Nomad - Reisen zu den Menschen
OMAN | ARABIEN | AFRIKA | ASIEN | INFO | BLOG
06591 / 94 99 80

Wir rufen Sie auch gerne zurück. Bitte hinterlassen Sie uns Ihren Namen und Ihre Telefonnummer.





Oder schreiben Sie uns eine Email:
Mail an Nomad-Reisen >>

 
zurück zur Liste Seite drucken
AKTIV
EXPLORE
KOMFORT
559 Kirgistan - Erlebnis-Rundreise mit Wanderungen und Schlittenfahrt
Silvester feiern mit Kirgisen, Winterwanderungen und Pferdschlittenfahrt, Ausflug ins Gebirge



1./2. Tag Anreise nach Kirgistan
Ankunft in Bishkek (Flug nicht im Preis inbegriffen) je nach Flugverbindung entweder am Abend des ersten Reisetages oder am darauf folgenden Morgen. Transfer nach Tash Koy im nahe gelegenen Nationalpark Ala Archa.

Am Vormittag haben Sie Zeit, sich vom Nachtflug auszuruhen - oder Sie unternehmen einen kleinen Spaziergang in der klaren Luft und genießen den Blick auf die weiße Bergwelt ringsum. Nachmittags starten Sie zur Erkundung der nahe gelegenen kirgisischen Hauptstadt. Bishkek liegt auf rund 800 Metern Höhe am Rand eines westlichen Ausläufers des Tien Shan und geht ursprünglich auf eine Karawanenstation der Seidenstraße zurück. Ihr heutiges Aussehen - Schachbrettmuster, repräsentative Boulevards, aufwändig gestaltete öffentliche Gebäude - trägt den Stempel der Sowjetzeit.

2 Übernachtungen im Hotel Yannat Resort in Tash Koy


3. Tag Im Ala Archa Nationalpark
Der ca 30km südlich von Bishkek gelegene Nationalpark Ala Archa ist ein beliebtes Ausflugsziel der Hauptstädter. Es gibt unzählige Wanderwege, Trekkingrouten und Picknickplätze, der Nationalpark umfasst mehr als 20 Gletscher und ca. 50 Berggipfel. Im verschneiten Tal des Alamedin Flusses unternehmen Sie eine 3-4stündige Winterwanderung zu dem in dieser Jahreszeit gefrorenen Wasserfall. Unterwegs picknicken Sie in der frischen Natur. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, Eiskletterer zu beobachten - ein beliebter Sport im Winter. Am Nachmittag kehren Sie zu Ihrem Hotel zurück.

Übernachtung im Hotel Yannat Resort in Tash Koy


4. Tag Zum Issyk Kul
Ihr Weg führt Sie zunächst nach Balasaghun. Die alte Hauptstadt der Karachaniden liegt am Rand einer fruchtbaren Ebene, aus ihren Ruinen ragt der imposante Rest des sorgfältig gemauerten Burana-Turms hervor. Im 11. Jhd. mit einer beachtlichen Höhe von über 40m erbaut, gilt er heute als das älteste Minarett Zentralasiens.

Von dort folgen Sie dem Gebirgszug des Kungei-Alatau in Richtung Osten und zum Issyk Kul. Die Kirgisen nennen ihn den „warmen See“, weil er nie zufriert - auch jetzt im Winter nicht. Das liegt daran, dass sich das Oberflächenwasser relativ schnell mit dem warmen Tiefenwasser vermischt. Mit einer Fläche von mehr als 6000 Quadratkilometern ist der Issyk Kul das bei weitem größte Gewässer des Landes und zugleich der zweitgrößte Gebirgssee der Welt.

Das heutige Tagesziel heißt Barskoon, ein kleines Örtchen am Südufer des Issy Kul. Aufgrund seiner Lage an der Mündung des gleichnamigen Flusses in den See war der Ort schon in der Antike besiedelt und eine wichtige Station an der Seidenstraße. Hier verzweigte sich die Handelsstraße in eine Ostroute, die nach China führte und eine Südroute nach Indien.

Übernachtung in einer kirgisischen Familie in Barskoon


5. Tag Verschneite Gebirgswelten / Kirgisische Silvesterfeier
Heute geht es hoch hinaus. Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug zum Barskoon-Pass. Über steile Serpentinen gelangen Sie zu der Passhöhe auf 3500m und genießen einen gigantischen Fernblick über die winterliche Gebirgswelt mit den bis zu 6000m hohen Gipfeln des Tien Shan. Weiter zum Söök-Pass mit etwas mehr als 4000m Höhe - bei strahlendem Winterwetter und fantastischem Fernblick. Das Mittagessen nehmen Sie unterwegs als Picknick oder aus Lunchboxen ein. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kleine Wanderung in der abgelegenen Barskoon Schlucht - alternativ bieten wir einen Reitausflug (nicht inkludiert) durch die Schlucht, eine wichtige Verbindung zwischen Issyk Kul und den Gebirgstälern des Tien Shan, an.

Silvester auf kirgisisch: freuen Sie sich auf das traditionelle Silvester-Dinner mit Ihren Gastgebern. Den festlichen Rahmen bilden traditionelle Tänze und Lieder, die eine wichtige Rolle für das kulturelle Selbstverständnis der Kirgisen spielen und mit Stolz und Engagement vorgeführt werden. Das festliche Essen ist ein Höhepunkt der Reise und leitet zugleich das neue Jahr besonders stimmungsvoll ein. Ein kirgisches Sprichwort besagt: Wenn der Tisch an Silvester bzw. zum Jahresbeginn gut gedeckt ist, wird man das ganze Jahr über einen vollen Tisch haben.

Übernachtung in einer kirgisischen Familie in Barskoon


6. Tag Neujahr in Karakol
Gehen Sie das neue Jahr ruhig an: Nach dem Ausschlafen und einem späten Frühstück fahren Sie am See entlang ostwärts nach Karakol, der Hauptstadt des Gebietes Kissyk-Kul. Einst als Garnisonsstadt der Russen gegründet, fällt auch hier die schachbrettartige Anordnung der Straßen und Plätze sofort auf.

Die Kleinstadt zwischen den schneebedeckten Bergen und Wäldern des Terskey Ala-Too, einem Ausläufer des Tien Shan, und dem Issyk Kul-See hat bis heute nichts von ihrem Flair verloren. Sie besuchen die wunderschöne Russisch-Orthodoxe Kirche und die Moschee der Dunganen, einer türkisch-tatarischen Volksgruppe aus dem nordwestlichen China, die sich im 19. Jhd. hier niederließen, an. Beide Gebäude wurden ganz aus Holz errichtet.

Eine weitere hier lebende Volksgruppe sind die Uighuren. Zwar ist ihre eigentliche Heimat die südöstlich gelegene chinesische Provinz Xinjiang, doch sind sie nicht auf dieses Gebiet beschränkt - ein Charakteristikum Zentralasiens, dessen zahlreiche Volksgruppen oft über die Grenzen der modernen Nationalstaaten verstreut leben.

Am Abend feiern Sie gemeinsam mit einer uighurischen Familie das Neue Jahr.

Übernachtung im Hotel Amir oder Hotel Green Yard oder in einer kirgisischen Familie in Karakol


7. Tag Das Nordufer des Issyk Kul
Vom östlichen Ende des Issyk Kul umrunden Sie den See auf der Nordseite. Das nördliche Ufer ist dichter besiedelt als das südliche, viele kleine und größere Badeorte mit entsprechender Infrastruktur liegen auf dem Weg. Unterwegs bieten sich immer wieder schöne Ausblicke auf den See und die dahinter liegenden Berge. Natürlich bleibt Zeit für einen Zwischenstopp am See.

Das Chon-Kemin-Tal und der gleichnamige Nationalpark liegen nordwestlich des Issyk Kul. Eine neue Straße führt durch den tiefen Einschnitt der Berge des Kungei-Alatau Gebirges bis nach Kasachstan in die ca. 150km entfernte frühere Hauptstadt Almaty.

Sie übernachten in einem gemütlichen Guesthouse im Bergdorf Kalmak Ashu.

Übernachtung im Guesthouse Ashu (oder vergleichbar) im Chon-Kemin-Tal


8. Tag Pferdeschlittenfahrt im Chon-Kemin Nationalpark und Farewell-Dinner
Heute Vormittag unternehmen Sie Pferdeschlittenfahrt durch die märchenhafte Winterlandschaft des Nationalparks. Nach demMittagessen im Guesthouse fahren Sie zurück nach Bishkek bzw. zu dem bereits bekannten Berghotel in der Nähe der Hauptstadt.

Bei einem Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant und den Spezialitäten der einheimischen Küche nehmen Sie Abschied von Kirgistan.

Übernachtung im Jannat Resort (oder vergleichbar) in Tash Koy


9. Tag Heimreise
Am Morgen des 9. Tages geht es (je nach Abflugzeit) sehr früh zum Flughafen und per Flugzeug zurück nach Deutschland (Flug nicht inbegriffen).

 

zur Reisebeschreibung
jetzt buchen

Kyrgystan
Kyrgystan - Kirgistan - Erlebnis-Rundreise mit Wanderungen und Schlittenfahrt

Fenster drucken