Startseite>UMFASSENDE RUNDREISE FÜR ENTDECKER MIT WÜSTE LUT
Top-button
Begegung mit jungen Frauen Begegung mit jungen Frauen

UMFASSENDE RUNDREISE FÜR ENTDECKER MIT WÜSTE LUT

Ausführliche Erkundung der kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Irans. Auf der Seidenstraße in Isfahan, Shiraz und Yazd. Wanderungen in der Wüste Dasht-e

Iran, das alte Persien, rühmt sich einer ebenso alten wie vornehmen Geschichte. Insbesondere die Zeit der Seidenstraße hat überall im Land ihre Spuren hinterlassen. Unsere Reiseroute ist so gewählt, dass sie alle wichtigen kulturellen Stätten Irans mit einbezieht, ohne dabei die landschaftlichen Höhepunkte zu vergessen.

Wohin wir kommen, begegnen wir klingenden Namen. Da ist zum Beispiel Yazd, geographischer Mittelpunkt des heutigen Staatsgebietes, Stadt der Teppiche und Seidenstoffe, grüne Perle am Rand der Wüste dank eines ausgeklügelten, jahrhundertealten Bewässerungssystems. Da sind die Karawanenstützpunkte Marandjab und Rayen - lehmgewordene Menetekel der Vergänglichkeit allen Reichtums. Schließlich Shiraz, künstlerisches Zentrum Irans und Heimat eines Dichters wie Hafiz, der mit seinen unerreichten Gesängen über die Liebe Goethe zum "West-östlichen Divan" anregte.

Die Krone des Ruhmes aber gebührt der alten persischen Hauptstadt Isfahan, "Hälfte der Welt", wie sie sich stolz nennt, mit ihren prachtvollen und altehrwürdigen Moscheen, Palästen, Gärten, Basaren und Brücken. Sie darf sich in Glanz und Bedeutung sogar mit Persepolis messen, jener antiken Metropole, deren Könige für annähernd zwei Jahrhunderte den Lauf der bekannten Welt beeinflussten und deren Paläste noch als Ruinen ihre einstige Monumentalität erahnen lassen.

Die großen Entfernungen in Iran machen an einigen Tagen lange Fahrstrecken unumgänglich, auch sind die Straßenverhältnisse nicht mit denen in Deutschland vergleichbar. Doch werden wir immer wieder kleine Spaziergänge oder kürzere Wanderungen unternehmen, insbesondere in der Wüstenregion im Osten. Bitte beachten Sie, dass die Zeltübernachtungen meist in der freien Natur (ohne Komfort) statt finden und die Zeltplätze nicht mit europäischen Campingplätzen verglichen werden können.
weiterlesen
Ausblick auf das Dorf Abyaneh
Faszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee
Der Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan
Weintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert
So zelten wir in der  Natur
Grandiose Aussicht über die Berge
Die prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren
Für den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor
Blaue Kuppel in Yazd
Ausblick auf das Dorf Abyaneh
Faszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee
Der Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan
Weintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert
So zelten wir in der  Natur
Grandiose Aussicht über die Berge
Die prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren
Für den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor
Blaue Kuppel in Yazd
Ausblick auf das Dorf Abyaneh
Blick auf AbyanehAusblick auf das Dorf Abyaneh © Thorsten Bothe
Faszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee
Freitagsmoschee InnenkuppelFaszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee © Peter Kerber
Der Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan
Imam Platz IsfahanDer Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan © Thorsten Bothe
Weintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert
Weintrauben Trocknen bei BavanatWeintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert © Thorsten Bothe
So zelten wir in der  Natur
UnterwegsSo zelten wir in der Natur © Julietta Baums
Grandiose Aussicht über die Berge
Grandiose AussichtGrandiose Aussicht über die Berge © Julietta Baums
Die prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren
Nazir ol Molk ShirazDie prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren © Thorsten Bothe
Für den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor
MoscheebesuchFür den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor © Claus Mack
Blaue Kuppel in Yazd
Blaue Kuppel in YazdBlaue Kuppel in Yazd © Manfred Baums
Ausblick auf das Dorf Abyaneh
Faszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee
Der Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan
Weintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert
So zelten wir in der  Natur
Grandiose Aussicht über die Berge
Die prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren
Für den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor
Blaue Kuppel in Yazd
Ausblick auf das Dorf Abyaneh
Faszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee
Der Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan
Weintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert
So zelten wir in der  Natur
Grandiose Aussicht über die Berge
Die prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren
Für den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor
Blaue Kuppel in Yazd
Ausblick auf das Dorf Abyaneh
Blick auf AbyanehAusblick auf das Dorf Abyaneh © Thorsten Bothe
Faszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee
Freitagsmoschee InnenkuppelFaszinierende Innenkuppel der Freitagsmoschee © Peter Kerber
Der Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan
Imam Platz IsfahanDer Immam Platz ist ein beliebter Picknick-Spot in Isfahan © Thorsten Bothe
Weintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert
Weintrauben Trocknen bei BavanatWeintrauben aus der Region Fars werden überall hin transportiert © Thorsten Bothe
So zelten wir in der  Natur
UnterwegsSo zelten wir in der Natur © Julietta Baums
Grandiose Aussicht über die Berge
Grandiose AussichtGrandiose Aussicht über die Berge © Julietta Baums
Die prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren
Nazir ol Molk ShirazDie prachtvolle Moschee Nazir ol Molk in Shiraz eignet sich im Morgen- oder Abendlicht besonders zum Fotografieren © Thorsten Bothe
Für den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor
MoscheebesuchFür den Moscheebesuch tragen Frauen eine Choddor © Claus Mack
Blaue Kuppel in Yazd
Blaue Kuppel in YazdBlaue Kuppel in Yazd © Manfred Baums
Highlights
» 22tägige abwechslungsreiche Erlebnisreise, bei der wir nicht nur die wichtigsten kulturellen Stätten des Landes besuchen, sondern auch die vielfältigen Naturschönheiten der Wüsten und Berge des Iran kennen lernen
» Muße zu Erkundung der facettenreichen Bazare in Yazd, Kerman, Shiraz und Isfahan, in denen das persische Handwerk blüht
» Wüsten Wanderungen in der Dasht-e Kavir und der Dasht-e Lut
» Erkundung der Ruinen von Pasargadae, Persepolis und Bishapur
» Moscheen, Windtürme und Paläste: Eintauchen in die Farben und Formen islamischer Architektur
» Übernachtungen bei Familien in persischen Dörfern, in einsamer Natur im Zelt und in zentral gelegenen Hotels in den Städten
REISEVERLAUF
1. Tag: Anreise nach Teheran
Flug von Frankfurt nach Teheran; Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel. Das Getriebe der modernen Millionenmetropole und das selbstbewusste Auftreten der Menschen vermitteln auf Anhieb ein Bild, das den üblichen Medienberichten in vielerlei Hinsicht widerspricht. Zugleich lernen wir hier eine iranische Realität kennen, die in lebhaftem Gegensatz zu dem weiteren Reiseprogramm stehen wird. Da wir auch noch die nächste Nacht in Teheran bleiben, können wir uns für die Besichtigung der Hauptstadt Zeit nehmen.

Tehran | Hotel *** | 2 Nächte
F
weiterlesen
2. Tag: Tehran
Am heutigen Morgen kommt Ihr Reisebegleiter mit dem Mietwagen zum Hotel.
Am Morgen besuchen wir die interessantesten Museen der Hauptstadt. So stehen das National-, und das Kronjuwelen Museum auf dem Programm. Nachmittags werden wir in den Bergen im Norden der Stadt eine Wanderung unternehmen und die Aussicht auf die Stadt genießen. Wer möchte, kann mit einer Bergbahn auf den Berg Tochal hinauffahren.
3. Tag: Von Qom in die Dasht-e Kavir
Heute Morgen verlassen wir die hektische Metropole Richtung Qom, einer der wichtigsten schiitischen Pilgerstätte des Iran. In der Nähe des Großen Namak-Sees, einem Salzsee, schlagen wir bei Marandjab unsere Zelte auf und verbringen die erste Nacht in der freien Natur. Auch an den folgenden Tagen begleitet uns die Dasht-e Kavir, die den gesamten Nordosten Irans beherrscht.

Maranjab | Zelt - | 1 Nacht
F | A
4. Tag: Über Kashan nach Abyaneh
Am folgenden Tag kommen wir an der Oasenstadt Kashan vorbei. Wir spazieren durch den prachtvoll angelegten Fin-Garten (UNESCO Weltkulturerbe), und besuchen den in traditioneller Lehmziegelarchitektur erbauten Wohnpalast Khaneh Borudjerdiha. Spätnachmittags erreichen wir Abyaneh, wo wir uns in einem Privathaus einlogieren und so Zeit haben, die Stadt zu erkunden.

Abyaneh | Hotel *** | 1 Nacht
F
5. Tag: Natanz und Na'in
Die farbenfrohe Moschee von Natanz steht heute auf dem Programm. Außerdem statten wir der Teppichstadt Na‘in einen Besuch ab. Dann verlassen wir die schützenden Berge und fahren hinein in die Kavir. Hinter den farbenfrohen Bergen von Anarak übernachten wir ein zweites Mal in den Zelten.

Anarak | Zelt - | 1 Nacht
F | A
6. Tag: Chupanan und Bayazeh
Unser morgendliches Ziel ist die Oase Chupanan mit den für die Wüstenarchitektur typischen Windtürmen. Dann folgen wir der Karawanenroute ein Stück weiter östlich bis Bayazeh, wo wir erneut im Zelt übernachten.

Bayazeh | Zelt - | 1 Nacht
F | A
7. Tag: Über Chakchak nach Yazd
Auf unserem Weg nach Yazd besuchen wir zunächst Chak-Chak. Der zoroastrische Pilgerort hängt förmlich an den Felshängen des Gebirges. Kurz darauf gelangen wir in die Oase Meybod und erkunden das sassanidische Fort im Zentrum, dem vermutlich ältesten, noch erhaltenen Lehmziegelgebäude Irans. Von der Burg aus genießen wir den Blick auf die Lehmbauten der Oase und weit hinein in die Dasht-e Kavir. Ein weiteres interessantes Gebäude ist das alte Eishaus, in dem die Oasenbewohner bis in den Sommer hinein Eisblöcke aufbewahrten.

Hotel | 2 Nächte
F
8. Tag: Yazd
Trotz des trockenen Klimas am Rande der Wüste zeigt sich Yazd dank der bis zu 50 km langen Bewässerungskanäle erstaunlich grün. Wir erkunden sowohl den Basar und die unter UNESCO-Schutz stehende Altstadt - noch fast vollständig von einer Lehmziegelmauer umgeben - mit ihren prächtigen Moscheen und Mausoleen als auch die gewaltigen Schweigetürme der Zoroastrier, wo früher deren Tote ausgesetzt wurden.
9. Tag: Oasen am Rande der Dasht-e Lut
Am Morgen brechen wir erneut auf. Nach einem Stopp in der Karawanserai Zeyn-od Din erreichen wir den Westrand der zweiten großen iranischen Wüste, der Dasht-e Lut, und fahren bis zur Oase Deh Seyf. Vielleicht ergibt sich sogar die Möglichkeit, in (oder auf) einem traditionellen Haus mitten in der Oase zu nächtigen. So oder so haben wir erneut Gelegenheit, das dörfliche Leben im Iran kennen zu lernen.

Deh Seyf | Zelt - | 1 Nacht
F | A
10. Tag: In der Dasht-e Lut
Heute unternehmen wir ausgedehnte Wanderungen im Irrgarten der vom Wind aus den Sedimenten gefrästen Yardangs. Wir übernachten mitten in den Kaluts in unseren Zelten und genießen die Ruhe der Wüstenlanschaft nochmals in vollen Zügen.

Shahdad | Zelt - | 1 Nacht
F | A
11. Tag: Oasen am Rande der Dasht-e Lut
Die nächste Nacht ziehen wir ein Stück weiter nach Süden und schlagen unsere Zelte nahe der Oase Qichit auf. Heute leben die Bewohner in einer neu angelegten Siedlung unterhalb der alten Lehmfestung. Entsprechend ungestört kann man die Festung mitsamt der zahlreichen, noch gut erhaltenen Wohnhäuser erkunden.

Qichit | Zelt - | 1 Nacht
F | A
12. Tag: Rayan und Mahan
Früh am folgenden Morgen brechen wir zum südlichsten Punkt unserer Reise auf - nach Rayan und Mahan.Gleich dem durch das jüngste Erdbeben zerstörte Arg-e Bam schützten sich die BürgerInnen Rayans durch eine gänzlich aus Lehm erbaute Stadtmauer, die - wenn auch nur vier Hektar groß - einem Palast und einem Wohnviertel mit allen Einrichtungen einer Stadt wie Moscheen, Basaren und Qanaten Platz bot.Der Nachmittag gehört Mahan. Am Rande hoher Berge liegen der kleine Ort und der Garten des Bagh-e Shazdeh (UNESCO Weltkulturerbe).

Mahan | Hotel - | 1 Nacht
F
13. Tag: Über Kerman in die Fars
Am folgenden Tag erreichen wir Kerman, das aufgrund seiner Lage in 1750 Metern Höhe selbst im Sommer ein angenehmes Klima hat. Am Vormittag besichtigen wir die Stadt und besuchen das ethnologische Museum, das gleichfalls in den Hallen eines ehemaligen Bades untergebracht ist. In Kerman gibt es außerdem etliche Monumente wie das Gonbad-e Moshtaqiyeh Mausoleum und die Masdjid-e Imam zu erkunden. Nun wenden wir der Wüste den Rücken zu und erklimmen das karge Bergland des Kuh-e Masahim. Die Gebäude des kleinen Bergdorfes Meymand sind sämtlich in die Felsen hineingebaut. Wir übernachten entweder in einer Höhlenwohnung oder - sollte das Dorf bereits viele andere Gäste beherbergen - in unseren Zelten.

Meymand | Zelt - | 1 Nacht
F | A
14. Tag: Pasargadae
Wir verlassen das idyllische Dorf Meymand und fahren durch das weite südiranische Steppenhochland weiter gen Westen. Über Harat und Bavanat gelangen wir in Achämenidenresidenz Pasargadae (UNESCO Weltkulturerbe), die nach muslimischer Legende als Grab der Mutter Salomos verehrt wurde. Die Nacht verbringen wir in einem nahe gelegenen Homestay bei einer Familie.

Pasargadae | Gasthaus/Funduq - | 1 Nacht
F | A
15. Tag: Persepolis und Shiraz
Vor den Toren von Shiraz liegt Persepolis, die vielleicht bekannteste und wichtigste archäologische Stätte des Landes. Nur wenige Kilometer nördlich von Persepolis besuchen wir die in den Fels gemeißelten Gräber von Naqsh-e Rostam aus der Zeit der Sassaniden sowie die Reliefs bei Naqsh-e Radjab. Für alle diese Ruinen steht uns der gesamte Reisetag zur Verfügung. Am Abend dieses Tages schließlich erreichen wir Shiraz und beziehen für zwei Nächte unser Hotel.

Shiraz | Hotel **** | 2 Nächte
F
16. Tag: Shiraz
Shiraz ist die Stadt der Rosen und Nachtigallen, aber auch das künstlerische Zentrum Irans, was sich in den Prachtbauten und Gartenanlagen der Stadt widerspiegelt, von denen wir uns einige auch gemeinsam anschauen können. Hierzu gehören vor allem die Monumente um den Vakil-Bazar, darunter die Shah Cheragh Moschee, und der Eram-Garten. Daneben ist Shiraz aber auch berühmt für sein Eis, das reichlich mit Rosenwasser parfümierte Faludeh. Bei einem Bummel durch den Bazar werden wir es sicherlich ausprobieren!
17. Tag: Bishapur: Im Kernland der Sassaniden
In den Bergen des Zagros erleben wir nach den Städten erneut die landschaftliche Schönheit Irans. In Bishapur besuchen wir die alten sassanidischen Stadt- und Palastanlagen, und spazieren wenig später durch die Schlucht Tang-e Chowgan, wo wir die Felsreliefs der damaligen Herrscher besichtigen.

Nourabad | Zelt - | 1 Nacht
F | A
18. Tag: Im Zagros-Gebirge
Am nächsten Morgen brechen wir früh auf und fahren weiter über gebirgige Straßen mitten ins Herz des Zagros-Gebirges. So gelangen wir zum Chogakhor-See. Hier leben im Sommer zahlreiche Bakhtiatri-Nomaden.

Chogakhor | Zelt - | 1 Nacht
F | A
19. Tag: Isfahan
Am Morgen geht es auf nach Isfahan! Fast drei Tage verbringen wir mit der Besichtigung der alten Hauptstadt Persiens, deren stolzer Name übersetzt "Hälfte der Welt" bedeutet.Trotzdem können wir nur die herausragendsten ihrer Moscheen und Paläste besichtigen.Den heutigen Nachmittag nutzen wir zu einer ersten gemeinsamen Erkundung der Stadt mit dem zentralen Meidan-e Imam.

Isfahan | Hotel *** | 3 Nächte
F
20. Tag: Isfahan: Im armenischen Viertel
Der heutige Tag ist der Erkundung des armenischen Viertels Jolfa vorbehalten. Wir besuchen die Vank-Kathedrale und spazieren am Nachmittag über die Brücken, die den Zayand-e Rud überspannen.
21. Tag: Isfahan: Meidan-e Iman
Am Vormittag besuchen wir erneut den "Naqsch-e Dschahan", die "Hälfte der Welt".
Wir blicken vom Ali Qapu Palast hinunter auf den Meidan-e Imam und bestaunen die filigranen Stuckarbeiten in seinem Inneren. Anschließend besuchen wir Shah Abbas- und die Lotfollah-Moschee.
Der Nachmittag steht uns zur Verfügung, um Isfahan auf eigene Faust zu erleben. Zum Beispiel mit einem ausgedehnten Bummel durch die schier unendliche Anzahl kleiner Geschäfte am Meidan-e Imam, wie der Platz auch genannt wird, oder einem Aufenthalt in einer Teestube hoch über dem zentralen Platz.
Am späten Abend schließlich verlassen wir nach einem gemeinsamen Abschlussessen Isfahan und fahren mit unserem Bus in Richtung Imam Khomeini Flughafen.
22. Tag: Das Ende der Reise
Am frühen Morgen erreichen wir den Flughafen von Tehran, verabschieden uns endgültig von unserem Team und fliegen zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt ist um die Mittagszeit.
weniger
©
Termine • Preise
22 Tage
5 - 12 Teilnehmer
Code: IRN520W | 11879
Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Für eine Reiseanfrage oder eine Buchung einfach die Buttons rechts klicken.
= buchbar
= nicht mehr buchbar
= Durchführung garantiert
Termine | Reisepreis in € pro Person
Termin
Startpunkt: Frankfurt
Preis
14.03.20 - 04.04.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
14.03.20 - 04.04.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
04.04.20 - 25.04.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
04.04.20 - 25.04.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
02.05.20 - 23.05.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
02.05.20 - 23.05.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
29.08.20 - 19.09.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.890 €
29.08.20 - 19.09.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.290 €
19.09.20 - 10.10.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
19.09.20 - 10.10.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
14.03.20 - 04.04.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
14.03.20 - 04.04.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
04.04.20 - 25.04.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
04.04.20 - 25.04.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
02.05.20 - 23.05.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
02.05.20 - 23.05.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
29.08.20 - 19.09.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.890 €
29.08.20 - 19.09.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.290 €
19.09.20 - 10.10.20 *
Reisender im Doppelzimmer
3.990 €
19.09.20 - 10.10.20 *
Reisender im Einzelzimmer
4.390 €
« vergangene Termine
* Der Reiseverlauf bezieht sich immer nur auf den nächsten Termin der Reise!
Preis vorbehaltlich Verfügbarkeit der Flüge
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 4 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» Linienflug mit Iran Air
» 12 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» 9 Zeltübernachtungen
» Tehran: Flughafentransfer (Tag 1)
» Rundreise im Kleinbus (Tag 2-21)
» zusätzlicher Geländewagen für Ausrüstungstransport (ab min. 9 Teilnehmern) (Tag 2-21)
» Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche
» Halbpension; in Tehran und Isfahan Übernachtungen mit Frühstück
» alle Besichtigungen, Exkursionen und Eintritte gemäß Programm
» Deutsch oder Englisch sprechende lokale Reiseleitung

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
» Getränke in Hotels und Restaurants
» Visagebühren (genaue Infos im Merkblatt)

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach Iran entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 2296 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 54 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Mohamad Nourouzi
Mohammad leitet viele unserer Iranreisen. Unsere Gäste schreiben: Als passionierter Bergsteiger und ausgebildeter Bergretter liebt er einerseits die Gebirgsregionen des Iran, kennt sich aber andererseits auch vorzüglich in den Wüsten aus. Sein offenes Wesen und seine unerschütterliche Freundlichkeit machen ihn zu einem unserer beliebtesten Reiseleiter im Iran. Darüber hinaus kümmert er sich seit vielen Jahren mit großer Sorgfalt um unsere gesamte, in Tehran gelagerte Ausrüstung. Hierfür sei ihm auch an dieser Stelle herzlichst gedankt!

„Durch Wetterglück begünstigt und durch einen außergewöhnlich guten Reiseleiter war diese 4-wöchige Reise vor allem in den Natur-/Zeltabschnitten von eindrucksvoller Schönheit. Die Begegnung mit Nomaden, die oft fernab der Zivilisation gelegenen Zeltplätze, der unglaubliche Sternenhimmel und das gute outdoor Essen waren begeisternd und nicht zuletzt die Sangeskunst der Iraner war eindrücklich. Insgesamt ein wunderbares Urlaubserlebnis!“
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 2 von 5 / leicht
Nächte 12 Hotel / 9 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 6000 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Für die Einreise benötigen deutsche, österreichische und Schweizer StaatsbürgerInnen einen bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum. Wir sind bei der Visumbeantragung behilflich. Weitere Informationen finden Sie in unserem Ländermerkblatt Iran.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise
Ramadan und Ihd

Diese Reise findet an manchen Terminen während des islamischen Fastenmonats Ramadan bzw. während des Idh-Festes statt (in 2019: 05. Mai-04. Juni, Ihd-Feste 05. -07. Juni und 11. - 15. August, in 2020: 23. April - 23, Mai, Ihd-Feste 24. Mai - 26. Mai und 30. Juli - 03. August). Während des Ramadan sowie während der Ihd-Feste ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Reisen im islamischen Fastenmonat sind andererseits eine interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten.

Nowruz

Diese Reise findet an manchen Terminen während des Nowruz-Festes statt (21. März). Während des Nowruz-Festes und - besonders im Iran - während der darauf folgenden drei Wochen ist das gesamte öffentliche Leben tagsüber eingeschränkt. Museen und Sehenswürdigkeiten sind teilweise (auch unangekündigt) geschlossen; an anderen Orten sind zu dieser Zeit besonders viele Einheimische unterwegs, Hotels und andere Unterkünfte sind oft voll belegt. Reisen während des Nowruz sind andererseits eine sehr interessante Erfahrung, die viele unserer bisherigen Gäste nicht missen möchten, da zu dieser Zeit besondere Speisen serviert werden, typische Events wie Pferdespiele und Kulturveranstaltungen stattfinden und die Menschen in Festtagsstimmung sind.

Mindestteilnehmer/-innenzahl: Alternativen

Sollte die ausgeschriebene Mindestteilnehmer/innenzahl bis 21 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht werden, setzen wir uns in der Regel vor einer Absage mit den ReiseteilnehmerInnen in Verbindung und bieten ihnen eine Alternative an. Um die Reise ohne Aufpreis durchführen zu können, behalten wir uns zunächst vor, statt einer Deutsch sprechenden Reiseleitung einen lokalen Englisch sprechenden Reiseleiter/Fahrer einzusetzen. Sollten weitere Mehrkosten auftreten, die wir durch diese Maßnahme nicht auffangen können, so werden wir uns in Absprache mit den TeilnehmerInnen um eine Lösung bemühen. Das könnte ein Minigruppenaufschlag oder eine kostenlose Umbuchung auf eine andere Reise sein.

Mindestteilnehmer/innenzahl

Gemäß unseren ARB §7 behalten wir uns ausdrücklich einen Rücktritt von diesem Vertrag bis 21 Tage vor Reisebeginn vor, sollte die in der Reiseausschreibung genannte Mindestteilnehmer/innenzahl nicht erreicht worden sein.

Reisehinweise des Auswärtiges Amtes

Bitte beachten Sie generell die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu dieser Reiseregion.

Mehrbettzimmer

In Gasthäusern stehen uns generell nur Mehrbettzimmer zur Verfügung; die sanitären Anlagen sind in der Regel Gemeinschaftsanlagen. In Gasthäusern können wir weder Doppel- noch Einzelzimmer garantieren.
Weitere Hinweise zur Unterbringung in Hotels, Gasthäusern und Zelten finden Sie im Infobereich unter http://nomad-reisen.de/info/hinweise-zu-ihrer-gruppenreise/

Anreise mit abweichenden Flügen

Sofern Sie unsere Reisen mit einem abweichenden Hin- oder Rückflug buchen möchten, organisieren wir Ihnen gerne evtl. zusätzlich notwendig werdende Flughafentransfers und Hotelübernachtungen. Da unsere Flughafentransfers üblicherweise mit einem Kleinbus erfolgen, und wir auf evtl. verspätete Flüge anders anreisender Gäste nicht warten können, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir solche Flughafentransfers immer gesondert organisieren und berechnen. Alternativ können Sie sich in den meisten Fällen auch ein Taxi vor Ort zum Hotel nehmen.

Programmänderungen

Flug-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.

Rücktritt von der Reise | Stornogebühren | Versicherungen

Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Pauschalreisevertrag zurücktreten.
Tritt der Reisende vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert nomad den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann nomad eine angemessene Entschädigung vom Reisenden verlangen. Dies gilt nicht, sofern der Rücktritt von nomad zu vertreten ist oder wenn am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten.
Weitere Informationen finden Sie in unseren ARB.

Wir empfehlen generell den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung und einer Auslands-Reise-Krankenversicherung einschließlich Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit.

Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Diese Reise ist leider generell nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Rufen Sie uns aber jederzeit gerne an oder schreiben uns eine Email, wenn wir Sie entsprechend beraten dürfen.

Zahlungsmodalitäten

Die Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises beträgt 20 %.
Die Fälligkeit der Restzahlung ist 30 Tage vor Reisebeginn mit Ausnahme solcher Gruppenreisen, wo wir uns bis 21 Tage vor Reisebeginn eine Absage vorbehalten. Bei diesen Gruppenreisen ist die Restzahlung 20 Tage vor Reisebeginn fällig.
Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 21 Tage vor Reisebeginn) ist der vollständige Reisepreis sofort fällig.

Visa und Einreise

Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen und Visa für deutsche StaatsbürgerInnen (die keine weitere und/oder keine andere vorhergehende Staatsbürgerschaft besitzen und/oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen) finden Sie auf dieser Seite im Bereich "Einreise" und in unseren Reisemerkblättern. Für StaatsbürgerInnen anderer Länder, DoppelstaatlerInnen und Menschen, die früher eine andere Staatsbürgerschaft hatten oder deren Eltern aus dem gewünschten Reiseland stammen, bitten wir bei Buchungsanfrage um entsprechende Angaben, damit wir Ihnen die korrekten Informationen geben können.


Ansprechpartner/In für diese Reise

Durch mein Studium und zahlreiche Reisen liegt mir die Islamische Welt sehr am Herzen. Bei nomad bin ich für die Betreuung unserer Reisen nach Zentralasien zuständig. Meine enge Verbundenheit mit dieser Region gebe ich gerne an jeden Interessenten weiter und plane mit Ihnen zusammen Ihre ganz persönliche Reise.

Nadja Brenning

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen


Reise-Service

Ein Reisebericht- Umfassende Iran Rundreise

Streit um das Nuklearabkommen, Beteiligung am Jemen-Krieg, Unruhen im Land – Iran hat in den vergangenen Monaten nicht wirklich positive Schlagzeilen gemacht. Da wir aber von jedem, der einmal dort war, über das Reiseziel Iran nur Gutes gehört hatten, haben wir – Anne, Gerhard, Thorsten – uns Anfang 2018 für die „Umfassende Iran Rundreise für Entdecker“ im September angemeldet. Wir sollten die Einzigen bleiben – doch mit nomad finden wir eine Lösung, wie wir die Tour dennoch machen können. Zu dritt, mit Guide Mohammad Noroozi.

weiterlesen
Iran: Visa Ausstellung am Flughafen

Seit 2015 ist auch im Iran die Ausstellung eines 30-tägigen Touristen Visums bei Ankunft am Flughafen möglich. Doch wie läuft es genau mit der Einreise nach Iran, am Flughafen in Tehran? Wo muss man hin und was sollte man auf jeden Fall dabei haben?  Diese Fragen beantworten wir Ihnen hier mit einer detaillierten Beschreibung des Visa Prozedere.

weiterlesen
Iran: Architekturführer Iran neu erschienen

Isfahan, Shiraz, Teheran: Diese Städte mit den orientalisch klingenden Namen und einer langen Geschichte haben sich inzwischen zu beliebten Reisezielen entwickelt. Nach Ende jahrelanger Sanktionen ist der Iran ein begehrter Partner für Industrie und Handel geworden - und ist für unsere Reisenden derzeit Wunschziel Nummer eins.

weiterlesen
Ein Reisebericht- Umfassende Iran Rundreise

Streit um das Nuklearabkommen, Beteiligung am Jemen-Krieg, Unruhen im Land – Iran hat in den vergangenen Monaten nicht wirklich positive Schlagzeilen gemacht. Da wir aber von jedem, der einmal dort war, über das Reiseziel Iran nur Gutes gehört hatten, haben wir – Anne, Gerhard, Thorsten – uns Anfang 2018 für die „Umfassende Iran Rundreise für Entdecker“ im September angemeldet. Wir sollten die Einzigen bleiben – doch mit nomad finden wir eine Lösung, wie wir die Tour dennoch machen können. Zu dritt, mit Guide Mohammad Noroozi.

weiterlesen
Iran: Visa Ausstellung am Flughafen

Seit 2015 ist auch im Iran die Ausstellung eines 30-tägigen Touristen Visums bei Ankunft am Flughafen möglich. Doch wie läuft es genau mit der Einreise nach Iran, am Flughafen in Tehran? Wo muss man hin und was sollte man auf jeden Fall dabei haben?  Diese Fragen beantworten wir Ihnen hier mit einer detaillierten Beschreibung des Visa Prozedere.

weiterlesen
Iran: Architekturführer Iran neu erschienen

Isfahan, Shiraz, Teheran: Diese Städte mit den orientalisch klingenden Namen und einer langen Geschichte haben sich inzwischen zu beliebten Reisezielen entwickelt. Nach Ende jahrelanger Sanktionen ist der Iran ein begehrter Partner für Industrie und Handel geworden - und ist für unsere Reisenden derzeit Wunschziel Nummer eins.

weiterlesen