Startseite>UMFASSENDE GELÄNDEWAGEN-EXPEDITION NUBIEN
Top-button

UMFASSENDE GELÄNDEWAGEN-EXPEDITION NUBIEN

Expeditionsreise durch das Land der Schwarzen Pharaonen, mit Geländewagen entlang des Nil und durch Nubien, durch die Westliche Wüste und die Bayuda-Wüste

Meroë, das größte Ruinenfeld der Antike, ist nur eines von zahlreichen Zeugnissen, das die "schwarzen Pharaonen" im Sand Nubiens hinterlassen haben. Diese spannende Wüsten-Expedition stößt in Regionen Nordsudans vor, die kaum je von Touristen besucht werden. Auf unserer Geländewagen-Route liegen Tempel, Gräber und Pyramiden aus drei Jahrtausenden. Dabei durchquert die Rundreise unberührte Wüsten, macht Station in bunten nubischen Dörfern und kreuzt mehrere Male die Lebensader des Sudan, den Nil.

Im Zentrum stehen die archäologischen Schätze des Königreichs von Kush, das während seines 1000-jährigen Bestehens seinen Einfluss kurzzeitig auf ganz Ägypten ausdehnen konnte. Neben den Pyramiden der alten Hauptstadt Meroë besuchen wir die Ruinen am Jebel Barkal, dem religiösen Mittelpunkt der Herrscher von Kush. Weit im Norden erwarten uns die Säulen und Mauerreste von Soleb, ehemals größter altägyptischer Tempel südlich von Theben.

Unsere Route bestimmt der Nil. Wir verlassen ihn nur, um Teile der Bayuda-Wüste und der Nubischen Wüste zu erkunden. Teils schwierige Pisten und längere Fahrstrecken erfordern bei dieser Tour eine durchschnittliche Kondition sowie ein wenig Durchhaltevermögen. Nur zu Beginn und am Ende der Reise nächtigen wir in Hotels, den Rest der Zeit schlafen wir in unseren Zelten und einmal in einem nubischen Haus.
weiterlesen
Wir nähern uns den Tempeln
Wir nähern uns den Tempeln
Frühstück ist fertig © Maurizio Levi
© Christian von Jordan
Begenung in der Wüste © Maurizio Levi
© Max Pregler/Manfred Baums
Wir nähern uns den Tempeln
Fahrt in die WüsteWir nähern uns den Tempeln © Max Pregler/Manfred Baums
© Max Pregler/Manfred Baums
Tempel in Naga © Maurizio Levi
Einsames Zelt © Christian von Jordan
Nubier © Christian von Jordan
Wir nähern uns den Tempeln
Wir nähern uns den Tempeln
Frühstück ist fertig © Maurizio Levi
© Christian von Jordan
Begenung in der Wüste © Maurizio Levi
© Max Pregler/Manfred Baums
Wir nähern uns den Tempeln
Fahrt in die WüsteWir nähern uns den Tempeln © Max Pregler/Manfred Baums
© Max Pregler/Manfred Baums
Tempel in Naga © Maurizio Levi
Einsames Zelt © Christian von Jordan
Nubier © Christian von Jordan
Highlights
» 16-tägige Wüsten-Expedition zu den archäologischen Highlights Nordsudans
» Ruinen von Meroë, Jebel Barkal, Soleb, El Kurru und Alt-Dongola
» Märkte und Alltagsleben in den nubischen Dörfern entlang des Nil
» optimaler Komfort durch Besetzung der Fahrzeuge mit maximal drei Gästen
» sehr erfahrenes Expeditionsteam
REISEVERLAUF
1. Tag: Anreise
Herzlich willkommen im Sudan. Unsere Reiseleitung nimmt uns am Flughafen in Empfang und bringt uns zu unserem Hotel.

Khartum | Hotel *** | 1 Nacht (F)
2. Tag: Khartum und Aufbruch in die Westliche Wüste
Nach dem Frühstück im Hotel starten Sie die Stadtrundfahrt. Sie überqueren den Zusammenfluss es Blauen und Weißen Nils nahe dem Präsidentenpalast. Omdurman, die ehemalige Hauptstadt von Sudan ist der nächste Stopp. Dort besuchen Sie Mahdis Grab (Fotostopp) und Khalifa’s Hau, das ein kleines Museum über die Madyia beinhaltet.Anschließend geht es weiter zum Nationalmuseum (derzeit sind die Innenräume aufgrund von Renovierung geschlossen, man kann aber den Garten und die Tempel besuchen). Zwei Highlight des Museums sind sicherlich die Tempel aus der Region des Nassar Sees, die von der UNESCO hierhergebracht wurden, um sie vor der Zerstörung durch Überflutung zu retten.Am frühen Mittag machen wir uns auf den Weg in die westliche Wüste. Wir fahren circa 200 km auf Asphaltstraße, bevor es in die flache Wüste geht. An einem "Tam Tam“, einem Teehaus, genießen wir nochmal den Vorzug einer Art Restaurant, bevor wir weiter in die Wüste eintreten. Wir suchen einen gemütlichen Platz zum campen für die Nacht und genießen die erste Nacht unter afrikanischem Sternenhimmel.

Western Desert | Zelt - | 1 Nacht (F | M | A)
weiterlesen
3. Tag: Wadi El Milk und Jebel Peak
Wir fahren weiter Richtung Westen in die Wüste und erreichen Wadi El Milk, in dem es eine Vielzahl von Akazienbäumen gibt. Gelegentlich sieht man Ansiedlungen von Bisharin Nomaden nahe der Wasserquellen. Weiter nördlich überqueren wir eine Region mit kleinen Sanddünen, in denen es leicht ist Stecken zu bleiben. Hier ist Teamarbeit, auch die der Gäste, gefragt um den Stopp so kurz wie möglich zu halten.Wir erreichen eine mysteriöse Festung: Gala Abu Hamed. Dies wurde während einer deutschen archäologischen Expedition erst vor circa 10 Jahren entdeckt und geht auf die Zeit zwischen 700 – 400 vor Christus zurück. Die Ruinen der Festung sind hauptsächlich riesige Schutzbauern, etwa 100 m groß, die mittlerweile aber fast vollständig mit Sand bedeckt sind. Dieser Ort wurde mutmaßlich als Handelsplatz benutzt für Karawanen von Zentralafrika und dem Nil. Es bleibt ein Rätsel wie dieser Ort einst, ganz ohne Zugang zu Wasser, bevölkert gewesen sein kann.

Western Desert | Zelt - | 2 Nächte (F | M | A)
4. Tag: Jebel Peak
Wir fahren weiter, tief hinein in die Wüste. Nach einiger Zeit erscheint eine unerwartete Steinformation inmitten der flachen Wüste, der Jebel Peak genannt wird. Wir gehen näher heran bestaunen die Steinmalereien. Von hier aus fahren wir zu einer kleinen, wunderschönen Oase, die mit Ihren Palmen Schatten für eine Rast spendet. Wie auch an den anderen Tagen während der Zeit in der Wüste bereiten unsere Mitarbeiter vor Ort Ihnen schmackhafte Mahlzeiten zum Frühstück, Mittag- und Abendessen zu.
5. Tag: Dongola und Soleb Tempel
Heute fahren wir Richtung Osten und erreichen die Stadt Dongola. Sie liegt direkt am Nil und ist die wichtigste Ansiedlung im Norden des Sudan. Wir lernen die Stadt etwas kennen und kaufen Vorräte für die kommenden Tage. Das Mittagessen genießen wir in einem lokalen Restaurant.Am Nachmittag besuchen wir den Soleb Tempel, der als am besten erhaltener ägyptischer Tempel in Sudan gilt.

Western Desert | Gasthaus/Funduq - | 1 Nacht
6. Tag: Jebel Dosha, Tempel von Seddeinga und Sai Island
Wir erreichen Jebel Dosha. Auf einem Felsen direkt am Nil erkennt man eine Abbildung von Thutmosis III. Weiter nördlich besuchen wir die Ruinen von Amara West. Anschließend besichtigen wir die archäologische Stäte von Seddeinga und fahren anschließend mit der Fähre auf die Insel Sai (bitte beachten Sie, dass abhängig von der Wetterlage die Fähre zwischen Seddeinga und Sai Island nicht fährt. In diesem Fall überqueren wir den Nil etwas weiter südlich.)

Amara | Zelt - | 1 Nacht (F | M | A)
7. Tag: Entlang des Nils
Wir fahren weiter entlang des Nils, in einer Region, in der der Wüstensand bis an das Flussufer hinreicht. Aus diesem Grund gibt es hier, ungleich der sonstigen Ufer des Nils, keine Felder und somit auch keine Ansiedlungen. Etwas weiter der Strecke erreichen wir jedoch einige nubische Dörfer, in die es noch selten Ausländer verschlägt.

Soleb | Gasthaus/Funduq - | 1 Nacht (F | M | A)
8. Tag: Soleb & Sesibi Temple
Nach dem Frühstück besuchen wir den Tempel von Soleb, den schönsten ägyptischen Tempel in Sudan, der an das Neue Königreich der Nubier erinnert. Die Wände sind reich verziert mit Hieroglyphen, und Basrelieffiguren.Wir erreichen die Ruinen von Sesbibi. Von dort überqueren wir den Nil mit der Fähre und fahren weiter nach Sebu. Direkt am Flussufer des Nils gibt es die Möglichkeit eine Vielzahl an Steinverzierungen zu bewundern. Diese Stelle gilt als die vielfältigste ihrer Art in Sudan mit hunderten von frühgeschichtlichen Bildern aus ägyptischer Herrschaftszeit.

Western Desert | Zelt - | 1 Nacht (F | M | A)
9. Tag: Tombos und Kerma
Am Morgen erreichen wir das Dorf Tombos, in dessen Nähe die Statue von König Taharqa vor ca. 3000 Jahren einfach inmitten der Wüste abgelegt wurde. Am Nilufer gibt es einige ägyptische Relikte zu finden. An diesem Ort war früher die südliche Grenze des Ägyptischen Königreichs.Weiter geht es nach Kerma, zu den mysteriösen Dufaffas. Hier besuchen wir ein kleines, aber interessantes Museum und machen einen Abstecher auf den Mark. Wir fahren weiter durch die nubische Wüste und besuchen ein paar Dörfer.

Western Desert | Zelt - | 2 Nächte (F | M | A)
10. Tag: Alt Dongola
Nach einem Frühstück erkunden wir die Umgebung und die umliegenden Dörfer. Wir besuchen die christliche Hauptstadt des früheren Königreichs Makuria: Alt Dongola. Die Fahrt geht weiter durch die nubische Wüste und sollte genug Zeit sein besuchen Sie die Nekropolis von El Kurru und das Grab des Pharao Pharahos Tawentamani. Falls an diesem Tag keine Zeit dafür ist, fahren wir am nächsten Morgen zuerst dorthin.
11. Tag: Jebel Barkal und Nuri
Heute besuchen wir das Wahrzeichen der nubischen Wüste, den Jebel Barkal (Jebel bedeutet "Berg“ auf Arabisch). Am Fuß dieses wunderschönen, abgelegenen Sandsteinbergs, der seit Jahrhunderten als heilig betrachtet wird, steht ein großer Tempel. Er ist den Pharaonen und deren Patron, Amon, gewidmet. Neben den Ruinen des Tempels gibt es eine weiterhin eine Vielzahl von Granitskulpturen, die wahrscheinlich eine Allee gesäumt haben, die zum Nil führte.Die Ausgrabungsstätte des Jebel Barkal ist ein UNESCO Welterbe.Anschließend steigen wir auf ein kleines Motorboot und fahren entlang des Nils um die schönen Naturschauspiele der Sandbänke und die umliegenden Inseln zu sehen. Ein bisschen weiter nördlich befand sich eine ansehnliche Granitsteinformation, die den Nil unwegsam und gefährlich gemacht hat. Im April 2018 wurde der Damm von Merowee fertiggestellt und ein künstlicher See wurde angestaut.Der Tag endet mit dem Besuch der Ausgrabungsstätte von Nuri. Bei einem Spaziergang durch die Anlage sehen Sie auch ein Pyramide des großen Pharaos Taharqa.

Western Desert | Hotel - | 1 Nacht
12. Tag: Bayuda Wüste
Nach dem Frühstück besuchen Sie die Nuri Pyramiden (wenn nicht am Vortag schon geschehen) und fahren anschließend in die Bayuda Wüste hinein, eine Region die durch den Nil zwischen dem 4. Und 5. Katarakt begrenzt wird. Typisch für die Landschaft dort sind scharfe, schwarze Basaltsteine, die vulkanischen Ursprungs sind. Sie fahren außerdem durch große Täler und trockene Flussbetten, die aber noch einige Flora und Fauna beherbergen.Nicht selten sieht man hier Gruppen von Bisharin Nomaden, die traditionell in Familiengemeinschaft in kleinen Hütten leben. Diese Ansiedlungen sind oft nahe einem Brunnen zu finden, denn die Nomaden leben von der Vieh- und Kamelzucht. Inmitten der Bayuda Wüste fahren wir zum Atrun Krater. Von hier gewinnen die Beduinen Salz vom Rande des grünen Pools und verkaufen es auf Märkten außerhalb der Region.

Bayuda Desert | Zelt - | 1 Nacht (F | M | A)
13. Tag: Meroe
Heute endet die Durchquerung der Bayuda Wüste und wir überqueren den Nil mit einer Fähre. Auf der anderen Seite des Nils fahren wir auf einer flachen Ebene, bis wir auf einmal mehr als 40 Pyramiden erkennen, die auf einem Hügel stehen. Einige davon sind perfekt erhalten und gehören zu der Königlichen Nekropolis von Meroe.

Meroe | Zelt - | 1 Nacht (F | M | A)
14. Tag: Meroe und Mussawarat El Sufra
Die königliche Nekropolis von Meroe befindet sich etwa 3 km vom Nil entfernt. Am heutigen Vormittag erkunden Sie die Region ausgiebig.Am Nachmittag erreichen Sie Mussawarat El Sufra. Diese Ansiedlung liegt in einem wunderschönen Tal umgeben von Hügeln. Die Ruinen eines sehr großen Tempels sind heute noch erkennbar. Sein Hauptmerkmal, das "Great Enclosure“ entstand aus vielen Wänden und Absperrungen, die den Tempel umsäumen, der im 1. Jahrhundert nach Christus gebaut wurde. Die große Anzahl von Elefanten, die an den Wänden zu finden sind lässt vermuten, dass dieses Tier früher hier eine große Rolle gespielt hat. Auf der anderen Seite des Wadis ist ein weiterer Tempel, der von deutschen Archäologen entdeckt wurde. Der Tempel ist dem Gott Apedemak gewidmet.Anschließend fahren wir zur wunderschönen Campstelle in Naga, wo wir die letzte Nacht verbringen.

Naga | Zelt - | 1 Nacht (F | M | A)
15. Tag: Naga - Omdurman - Khartoum
Wir besuchen das weitläufige Tempelgelände von Naga mit seltenen Elefantendarstellungen und dem Tempel des Löwengottes Apedemak, der von Archäologen wieder vollständig aufgebaut wurde. Dann erkunden wir den meroitischen Tempel des Gottes Amun mit der Allee aus Widdersphinxen, den römischen Kiosk und den Löwentempel. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Omdurman, schlendern über den Souq und wohnen am Abend (nur Freitags) einer Zeremonie der Tanzenden Derwische bei, bevor wir Khartoum erreichen.

Khartum | Hotel *** | 1 Nacht (F)
weniger
©
Termine • Preise
16 Tage
4 - 12 Teilnehmer
Code: SUD362 | 11882
Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Für eine Reiseanfrage oder eine Buchung einfach die Buttons rechts klicken.
= buchbar
= nicht mehr buchbar
= Durchführung garantiert
Termine | Reisepreis in € pro Person
Termin
Startpunkt: Khartum
Preis
18.11.22 - 03.12.22
Reisender im Doppelzimmer
3.270 €
18.11.22 - 03.12.22
Reisender im Einzelzimmer
3.470 €
23.12.22 - 07.01.23
Reisender im Doppelzimmer
3.370 €
23.12.22 - 07.01.23
Reisender im Einzelzimmer
3.570 €
17.03.23 - 01.04.23
Reisender im Doppelzimmer
3.270 €
17.03.23 - 01.04.23
Reisender im Einzelzimmer
3.270 €
18.11.22 - 03.12.22
Reisender im Doppelzimmer
3.270 €
18.11.22 - 03.12.22
Reisender im Einzelzimmer
3.470 €
23.12.22 - 07.01.23
Reisender im Doppelzimmer
3.370 €
23.12.22 - 07.01.23
Reisender im Einzelzimmer
3.570 €
17.03.23 - 01.04.23
Reisender im Doppelzimmer
3.270 €
17.03.23 - 01.04.23
Reisender im Einzelzimmer
3.270 €
« vergangene Termine
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 4 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» 5 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» 10 Zeltübernachtungen
» Rundreise in Geländewagen, wobei die Wagen mit maximal 4 TeilnehmerInnen besetzt werden
» zusätzlich Tageszimmer vor Abreise
» Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten, Schlafmatten und Expeditionsküche
» Trinkwasser während der Expedition (außerhalb von Khartum)
» Vollpension, in Khartum nur Frühstück
» landeskundige Englisch sprechende Reiseleitung
» Transfer vom und zum Flughafen

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Foto- und Filmerlaubnis
» Internationale Flüge
» Visagebühren (genaue Infos im Merkblatt)
» nicht genannte Mahlzeiten
» Eintrittsgelder (Stand Mai 2021: 300 EUR)

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Sudan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 2452 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 58 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Khalid Mergani Atraf
Er sagt von sich selbst: "Ich liebe es zu lernen und zu entdecken." Er weiß ganz genau, wo und wie die Entdeckungen in seinem Heimatland am eindrucksvollsten sind. Seien Sie neugierig und lassen sie sich überraschen, welche Abenteuer sie mit ihm erleben.
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 3 von 5 / mittel
Nächte 5 Hotel / 10 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 2300 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Für die Einreise benötigen deutsche, schweizer und österreichische Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise
Kombination und Gültigkeit von Rabatten

Rabatte können generell nicht miteinander kombiniert werden. Die ausgeschriebenen Rabatte und Ermäßigungen gelten im Übrigen ausschließlich für die Buchung einer Gruppen-, nicht aber einer Privat- oder Individualreise.

Ramadan und Ihd

Diese Reise kann an manchen Terminen während des islamischen Fastenmonats Ramadan bzw. während des Idh-Festes stattfinden (in 2022 etwa: 02. April -02. Mai, Ihd-Feste 02. - 04. Mai und 09. - 11. Juli), in 2023 etwa: 22. März - 20. April, Ihd-Feste 21. - 23. April und 28. - 30. Juni).

Während des Ramadan sowie während der Ihd-Feste ist das öffentliche Leben in einigen unserer Reiseländer tagsüber eingeschränkt. Reisen im islamischen Fastenmonat sind andererseits eine interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten.

Mindestteilnehmer/-innenzahl: Alternativen

Sollte die ausgeschriebene Mindestteilnehmer/innenzahl bis 21 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht werden, setzen wir uns in der Regel vor einer Absage mit den ReiseteilnehmerInnen in Verbindung und bieten ihnen eine Alternative an. Um die Reise ohne Aufpreis durchführen zu können, behalten wir uns zunächst vor, statt einer Deutsch sprechenden Reiseleitung einen lokalen Englisch sprechenden Reiseleiter/Fahrer einzusetzen. Sollten weitere Mehrkosten auftreten, die wir durch diese Maßnahme nicht auffangen können, so werden wir uns in Absprache mit den TeilnehmerInnen um eine Lösung bemühen. Das könnte ein Minigruppenaufschlag oder eine kostenlose Umbuchung auf eine andere Reise sein.

Mindestteilnehmer/innenzahl

Gemäß unseren ARB §7 behalten wir uns ausdrücklich einen Rücktritt von diesem Vertrag bis 21 Tage vor Reisebeginn vor, sollte die in der Reiseausschreibung genannte Mindestteilnehmer/innenzahl nicht erreicht worden sein.

Reisehinweis des Auswärtigen Amtes

Für die Region, in die diese Reise führt, existiert ein Reisehinweis des Auswärtigen Amtes. Die Durchführung der Reise ist in jedem Fall abhängig von der Sicherheitslage vor Ort. Sie erhalten die Hinweise des Auswärtigen Amtes zusammen mit Ihrer Reisebestätigung nochmals zur Kenntnisnahme von uns.

Mehrbettzimmer

In Gasthäusern stehen uns generell nur Mehrbettzimmer zur Verfügung; die sanitären Anlagen sind in der Regel Gemeinschaftsanlagen. In Gasthäusern können wir weder Doppel- noch Einzelzimmer garantieren.
Weitere Hinweise zur Unterbringung in Hotels, Gasthäusern und Zelten finden Sie im Infobereich unter http://nomad-reisen.de/info/hinweise-zu-ihrer-gruppenreise/

Programmänderungen

Flug-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.

Rücktritt von der Reise | Stornogebühren

Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Pauschalreisevertrag zurücktreten.
Tritt der Reisende vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert nomad den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann nomad eine angemessene Entschädigung vom Reisenden verlangen. Dies gilt nicht, sofern der Rücktritt von nomad zu vertreten ist oder wenn am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten. In diesem Fall haben Sie ein Anrecht auf die Erstattung des vollständigen Reisepreises innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Stornobestätigung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren ARB und auf unserer FAQ zu Corona Seite.

Wenn Sie eine Reise in ein Zielgebiet buchen, für das nach dem Zeitpunkt der Buchung vom Auswärtigen Amt aufgrund von Corona eine Reisewarnung ausgesprochen wird haben Sie das Recht auf eine kostenfreie Umbuchung Ihrer Reise auf einen beliebigen Termin innerhalb von zwei Jahren nach dem geplanten Reiseantritt.

Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Diese Reise ist leider generell nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Rufen Sie uns aber jederzeit gerne an oder schreiben uns eine Email, wenn wir Sie entsprechend beraten dürfen.

Zahlungsmodalitäten

Die Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises beträgt 20 %.
Die Fälligkeit der Restzahlung ist 30 Tage vor Reisebeginn mit Ausnahme solcher Gruppenreisen, wo wir uns bis 21 Tage vor Reisebeginn eine Absage vorbehalten. Bei diesen Gruppenreisen ist die Restzahlung 20 Tage vor Reisebeginn fällig.
Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 21 Tage vor Reisebeginn) ist der vollständige Reisepreis sofort fällig.

Visa und Einreise

Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen und Visa für deutsche StaatsbürgerInnen (die keine weitere und/oder keine andere vorhergehende Staatsbürgerschaft besitzen und/oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen) finden Sie auf dieser Seite im Bereich "Einreise" und in unseren Reisemerkblättern. Für StaatsbürgerInnen anderer Länder, DoppelstaatlerInnen und Menschen, die früher eine andere Staatsbürgerschaft hatten oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen, bitten wir bei Buchungsanfrage um entsprechende Angaben, damit wir Ihnen die korrekten Informationen geben können.

Zusätzliche Einreisebestimmungen, die seit Mitte März 2020 aufgrund des Ausbruchs der Corona-Pandemie beschlossen wurden, finden Sie in unserem Corona-Merkblatt.


Ansprechpartner/In für diese Reise

Dank meines mehrjährigen Aufenthalts in Oman und den intensiven Reiseerfahrungen durch Afrika, Asien und auf der arabischen Halbinsel ist es mir möglich jede Reise optimal für Sie zu gestalten.Ihre Reiseplanung ist bei mir in den richtigen Händen!

Natalie Szydlik

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen


Reise-Service

Individuelle Reise Sudan: Feedback

Eine Reise nach Sudan? Vielleicht mit einer Reisegruppe, aber auch noch als Reise zu zweit? Dass eine solche Individuelle Reise Sudan nicht nur gefahrlos ist, sondern auch viele Einblicke in das Leben der Menschen ermöglicht, beweist dieser Brief, den eine begeisterte Reisende uns schrieb: "Liebe Frau Baums, Wir sind gut aus dem Sudan zurückgekehrt, ich möchte Ihnen einen Kurzbericht schicken. Erstmals Dankeschön, es war eine wunderbare Reise.

weiterlesen
Sudan Reise: Geländewagen-Expedition Nubien

Meroë, das größte Ruinenfeld der Antike, ist nur eines von zahlreichen Zeugnissen, das die "schwarzen Pharaonen" im Sand Nubiens hinterlassen haben. Diese spannende Wüsten-Expedition stößt in Regionen Nordsudans vor, die kaum je von Touristen besucht werden. Seitdem die USA ihr Embargo gegen den Sudan zum 12. Oktober diesen Jahres teilweise aufgehoben haben, steigt das Interesse an Sudan Reisen wieder stark!

weiterlesen
Fotostory: Geländewagenexpedition durch den Sudan

Die nubische Wüste im Sudan hat weit mehr zu bieten als Sand und karge Landschaft. Der Nil bildet die Lebensader der Region und schwingt sich in vielen Bögen durch die Landschaft. Gewaltige Monumente zeugen von der ereignisreichen Geschichte der Region. Sind Sie neugierig geworden?

weiterlesen
Individuelle Reise Sudan: Feedback

Eine Reise nach Sudan? Vielleicht mit einer Reisegruppe, aber auch noch als Reise zu zweit? Dass eine solche Individuelle Reise Sudan nicht nur gefahrlos ist, sondern auch viele Einblicke in das Leben der Menschen ermöglicht, beweist dieser Brief, den eine begeisterte Reisende uns schrieb: "Liebe Frau Baums, Wir sind gut aus dem Sudan zurückgekehrt, ich möchte Ihnen einen Kurzbericht schicken. Erstmals Dankeschön, es war eine wunderbare Reise.

weiterlesen
Sudan Reise: Geländewagen-Expedition Nubien

Meroë, das größte Ruinenfeld der Antike, ist nur eines von zahlreichen Zeugnissen, das die "schwarzen Pharaonen" im Sand Nubiens hinterlassen haben. Diese spannende Wüsten-Expedition stößt in Regionen Nordsudans vor, die kaum je von Touristen besucht werden. Seitdem die USA ihr Embargo gegen den Sudan zum 12. Oktober diesen Jahres teilweise aufgehoben haben, steigt das Interesse an Sudan Reisen wieder stark!

weiterlesen
Fotostory: Geländewagenexpedition durch den Sudan

Die nubische Wüste im Sudan hat weit mehr zu bieten als Sand und karge Landschaft. Der Nil bildet die Lebensader der Region und schwingt sich in vielen Bögen durch die Landschaft. Gewaltige Monumente zeugen von der ereignisreichen Geschichte der Region. Sind Sie neugierig geworden?

weiterlesen