Top-button

WÜSTENREISE MIT KAMELTREKKING TAKLAMAKAN

Umfassende Erkundung der Nord- und Südroute der Seidenstraße in der Provinz Xinjiang mit Lastkameltrekking im Zentrum der Wüste Taklamakan.

Auf dieser Reise folgen wir den Spuren der Seidenstraße: Uralte Handelsstädte, schwerbeladene Kamele, Karawanenwege am Rande der Wüste und manchmal durch sie hindurch. Ein einwöchiges Kameltrekking führt uns mitten durch die Taklamakan im Nordwesten Chinas. Von Khotan an der Südroute der Seidenstraße fahren wir in die Taklamakan hinein und verlassen dann die geebneten Wege, um mit einer Karawane in die Wüste ziehen. Dieses Lastkameltrekking ist das Herzstück der Reise. Wir passen wir uns dem Rhythmus der Tiere an und tauchen ein in die Stille der Taklamakan. Der Wind modelliert die Dünen immer wieder neu und vereitelt jeden Versuch dauerhafter Orientierung. Doch unsere Karawanenführer kennen den Weg und führen uns sicher durch das Sandmeer und wieder hinaus.

Am Saum der Taklamakan besuchen wir Städte, die die Seidenstraße zu ihrem Ruhm verholfen haben und deren quirlige Basare - etwa in Kashgar - die einstige Blütezeit mit prallem Leben füllten. In den labyrinthischen Gassen der Altstadt von Kashgar, die leider zunehmend modernen Bauvorhaben weichen müssen, vereinigen sich Vergangenheit und Gegenwart zu einem spannenden Gemisch. Von dort folgen wir dem nördlichen Zweig der Seidenstraße, gelangen mit dem Zug nach Kuqa und weiter nach Turfan. Die fruchtbare Oase ist nach dem Toten Meer der tiefste Punkt der Erde. Unterwegs begegnen uns immer wieder Zeugnisse aus der glanzvollen Zeit der Seidenstraße - alte Handelsstädte und spirituelle buddhistische Höhlen - und auf der anderen Seite die Moderne, die auch in diesem entlegenen Teil Chinas Einzug gehalten hat.
weiterlesen
Neugierige Kinder © Julietta Baums
Karawane © Julietta Baums
Seidenspinnerei in Khotan © Julietta Baums
Kashgar ÄNDERUNG © Julietta Baums
Kashgar: Auf dem Sonntagsmarkt © Julietta Baums
Karakul © SuSa
Weiße Gipfel © SuSa
Dünenmeer © Regina Commerell
Zwei Schönheiten © Regina Commerell
Neugierige Kinder © Julietta Baums
Karawane © Julietta Baums
Seidenspinnerei in Khotan © Julietta Baums
Kashgar ÄNDERUNG © Julietta Baums
Kashgar: Auf dem Sonntagsmarkt © Julietta Baums
Karakul © SuSa
Weiße Gipfel © SuSa
Dünenmeer © Regina Commerell
Zwei Schönheiten © Regina Commerell
Highlights
» 23-tägige Expeditions- und Trekkingreise in Chinas Nordwest-Provinz Xinjiang
» 6-tägiges Kameltrekking durch die Wüste Taklamakan
» Wanderung am Himmelssee mit Jurtenübernachtung
» Nordroute der Seidenstraße mit Urumqi, Turfan und Kuqa
» Südroute der Seidenstraße mit Kashgar und Khotan
©
REISEVERLAUF
1. Tag: Anreise
Unser Reiseziel gehört zu jenen Gebieten der Erde, die nicht auf den üblichen Fluglinien liegen. Das macht ihren Reiz aus und verlangt zugleich, sich auf eine etwas umständliche Anreise einzustellen. Unser Flug führt uns in diesem Fall von Deutschland über die kasachische Hauptstadt Astana. Wir erreichen Urumqi am Morgen des folgenden Tages.
weiterlesen
2. Tag: Ankunft in Urumqi
Von Astana fliegen wir in die nordwestchinesische Provinzmetropole Urumqi. Ankunft dort am Morgen des heutigen Tages und Transfer ins Hotel. Nach einer Ruhepause statten wir am Nachmittag dem Basar und der Altstadt einen kurzen Besuch ab.
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport

Urumqi | Hotel *** | 1 Nacht
F | M | A
3. Tag: Khotan
Heute fliegen wir nach Khotan an den Südrand der Taklamakan und erkunden diese Großstadt, die aus einem modernen chinesischen und dem alten uighurischen Stadtteil besteht. Abends schlendern wir über den traditionellen Nachtmarkt und mischen uns auf dem Platz des Volkes unter die Tanzenden. Die Atmosphäre hier ist wirklich ganz besonders: unter der großen Mao-Statue - übrigens das einzige Mao-Denkmal Chinas, an dem neben Mao eine weitere Person stehen darf - tanzen Chinesen und Uighuren einträchtig Walzer, Foxtrott und andere klassische Tänze.

Hotian | Hotel *** | 1 Nacht
F
4. Tag: Vorstoß ins Herz der Taklamakan
Heute wagen wir den Vorstoß in das Zentrum der Taklamakan - zunächst noch auf vier Rädern. Von Khotan fahren wir zunächst entlang des Südrands der Wüste ostwärts Richtung Yutian. Die kleine Oasenstadt liegt im Schatten der schneebedeckten Gipfel des Kunlun Shan und ist unser Startpunkt für die Entdeckung der Taklamakan. Am Nachmittag erreichen wir einen kleinen Ort namens Daheyan. Er liegt mitten in der Wüste, ist vollständig von der Außenwelt isoliert.

Taklamakan | Zelt - | 1 Nacht
F | M | A
5. Tag: Daheyan
In Daheyan erwarten uns schon die Karawanenführer, uigurische Bauern aus dem Ort selbst oder aus den Oasenstädten weiter südlich. Die Kamele, die sie mitgebracht haben, dienen ihnen das Jahr über als Last- und Zugtiere. Jetzt sollen sie uns auf unserer Expedition in die Taklamakan begleiten. Wir machen uns heute mit den Tieren vertraut.

Daheyan | Privatunterkunft - | 1 Nacht
F
6. - 11. Tag: Lastkameltrekking in der Taklamakan
Die nächsten sechs Tage sind wir nun vollkommen auf uns allein gestellt. Unsere Karawane ist gar nicht so klein, denn alles muss mitgeführt werden: Verpflegung, Futter für die Tiere, Wasser, Ausrüstung und Material.In der Regel stehen wir mit der Sonne auf, packen unsere Sachen zusammen, frühstücken und machen uns auf den Weg. In einer langgezogenen Reihe ziehen wir durch das Meer der Sanddünen. Bei guter Kondition bleibt ausreichend Zeit, unterwegs die eine oder andere Düne zu besteigen, den Blick zu genießen und zu fotografieren. Knapp eine Woche lang ist unsere Karawane im Herzen der Taklamakan unterwegs, umgeben von einer Welt aus Sand und Dünen. Am letzten Tag unseres Kameltrekkings erreichen wir die Asphaltstraße - die neue Straße quer durch die Taklamakan wurde 2007 fertiggestellt und verbindet Aral im Norden mit Khotan am Südrand der Wüste. Sie führt an der alten Festung Mazartag vorbei. Hier verabschieden wir uns von unseren Kamelen und den Führern und verbringen eine letzte Nacht in den Zelten.

Taklamakan | Zelt - | 6 Nächte
F | M | A
12. Tag: Auf der südlichen Seidenstraße: Khotan
Den Weg von Mazartag nach Khotan legen wir mit den Wagen zurück. Khotan liegt an der Südroute und im ältesten Teil der Seidenstraße. Das einst bedeutendste Königreich auf der Südroute der Seidenstraßewar eine sehr wohlhabende Oase und der wichtigste Handelsplatz für jene Waren, die als Luxussymbole des Fernosthandels galten: Jade, Seide und Teppiche. Wir machen einen Bummel durch die Altstadt und über den Basar. Anschließend gehen wir auf Jade-Suche im "Fluss des weißen Jade" und besichtigen eine Jadeschnitzerei.

Hotian | Hotel *** | 1 Nacht
F
13. Tag: Auf dem Weg nach Kashgar
Dann machen wir uns auf den Weg nach Kashgar. Wir fahren über Yarkand, wo wir auch übernachten.

Yarkand | Hotel *** | 1 Nacht
F
14. Tag: Kashgar
Mythos Kashgar: Hier liefen die Südroute und Nordroute der chinesischen Seidenstraße zusammen, hier trennten sich die Wege der verschiedenen Seidenstraßen - denn es gab ja nicht nur eine - in Richtung der heutigen Staaten Pakistan einerseits und Usbekistan und Kirgistan andererseits. Heute hat die chinesische Regierung die Stadt zu einem regionalen Zentrum mit moderner Architektur und breiten Prachtstraßen ausgebaut - der Kontrast zwischen Alt und Neu, zwischen uighurischer und chinesischer Lebensweise ist deutlich sichtbar.

Kashgar | Hotel *** | 3 Nächte
F | M | A
15. Tag: Karakorum-Highway
Von Kashgar aus unternehmen wir einen Tagesausflug in die Bergwelt des Pamir. Unser Ziel ist der 3.600 Meter hoch gelegene Karakol-See im Schatten des Muztag Ata, des "Vaters aller Eisberge", der stolze 7.546 Meter misst. Wenn möglich, übernachten wir hier oben in der Einsamkeit in einer Jurte.
16. Tag: Kashgar
Zurück in Kashgar schlendern wir durch den großen Bazar und durch die teilweise restaurierte Altstadt zur Id Kah-Moschee, der größten Moschee Chinas. Auch das Abak-Hodscha-Mausoleum erzählt ebenso vom Glanz der früheren Zeiten, es war das Machtsymbol einer mächtigen Fürstendynastie dieser Provinz.
17. Tag: Sonntagsmarkt und mit dem Zug nach Kuqa
Am nächsten Morgen tauchen wir in das Gedränge und Geschiebe des sonntäglichen Viehmarktes ein. Nachmittags steigen wir in den Zug und schaukeln gen Westen nach Kuqa, wo wir gegen 20.00 Uhr ankommen.

Kuqa | Hotel *** | 2 Nächte
F
18. Tag: Die Nordroute der Seidenstraße: Kuqa und Kizil
Auch Kuqa blickt auf eine bewegte Geschichte als Handelszentrum zurück. Heute ist es eine kleine, ruhige Stadt, in der wir Zeit haben, uns ein wenig umzusehen. In der Umgebung erkunden wir heute die "Tausend-Buddha-Höhle" von Kizil.
19. Tag: Die Nordroute der Seidenstraße: Subashi und mit dem Zug nach Turfan
Die Ruinen von Subashi liegen beiderseits des Kuqa-Flusses. Wir besuchen die wichtigsten Teile der ehemaligen Klosterstadt aus dem 4. Jhd. Drei große Stupas stehen scheinbar verstreut und doch symmetrisch angeordnet auf freiem Feld - stumme Zeugnisse einer lebendigen und spirituellen Vergangenheit. Am Nachmittag steigen wir wieder in die chinesische Eisenbahn und tuckern durch die Nacht gemächlich weiter westwärts. Am nächsten Morgen erreichen wir Turpan (Turfan) in der gleichnamigen Senke.
20. Tag: Turfan
Hier gibt es so viel zu sehen: Wir bummeln über den Bazar, werfen einen ausführlichen Blick auf das alte Emin-Minarett der Sulaiman-Moschee, dessen charakteristische Flaschenform zu einer Art Wahrzeichen des Ortes geworden ist und lernen das Karez-System näher kennen. In der großartigen Szenerie der umliegenden Berge liegen die buddhistischen Grotten von Bezeklik. Leider haben sie unter religiösem Vandalismus, archäologischer Plünderung und der chinesischen Kulturrevolution arg gelitten, doch die Reste der ehemals prächtigen Wandmalereien sind auch heute noch eine Besichtigung wert.

Turfan | Hotel *** | 1 Nacht
F
21. Tag: Nomadenleben am Himmelssee
Am nächsten Morgen erkunden wir zunächst die Ruinen von Jiaohe. Die alte Festungsstadt liegt eindrucksvoll auf einem Felssporn zwischen zwei Flüssen, daher auch ihr Name, der aus dem Chinesischen übersetzt in etwa "Zusammenfluss zweier Flüsse" bedeutet. Dann ein kompletter Szenenwechsel: Wir fahren nach Norden in das Tien Shan-Gebirge. Auf knapp 2000m Höhe liegt der glasklare, von grünen Fichtenwäldern und einer grandiosen Bergkulisse umgebene Himmelssee. Wir genießen den Nachmittag in dieser wunderbaren Umgebung und übernachten ebenfalls in einer Jurte.

Heavenly Lake | Jurte - | 1 Nacht
F
22. Tag: Himmelssee und Urumqi
Am Vormittag bleibt genügend Zeit für eine Wanderung in der Umgebung des, bevor wir uns auf den Weg nach Urumqi machen. Dort haben wir Zeit für letzte Einkäufe im Basar oder einen Bummel durch die modernen Einkaufszentren. In Urumqi statten wir dem Basar und der Altstadt einen kurzen Besuch ab. Wer mag, besucht anschließend das sehr sehenswerte Museum der Stadt, in dem beispielsweise die berühmten Mumien aus der Taklamakan aufbewahrt werden.

Urumqi | Hotel *** | 1 Nacht
F
23. Tag: Nach Hause
Flughafentransfer vom bzw. zum Flughafen/Airport
Nach einer letzten Nacht in Urumqi fliegen wir am Mittag via Astana zurück nach Frankfurt, wo wir aufgrund der Zeitverschiebung am frühen Abend (ca. 18:30h) ankommen.
weniger
©
Termine • Preise
23 Tage
6 - 12 Teilnehmer
Code: CHN580 | 11687
Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Für eine Reiseanfrage oder eine Buchung einfach die Buttons rechts klicken.
= buchbar
= nicht mehr buchbar
= Durchführung garantiert
Termine | Reisepreis in € pro Person
Termin
Startpunkt: Frankfurt
Preis
14.09.18 - 06.10.18 *
Reisender im Doppelzimmer
4.290 €
14.09.18 - 06.10.18 *
Reisender im Einzelzimmer
4.690 €
14.09.18 - 06.10.18 *
Reisender im Doppelzimmer
4.290 €
14.09.18 - 06.10.18 *
Reisender im Einzelzimmer
4.690 €
* Verlauf des Kameltrekkings in umgekehrter Richtung. Detailverlauf auf Anfrage.
ERMÄSSIGUNGEN
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-4 %
Frühbucher/innenrabatt (bis 6 Monate vor Abreisedatum, nur bei Direktbuchung, Rabatte nicht kombinierbar und nicht gültig bei Buchung einer Privat- oder Sondergruppenreise)
-2 %
Stammkund/innenrabatt ab der 3. Reise, die Sie direkt bei nomad buchen
-3 %

ZUSÄTZLICHE PREISINFORMATIONEN
Jubiläums-Rabatt
-100 €
nomad feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Das möchten wir mit Ihnen feiern! Deswegen gewähren wir auf jede Buchung einen Sonderrabatt in Höhe von 100 EUR.

Leistungen • Extras
INKLUSIV-LEISTUNGEN
» Linienflug mit Air Astana
» 13 Hotel- und Gasthausübernachtungen
» 7 Zeltübernachtungen
» Trinkwasser während der Rundreise
» alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
» Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten, einfachen Schlafmatten und Expeditionsküche
» Vollpension
» lokale Englisch sprechende Reiseleitung
» Miete für Lastkamele während des Treks (Tage 6-11), einheimische Begleitmannschaft samt Koch
» Transfers zum Trekking (Khotan-Daheyan, Nähe Mazartag-Khotan) mit Allradfahrzeugen
» Nachtzug Kuqa-Turfan (Tag 19-20, Schlafwagen 1. Klasse, 4 Betten pro Abteil)
» Zug Kashgar-Kuqa (Tag 17)

NEBENKOSTEN | NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN
» Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
» Visa
» nicht genannte Mahlzeiten

ZUSATZLEISTUNGEN
Rail&Fly, 2. Klasse
95 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
Rail&Fly, 1. Klasse
180 €
Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)

Ihr atmosfair Beitrag
Für den Hin- und Rückflug für eine Person nach China entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 3382 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 78 € an ein Klimaschutzprojekt, z. B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen. Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de
atmosfair
Reiseleitung
Wang (Rick) Yunzheng
Infos • Hinweise
Reiseprofil
Anforderungen 5 von 5 / schwer
Nächte 13 Hotel / 7 Zelt
Fortbewegung
Distanz ca. 5000 km
Einreise
Reisecharakter
Klima
Gesundheit
Sicherheit
Für die Einreise benötigen deutsche, schweizer und österreichische Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass mit einem Visum.
Die Beantragung des Visums ist nur noch über die Visa Application Service Center möglich unter
http://www.visaforchina.org. Das Visum beantragen Sie bei einem der für Ihr Land aufgeführten Visumzentren.

DOWNLOADS UND LINKS ZU WEITEREN INFORMATIONEN

Generelle Hinweise
Kombination und Gültigkeit von Rabatten

Rabatte können generell nicht miteinander kombiniert werden. Die ausgeschriebenen Rabatte und Ermäßigungen gelten im Übrigen ausschließlich für die Buchung einer Gruppen-, nicht aber einer Privat- oder Individualreise.

Mindestteilnehmer/innenzahl

Gemäß unseren ARB §7 behalten wir uns ausdrücklich einen Rücktritt von diesem Vertrag bis 21 Tage vor Reisebeginn vor, sollte die in der Reiseausschreibung genannte Mindestteilnehmer/innenzahl nicht erreicht worden sein.

Mindestteilnehmer/innenzahl: Alternativen

Sollte die ausgeschriebene Mindestteilnehmer/innenzahl bis 21 Tage vor Reiseantritt nicht erreicht werden, setzen wir uns in der Regel vor einer Absage mit den ReiseteilnehmerInnen in Verbindung und bieten ihnen eine Alternative an. Um die Reise ohne Aufpreis durchführen zu können, behalten wir uns zunächst vor, statt einer Deutsch sprechenden Reiseleitung einen lokalen Englisch sprechenden Reiseleiter/Fahrer einzusetzen. Sollten weitere Mehrkosten auftreten, die wir durch diese Maßnahme nicht auffangen können, so werden wir uns in Absprache mit den TeilnehmerInnen um eine Lösung bemühen. Das könnte ein Minigruppenaufschlag oder eine kostenlose Umbuchung auf eine andere Reise sein.

Reisehinweis des Auswärtigen Amtes

Für die Region, in die diese Reise führt, existiert ein Reisehinweis des Auswärtigen Amtes. Die Durchführung der Reise ist in jedem Fall abhängig von der Sicherheitslage vor Ort. Sie erhalten die Hinweise des Auswärtigen Amtes zusammen mit Ihrer Reisebestätigung nochmals zur Kenntnisnahme von uns.

Mehrbettzimmer

In Gasthäusern stehen uns generell nur Mehrbettzimmer zur Verfügung; die sanitären Anlagen sind in der Regel Gemeinschaftsanlagen. In Gasthäusern können wir weder Doppel- noch Einzelzimmer garantieren.
Weitere Hinweise zur Unterbringung in Hotels, Gasthäusern und Zelten finden Sie im Infobereich unter http://nomad-reisen.de/info/hinweise-zu-ihrer-gruppenreise/

Anreise mit abweichenden Flügen

Sofern Sie unsere Reisen mit einem abweichenden Hin- oder Rückflug buchen möchten, organisieren wir Ihnen gerne evtl. zusätzlich notwendig werdende Flughafentransfers und Hotelübernachtungen. Da unsere Flughafentransfers üblicherweise mit einem Kleinbus erfolgen, und wir auf evtl. verspätete Flüge anders anreisender Gäste nicht warten können, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir solche Flughafentransfers immer gesondert organisieren und berechnen. Alternativ können Sie sich in den meisten Fällen auch ein Taxi vor Ort zum Hotel nehmen.

Programmänderungen

Flug-, Hotel- und Programmänderungen behalten wir uns bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.


Ansprechpartner/In für diese Reise

Mein Beruf hilft mir neue Länder und Städte kennenzulernen. Es erfüllt mich mit Freude die schönste Zeit des Jahres der Kunden zu einer unvergesslichen Zeit zu machen.

Rahul Sisodia

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen