Startseite>WÜSTE RUB AL-KHALI, WAHIBA & OASEN
Top-button
Die Farbe des Sandes verändert sich je nach Sonnenstand. Die Farbe des Sandes verändert sich je nach Sonnenstand.

WÜSTE RUB AL-KHALI, WAHIBA & OASEN

Erlebnisreiche Geländewagen Tour durch den Oman mit Zeltübernachtungen in der Rub al-Khali und der Wahiba; Reisebeginn in Salalah

Die berühmte Weihrauchstraße beginnt in Oman. In der Provinz Dhofar wird das einst begehrte Harz noch heute gewonnen. Deshalb heißt diese Region auch ‘Ard al-Luban - "Land des Weihrauchs".

Im Weihrauchland, genauer in Salalah, beginnt unsere zweiwöchige Geländewagenreise. Alte und neuere Häfen säumen die Küste des Dhofar; an den Berghängen entfaltet sich ein subtropisches Paradies. Wir folgen der alten Weihrauchstraße ins Landesinnere, und erreichen nicht weit von der Karawanenstation Ubar die Sande des Rub al-Khali, des "Leeren Viertels". Nach drei Nächten in der Wüste erreichen wir erneut den Indischen Ozean, und folgen der Küste bis an die Südspitze der Wahiba. Durch ihre Dünen gelangen wir in die bilderbuchgleichen Oasen Omans und in das grüne Hadjar-Gebirge, aus dessen Tiefen das Wasser für die zahllosen Palmengärten stammt.

Der Rückflug ab Muscat erspart uns trotz der umfassenden Route allzu lange Fahrstrecken. Denn in Muscat endet die Reise, sodass Sie die zwei Wochen optimal ausnutzen und auf Wunsch noch ein paar Tage in der Hauptstadt oder auf der Halbinsel Musandam zum Baden und Entspannen anhängen können.

Dank unserer technisch einwandfreien Geländefahrzeuge sind wir in der Lage, auch abgelegene, aber besonders reizvolle Landstriche wie die Dünen der Rub al-Khali, die Sandstrände und vulkanischen Landspitzen am Indischen Ozean und die nur über kurvenreiche Pisten erreichbaren Gipfelregionen zu erkunden.
weiterlesen
Während einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten.
Im Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen
Immer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen.
Durch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung.
Die sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf.
Durch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive.
Einen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß.
Jeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen
Umso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur.
Während einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten.
Im Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen
Immer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen.
Durch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung.
Die sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf.
Durch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive.
Einen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß.
Jeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen
Umso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur.
Während einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten.
kleine Gärten im GebirgeWährend einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten. © Antoaneta M.
Im Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen
Fort im OmanIm Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen © Julietta Baums
Immer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen.
Ausblick über das GebirgeImmer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen. © Julietta Baums
Durch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung.
Sonneuntergang in den BergenDurch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung. © Julietta Baums
Die sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf.
Gras in der WahibaDie sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf. © Julietta Baums
Durch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive.
Wadi TiwiDurch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive. © Julietta Baums
Einen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß.
Dünen der Rub al-Khali WüsteEinen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß. © Martin T.
Jeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen
Tiermarkt in NizwaJeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen © Tim Berning-Cziszkus
Umso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur.
Wadi Tiwi OmanUmso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur. © Julietta Baums
Während einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten.
Im Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen
Immer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen.
Durch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung.
Die sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf.
Durch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive.
Einen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß.
Jeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen
Umso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur.
Während einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten.
Im Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen
Immer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen.
Durch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung.
Die sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf.
Durch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive.
Einen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß.
Jeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen
Umso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur.
Während einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten.
kleine Gärten im GebirgeWährend einer Wanderung durch die sonst so kargen Berge treffen Sie immer wieder auf kleine angelegte Gärten. © Antoaneta M.
Im Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen
Fort im OmanIm Oman können Sei viele prächtige Forts besuchen © Julietta Baums
Immer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen.
Ausblick über das GebirgeImmer wieder lohnt sich ein Stopp um die tollen Aussichten zu genießen. © Julietta Baums
Durch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung.
Sonneuntergang in den BergenDurch das weiße Magnesiumcarbonat bekommen der dunkle Ophiolit eine ganz eigene Maserung. © Julietta Baums
Die sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf.
Gras in der WahibaDie sonst eigentlich trockene Wüste lebt nach jedem Regenschauer neu auf. © Julietta Baums
Durch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive.
Wadi TiwiDurch das Wandern abseits der bekannten Wege sehen Sie das Land aus einer ganz anderen Perspektive. © Julietta Baums
Einen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß.
Dünen der Rub al-Khali WüsteEinen weiten Blick über diese wunderbare Landschaft bekommen Sie nach einer wilden Dünenfahrt oder einem sportlichen Aufstieg zu Fuß. © Martin T.
Jeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen
Tiermarkt in NizwaJeden Freitag heißt es in Nizwa früh aufstehen und sich ins Getummel werfen © Tim Berning-Cziszkus
Umso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur.
Wadi Tiwi OmanUmso weiter man in das Wadi fährt und dann bald auch wandert umso wilder wird die Natur. © Julietta Baums
Highlights
» Umfassende, zweiwöchige Geländewagentour von Salalah nach Muscat
» Anspruchsvolle Geländewagen-Expedition für Wüstenkenner
» Ursprüngliche Oasen- und Wochenmärkte im Inner-Oman
» Ausgedehnte Dünenwanderungen mit Zeit für eigene Erkundungen in den bis zu 300 Meter hohen Dünen und in den Bergen
» Querung der Wahiba Wüste, der zweiten omanischen Wüste
» Erkundung des omanischen Berglandes mit Nizwa und dem Djabal Akhdar
» Delphinbeobachtung in Muscat
» Entspannung am Indischen Ozean
REISEVERLAUF
1. Tag:
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport

Salalah | Hotel ** | 1 Nacht
F
2. Tag: Angekommen in Salalah
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung - eine willkommene Gelegenheit, um sich bei einem Bad im Indischen Ozean oder während eines ausgedehnten Strandspaziergangs zu akklimatisieren.

Salalah | Hotel ** | 2 Nächte
F
weiterlesen
3. Tag: Salalah und die Küste des Dhofar
Heute sehen wir uns Salalah ein bisschen näher an und schlendern dabei natürlich auch durch den farbenfrohen Weihrauch-Souq.Anschließend erkunden wir die Orte am Fuß des Jebel Qara: Taqah, Samhuram und Mirbat. Im Städtchen Taqah, am Ostrand der Bucht von Salalah gelegen, steht ein kleines Fort, das einen guten Einblick in die vergangenen Zeiten gewährt.Ganz in der Nähe, an der Mündung des Wadi Darbat, lag der einst wichtige Weihrauch-Hafen Samhuram.Mirbat, ebenfalls ehemals eine bedeutende Hafenstadt gleich am Fuß des Jebel Samhan, beherbergt einige schöne Beispiele der früher typischen Dhofar -Architektur mit den geschnitzten hölzernen Fenstern.
4. - 6. Tag: Rub al-Khali: Das "Leere Viertel"
Nun beginnt unsere Durchquerung des südlichen Abschnitts der Rub al-Khali, deren unermessliche Sanddünung von Saudi-Arabien weit in den Westen Omans hinein wogt.Wir treffen auf einen Ruinenort, der möglicherweise mit dem legendären Ubar identisch ist, dem "Atlantis der Wüste".Dann verlassen wir endgültig alle geteerten Wege und dringen tief in die Rub al-Khali ein. Um eine Passage zwischen den bis zu 300 Meter hohen Dünen zu finden, braucht es viel Erfahrung. Die Dünen haben zumeist die typische Sternform und bieten uns Schutz für insgesamt drei Nachtlager inmitten der Stille der Sande.

Rub al-Khali | Zelt - | 3 Nächte
7. Tag: Zurück an die Küste des Indischen Ozeans
Über Haima erreichen wir - nun wieder auf Asphalt - die geologisch hochinteressante Region des Huqf und schnuppern ab Duqm erneut Meeresluft.

Ghubbat Bintawt | Zelt - | 1 Nacht
8. Tag: Zuckerdünen und rosarote Strände
Wir verbringen den Vormittag an den so genannten "Sugar Dunes" bei Khaluf.Bei Ebbe passieren wir den Strand von Mizbalat, der von Millionen kleiner Schneckenhäuser rosarot gefärbt ist.Es folgt eine Übernachtung in einem kleinen Gasthaus bei al-Ashkharah, sodass wir uns das Meersalz von der Haut spülen können.

Jifan | Hotel - | 1 Nacht
F
9. Tag: Wadi Bani Khalid & Ramlat al-Wahiba
Im Anschluss an ein Bad in den smaragdgrünen Pools des Wadi Bani Khalids tauchen wir nochmals in die Wüste ein: Die der nördlichen Wahiba nehmen uns für eine Zeltnacht auf.

Wahiba | Zelt - | 1 Nacht
10. Tag: Auf den Djabal Akhdar
Die beschaulichen Gassen der Oase Al-Minzafah erwarten uns am heutigen Morgen.In Birkat al-Mawz, dem "Bananensee" beginnt dann die steile Auffahrt auf den Djabal Akhdar. Oben angelangt wandern wir an einem schroffen Felsabsturz entlang. Den steilen Bergflanken haben die Bergbauern in mühevoller Arbeit handtuchschmale Terrassenfelder abgerungen. Unsere Zelte schlagen wir oben auf dem Plateau auf.

Djabal Akhdar | Zelt - | 1 Nacht
11. Tag: Nizwa, Hauptstadt des Inner-Oman
Nizwa, das wir bereits am Vormittag des nächsten Tages erreichen, prunkt mit einem umfangreichen Warenangebot, das die Menschen von nah und fern anzieht.Wir erklimmen die zahllosen Stufen des Festungsturms und schauen von hoch oben auf die Stadt hinunter. Wer mag, begleitet uns am Abend in den modernen Souq der Stadt.

Nizwa | Hotel ** | 1 Nacht
F
12. Tag: Djabrin, Bahla & Jebel Shams
Der heutige Tag führt uns zu den alten Lehmstädten der Dakhiliyah (Inner-Oman). In Bahla bummeln wir über den alten Souq und besichtigen außerdem eine der Töpfereien, für die Bahla bekannt ist. Anschließend schlendern wir durch die kühlen Flure und Zimmer des sorgsam restaurierten, prächtigen Wohnpalastes von Jabrin.Kurvige Pisten bringen uns auf dem Jebel Shams, wo wir bei einem Picknick den Blick auf das Wadi Nakhar, den "Grand Canyon" Omans genießen .Dann machen wir uns zu einer mehrstündigen Wanderung entlang der Abbruchkante des Wadi Nakhar bis zum verlassenen Dorf as-Sab auf.

Djabal Shams | Zelt - | 1 Nacht
13. Tag: Al-Hamra & Misfat al-Ibriyin
Die lehmrote Stadt Al-Hamra mit ihren kubischen Wohnhäusern und die wenig oberhalb an den Flanken des Jebel Shams liegende Oase Misfat al-Ibriyin stehen in reizvollem Gegensatz zueinander.Die malerische Oase Misfat al-Ibriyin erstreckt sich inmitten dichter Palmenhaine an einer steilen Bergflanke.Beide Oasen erkunden wir gemächlich zu Fuß.Uralte Bergpfade führen von Misfat hinauf auf den Pass bei Sharaf al-Alamayn. Wir machen es uns etwas einfacher und nutzen die vor wenigen Jahren bis zum Scheitelpunkt gebaute, serpentinenreiche Asphaltstraße.Nahe dem Pass schlagen wir ein letztes Mal unsere Zelte auf und genießen die hier oben stets frische - und in den Wintermonaten teils kalte - Bergluft.

Sharaf al-Alamayn | Zelt - | 1 Nacht
14. Tag: Hinab in die Batinah
Die Asphaltstraße endet oben am Pass, und wir folgen nun einer staubigen, ebenfalls sehr kurvenreichen Piste hinunter nach Bilad Sayt und ins Wadi Bani Awf. In Nakhl besuchen wir das Fort und die nahebei gelegenen heißen Quellen, bevor wir erneut an die Küste gelangen und am Nachmittag in der Hauptstadt Muscat eintreffen.Unser einfaches Hotel liegt nahe am quirligen Souk von Muttrah. Hier bekommt man Gewürze für das Nachkochen omanischer Gerichte zu Hause, Weihrauch in verschiedenen Variationen, Handwerksprodukte aller Art und vieles mehr.

Muscat | Hotel ** | 1 Nacht
F
15. Tag: Muscat
Der ganze Tag steht uns für die Erkundung der omanischen Hauptstadt zur Verfügung.Am Morgen wollen wir die prächtige Sultan-Qabus-Moschee besuchen und den Stadtteil Alt-Muscat mit dem Sultanspalast erkunden. Am Nachmittag steht eine Bootsfahrt zu den vor der Küste lebenden Delphinkolonien an.Am späten Abend müssen wir uns von der Hauptstadt und überhaupt vom Oman verabschieden.
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport
weniger
©
Termine • Preise
16 Tage
7 - 12 Teilnehmer
Code: OMA135 | 11685
Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Für eine Reiseanfrage oder eine Buchung einfach die Buttons rechts klicken.
= buchbar
= nicht mehr buchbar
= Durchführung garantiert
Termine | Reisepreis in € pro Person
Termin
Startpunkt: Salalah
Preis
02.10.21 - 17.10.21 *
Reisender im Doppelzimmer
2.895 €
02.10.21 - 17.10.21 *
Reisender im Einzelzimmer
3.195 €
27.11.21 - 12.12.21 *
Reisender im Doppelzimmer
2.995 €
27.11.21 - 12.12.21 *
Reisender im Einzelzimmer
3.295 €
05.03.22 - 20.03.22 *
Reisender im Doppelzimmer
2.940 €
05.03.22 - 20.03.22 *
Reisender im Einzelzimmer
3.250 €
01.10.22 - 16.10.22 *
Reisender im Doppelzimmer
3.090 €
01.10.22 - 16.10.22 *
Reisender im Einzelzimmer
3.350 €
26.11.22 - 11.12.22 *
Reisender im Doppelzimmer
3.150 €
26.11.22 - 11.12.22 *
Reisender im Einzelzimmer
3.460 €
02.10.21 - 17.10.21 *
Reisender im Doppelzimmer
2.895 €
02.10.21 - 17.10.21 *
Reisender im Einzelzimmer
3.195 €
27.11.21 - 12.12.21 *
Reisender im Doppelzimmer
2.995 €
27.11.21 - 12.12.21 *
Reisender im Einzelzimmer
3.295 €
05.03.22 - 20.03.22 *
Reisender im Doppelzimmer
2.940 €
05.03.22 - 20.03.22 *
Reisender im Einzelzimmer
3.250 €
01.10.22 - 16.10.22 *
Reisender im Doppelzimmer
3.090 €
01.10.22 - 16.10.22 *
Reisender im Einzelzimmer
3.350 €
26.11.22 - 11.12.22 *
Reisender im Doppelzimmer
3.150 €
26.11.22 - 11.12.22 *
Reisender im Einzelzimmer
3.460 €
« vergangene Termine
* Die Preise für die Saison 2021/2022 sind derzeit noch unter Vorbehalt.
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 4 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» 6 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» 8 Zeltübernachtungen
» Salalah: Flughafentransfer (Tag 1)
» Rundreise im Geländewagen, wobei die Wagen mit maximal 4 TeilnehmerInnen besetzt werden (Tag 2-13)
» Muscat: Flughafentransfer im Minibus (Tag 15)
» Halbpension; Vollpension an den Tagen 4-9; sonst Übernachtungen mit Frühstück
» alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
» Trinkwasser während der Rundreise
» Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche
» Deutsch sprechender, omanischer Reiseleiter

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Oman entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3665 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 85 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Ibrahim al-Balushi
Ibrahim leitet seit vielen Jahren Gruppenreisen in Oman. Ein ehemaliger Gast schreibt: Die Reise mit Ibrahim als Tour-Führer war ein großes Erlebnis für mich und sie wird mir in tiefer Erinnerung bleiben; aber nicht nur die Reise, sondern vorallem Ibrahim als Person und Mensch, der immer freundlich gewesen ist und jederzeit zu so manchem Scherz bereit war.
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 3 von 5 / mittel
Nächte 6 Hotel / 8 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 2800 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Für die Einreise benötigen deutsche StaatsbürgerInnen einen bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass (diese Gültigkeit ist unbedingt notwendig) mit einem Visum.
Visumsanträge können über HTTPS://EVISA.ROP.GOV.OM/ gestellt werden.
Staatsbürger anderer Länder können uns für weitere Informationen gerne kontaktieren!

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise


Ansprechpartner/In für diese Reise

Dank meines mehrjährigen Aufenthalts in Oman und den intensiven Reiseerfahrungen durch Afrika, Asien und auf der arabischen Halbinsel ist es mir möglich jede Reise optimal für Sie zu gestalten.Ihre Reiseplanung ist bei mir in den richtigen Händen!

Natalie Szydlik

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen


Reise-Service

Oman: Rub al-Khali, Wahiba & Oasen mit Ibrahim erkunden

Möchten Sie dem kalten europäischen Winter entfliehen und das Weihrauchland Oman auf aktiven Pfaden zu entdecken? Bei unserer Gruppenreise Oman- Wüste Rub al-Khali, Wahiba & Oasen  (27.01. -  11.02.2018) entdecken Sie das friedliche Sultanat umfassend in 16 Tagen, gemeinsam mit unserem Reiseleiter Ibrahim.

weiterlesen
Tagesablauf einer Wüstentour: Wasser, Ausrüstung, Hygiene

Die Tage in der Wüste beginnen früh, denn die Sonne gewinnt schnell an Kraft. Die Reiseverschlüsse der Zelte und der Schlafsäcke öffnen sich, und schon jetzt liegt der wohlige Geruch von frisch gebrühtem Tee in der Luft. Bevor aber gefrühstückt wird, packen wir unser nächtliches Lager zusammen und bereiten alles für die Verladung des Gepäcks vor.

weiterlesen
Kleidung in Oman: Tipps und Hinweise

Was trägt man am besten bei hohen Temperaturen? Gibt es Kleidervorschriften, die ich beachten muss? Was tragen die Einheimischen? All diese Fragen spuken Ihnen vielleicht im Kopf herum, wenn Sie sich auf eine Reise nach Oman vorbereiten. Damit Sie sich nicht weiter Kopfzerbrechen bereiten müssen, haben wir zusammengetragen, was es zur Kleidung in Oman zu beachten gibt.

weiterlesen
Oman: Rub al-Khali, Wahiba & Oasen mit Ibrahim erkunden

Möchten Sie dem kalten europäischen Winter entfliehen und das Weihrauchland Oman auf aktiven Pfaden zu entdecken? Bei unserer Gruppenreise Oman- Wüste Rub al-Khali, Wahiba & Oasen  (27.01. -  11.02.2018) entdecken Sie das friedliche Sultanat umfassend in 16 Tagen, gemeinsam mit unserem Reiseleiter Ibrahim.

weiterlesen
Tagesablauf einer Wüstentour: Wasser, Ausrüstung, Hygiene

Die Tage in der Wüste beginnen früh, denn die Sonne gewinnt schnell an Kraft. Die Reiseverschlüsse der Zelte und der Schlafsäcke öffnen sich, und schon jetzt liegt der wohlige Geruch von frisch gebrühtem Tee in der Luft. Bevor aber gefrühstückt wird, packen wir unser nächtliches Lager zusammen und bereiten alles für die Verladung des Gepäcks vor.

weiterlesen
Kleidung in Oman: Tipps und Hinweise

Was trägt man am besten bei hohen Temperaturen? Gibt es Kleidervorschriften, die ich beachten muss? Was tragen die Einheimischen? All diese Fragen spuken Ihnen vielleicht im Kopf herum, wenn Sie sich auf eine Reise nach Oman vorbereiten. Damit Sie sich nicht weiter Kopfzerbrechen bereiten müssen, haben wir zusammengetragen, was es zur Kleidung in Oman zu beachten gibt.

weiterlesen