als Sand und karge Landschaft. Der Nil bildet die Lebensader der Region und schwingt sich in vielen Bögen durch die Landschaft. Gewaltige Monumente zeugen von der ereignisreichen Geschichte der Region. Sind Sie neugierig geworden?

weiterlesen
Tagesablauf einer Wüstentour: Wasser, Ausrüstung, Hygiene

Die Tage in der Wüste beginnen früh, denn die Sonne gewinnt schnell an Kraft. Die Reiseverschlüsse der Zelte und der Schlafsäcke öffnen sich, und schon jetzt liegt der wohlige Geruch von frisch gebrühtem Tee in der Luft. Bevor aber gefrühstückt wird, packen wir unser nächtliches Lager zusammen und bereiten alles für die Verladung des Gepäcks vor.

weiterlesen
Sudan: Reisebericht Nubien

Eine 14-tägige Expeditionsreise durch die touristisch noch unberührte Landschaft des Nordsudan. Mit seiner großartigen Natur, beeindruckenden Denkmälern und freundlichen Menschen. Der Zusammenfluß von Blauem und Weißem Nil - viele bedeutende historische Ausgrabungsorte - weitläufige Tempelgelände - der größte Pyramidenfels der Antike. Das und vieles mehr bietet der das Land - Mignon Edris die Anfang diesen Jahres an unserer Sudan Reise teilgenommen hat berichtet im Folgenden von ihren Reiseerlebnissen.

weiterlesen
Fotostory: Geländewagenexpedition durch den Sudan

Die nubische Wüste im Sudan hat weit mehr zu bieten als Sand und karge Landschaft. Der Nil bildet die Lebensader der Region und schwingt sich in vielen Bögen durch die Landschaft. Gewaltige Monumente zeugen von der ereignisreichen Geschichte der Region. Sind Sie neugierig geworden?

weiterlesen